20.02.2012 - 15:21 Uhr

Facebook-Konto erstmalig in Deutschland beschlagnahmt

Facebook-Konto erstmalig in Deutschland beschlagnahmt
Bild 1 von 1

Facebook-Konto erstmalig in Deutschland beschlagnahmt

 © IDG

In Deutschland hat zum ersten Mal ein Gericht ein Facebook-Konto eines Angeklagten beschlagnahmt.

Anzeige

Das Reutlinger Amtsgericht hat laut Medienberichten die Beschlagnahme eines Kontos beim sozialen Netzwerk Facebook angeordnet. Wie die Deutsche Nachrichtenagentur (dpa) meldet, soll der zuständige Richter die Beschlagnahmung des Facebook-Kontos eines 20-jährigen Angeklagten angeordnet haben. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, einem Kumpel über Facebook Tipps gegeben zu haben, die der Kumpel für einen Einbruch nutzte.

Laut Angaben von Rechtsexperten gab es eine solche Anordnung einer Facebook-Konto-Beschlagnahmung noch nie in einem Strafprozess in Deutschland. Unklar sei außerdem, ob es dem Richter durch diese Maßnahme gelingen wird, an die gewünschten Facebook-Daten des Angeklagten zu gelangen.

Konkret soll der Angeklagte auf Facebook unter dem Pseudonym "Al Capone" aufgetreten sein. Über Facebook soll der Angeklagte einen Freund über direkte Nachrichten mit Informationen über ein Wohnhaus einer befreundeten Familie versorgt haben, die der Freund dann später für einen Einbruch nutzte.

Die Beschlagnahmung des Facebook-Kontos soll dabei helfen an die Nachrichten zu gelangen, die der Angeklagte direkt an den Einbrecher sendete und die damit nicht auf öffentlichen Pinnwand zu sehen waren. Der zuständige Richter versuchte erst über Facebook Deutschland in Hamburg an die Daten zu gelangen. Dort wurde er aber an Facebook in Irland weitergeleitet, weil - so Facebook Deutschland - alle Daten bei Facebook über Irland verarbeitet würden.

Also schickte der Richter ein Rechtshilfeersuchen nach Irland. Bis das allerdings durch ist, werden noch einige Woche vergehen. Daher schlug der Richter bei der Verhandlung dem Angeklagten vor, sein Facebook-Konto freiwillig dem Gericht zu übergeben. Wie sich der Angeklagte entschieden hat, wird aber erst zum nächsten Verhandlungstag am Donnerstag bekannt...

Quelle: www.pcwelt.de
Kommentare
Der Nutzer erklärt sich mit der Geltung der aktuellen Terms and Policies von DISQUS einverstanden.
Hinweis: Kommentare können entfernt werden, insbesondere wenn diese rechtswidrig, anstößig, feindselig sind, gegen die guten Sitten verstoßen oder die geregelte Kommunikation der Nutzer untereinander erschweren oder wenn ein entsprechender begründeter Verdacht besteht.
powered by Disqus
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Handy-Suche
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.