Kredit: Welche Sicherheiten will die Bank sehen?

Bild 1 von 1
 © fotodesign-jegg.de
Mon Dec 19 15:00:00 CET 2011 - Mon Dec 19 15:00:00 CET 2011 Uhr von Redaktionsservice

Kredit verzweifelt gesucht - und die Neugier der Bank scheint kaum zu bremsen: Schon für relativ kleine Kreditbeträge sind Selbstauskünfte zu Gehaltsabrechnungen, laufenden Ausgaben wie Miete, Unterhaltszahlungen und Kosten für Lebensunterhalt per Unterschrift zu bestätigen - und eine Auskunft bei der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) wird eingeholt. Stellt sich heraus, dass die anvisierten Raten das Einkommen übersteigen, fordert die Bank zusätzliche Sicherheiten. Was kommt hier auf Sie zu?

Alles, was Recht ist - was sind Sicherheiten?

Kreditsicherung meint alle Rechtsgeschäfte, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Bank als Gläubiger auf ihre Forderung inklusive Zinsen zugreifen kann. Kreditsicherheiten sind der Eigentumsvorbehalt nach § 449, Abs. 1 BGB, die Bürgschaft § 765, Abs. 1 BGB, die Hypothek § 1113 BGB sowie das Pfandrecht nach § 1204 BGB. Sollen Sicherheiten rechtswirksam werden, muss eine Forderung bestehen, damit Kreditgeber bei Zahlungsunfähigkeit von Kreditnehmern befriedigt werden.

Für besondere Wünsche fehlt Ihnen das nötige Kleingeld? Ein Ratenkredit kann helfen.
Vergleichen Sie hier einfach und schnell »

Die Kreditwürdigkeitsprüfung bringt es an den Tag: Wo sieht Ihre Bank ihr eigenes Risiko? Und wie schätzt sie Ihre Sicherheiten ein? Indem sie Beleihungswert und -grenze feststellt. Rechnet die Bank mit Werteinbußen bestimmter Sicherheiten, verlangt sie eine Sicherheitenverstärkung in Form weiterer Sicherheiten wie z. B. Zusicherungen (Covenants). Sie sind Firmeninhaber? Dann müssen Sie unter Umständen Bilanzkennzahlen wie einen bestimmten Cashflow vorweisen. Weichen Sie davon ab, geht es ans Eingemachte weiterer Sicherheiten – oder die Bank kündigt Ihren Kredit. Ein Konzept mit System: Hat die Bank die Hand auf wertvollen Sicherheiten, wird sich jeder Schuldner hüten, riskante Projekte einzugehen.

Darüber hinaus lassen sich weitere Sicherheiten als Vertragsbestandteil vereinbaren, wie etwa das Recht auf Verwertungserlöse aus dem Verkauf von Sicherheiten. Kreditsicherungen sind Pfandrechte an Forderungen oder Gesellschaftsanteilen, verpfändbaren beweglichen Sachen sowie an Grundstücken in Form von Hypotheken oder Grundschulden – sie können auch mehreren Gläubigern gemeinsam als Sicherheitenpool zur Verfügung stehen.

Unterliegen Banken gesetzlichen Auflagen zur Hereinnahme von Sicherheiten? Nein, aber dennoch sollen Sicherheiten nach § 154 SolvV das Ausfallrisiko mindern, damit die Eigenkapitalkosten für den Kredit und die Kosten für den Kreditnehmer sinken. Aber: Banken dürfen erst beim Ermitteln des zu erwartenden Ausfalls die Sicherheit miteinbeziehen, aber nicht generell, um Konditionen auszuloten.

Was zeichnet sinnvolle Sicherheiten aus? Geringe Wertschwankungen während der Darlehenslaufzeit, Insolvenzfestigkeit und die Eigenschaft, sich schnell ohne rechtliche Hürden flüssig machen zu lassen. Und sie korrelieren nicht mit der wirtschaftlichen Situation des Kreditnehmers: Sicherheiten, die das Wirtschaften eines Unternehmens im Fall ihrer Pfändung untergraben, sind unzulässig, da sich die ursprüngliche Kreditwürdigkeitseinschätzung dann nicht mehr halten lässt.

Onlinevergleich für Ratenkredite: Jetzt vergleichen & sparen >>

Typen von Sicherheiten - Bürgen, Hypotheken und Co.

Zum einen existieren Personensicherheiten wie Bürgschaften oder Garantien; hier haften Kreditnehmer und/oder eine bzw. weitere Personen. Bei Sach- bzw. Realsicherheiten wie Grundpfandrechten oder treuhänderischen Sicherheitsübereignungen erhält Ihre Bank Rechte an Vermögensobjekten - und ist nach dem Grundsatz von Treu und Glauben verpflichtet, Ihre Interessen als Sicherungsgeber zu wahren. Erst dann, wenn Sie Ihre Pflichten aus dem Kreditvertrag nicht mehr erfüllen, darf Ihre Bank von dem Recht Gebrauch machen. Ist das Kreditverhältnis beendet, ist auch das Sicherungsobjekt freizugeben.

Chancen, einen Personal- oder Blankokredit zu erhalten? Dann müssen Sie hier nicht weiterlesen. Ihrer Bank genügt Ihre besondere Kreditwürdigkeit als Sicherheit. Falls nicht, interessiert sich Ihre Bank für Ihre nachgewiesene wirtschaftliche Rückzahlungsfähigkeit (Kapitaldienstfähigkeit). Der Kunde hat Bonität? Was positiv klingt, ist leider Bankenjargon für eine schlechte Kapitaldienstfähigkeit.

Hypothek aufnehmen? Genau genommen Unsinn, es sei denn, Sie möchten Ihren Schiffskauf über eine Schiffshypothek absichern. Hypothek und Grundschuld sind zwar Grundpfandrechte an bebauten oder unbebauten Grundstücken, aber eine Hypothek existiert ausschließlich in fester Verbindung mit einer Forderung bzw. einem rechtsgültigen Schuldverhältnis. Ist der Kredit zurückgezahlt, erlischt die Hypothek: Sie war Nebenrecht, die beglichene Forderung Hauptrecht, weitere Gläubigerrechte sind ausgeschlossen. Nach Rückzahlung des Kredits verwandelt sie sich automatisch in eine Eigentümergrundschuld. Tragen Sie am besten eine erstrangige Grundschuld auf Ihren Namen ein: Bei Kreditbedarf lässt sich diese verpfänden, abtreten oder erneut verwenden (nicht löschen!), falls Sie eventuell frisches Geld (für Reparaturen etc.) brauchen.

Also - für Banken sind Hypotheken denkbar unattraktiv, da ihre Höhe an die Kreditschuld gekoppelt ist. Sinkt die Schuld, schrumpft auch die Hypothek - um mit abbezahltem Kredit komplett zu verschwinden. Und nicht nur das: Bei Falschberatung können Sie Schadenersatzansprüche Ihrer Hypothek entgegenhalten - die dann quasi nichts mehr wert ist. Jetzt wissen Sie, warum Banken an Ihre Grundschuld wollen: Sie lassen sich per Vertrag alle Ansprüche darüber absichern und nutzen sie notfalls auch, um damit Disposchulden einzutreiben. Zahlen Sie nicht wie vereinbart, greift die Bank auf Ihre Immobilie zu, ohne sich um existierende Gegenforderungen zu kümmern.

Banken lieben Bürgen. Wer kann? Gesellschafter bzw. Geschäftsführer bürgen für die GmbH, Ehepartner im Rahmen der Ehegattenbürgschaft, Familienangehörige für Verwandte. Hier schließt die Bank einen schriftlichen Bürgschaftsvertrag mit dem Bürgen als Nebenschuldner, der für festgelegte Verbindlichkeiten des Hauptschuldners einsteht - doch nicht in jedem Einzelfall. Laut Bundesgerichtshof sind Bürgschaftsschulden sittenwidrig und nicht durchsetzbar, wenn:

 

- der Bürge dem Schuldner emotional verbunden ist,

- die Bürgschaft den Bürgen finanziell stark überfordert,

- die Bürgschaft bei vernünftigen Gläubigern sinnlos ist.

 

Nicht geschützt ist, wer

- ein Eigeninteresse an der Rückzahlung hat (weil ihm z. B. das finanzierte Haus mitgehört),

- ein verwertbares Vermögen besitzt (und nur aus Gefälligkeit gebürgt hat).

Aufgepasst bei der selbstschuldnerischen Bürgschaft: Hier hält sich die Bank direkt an den Bürgen, ohne Sie als Hauptschuldner auf Rückzahlung des Kredits zu verklagen, etwa dann, wenn Ihr Bürge ein Kaufmann ist.

 

Was sich sonst noch anbieten lässt ...

Auch Lohn-, Gehalts- und Sozialleistungen können als Teil des Kreditvertrages abgetreten werden, ebenso Ansprüche aus Leistungen von kapitalbildenden Lebensversicherungen (Kredittilgung), Risikolebensversicherungen (Todesfall), Feuerversicherungen (Immobilien) oder Kaskoversicherungen (Fahrzeuge). Wer einen Autokredit aufnimmt, hinterlegt seinen Kfz-Brief und wird im Gegenzug Besitzer des Fahrzeugs im Rahmen einer Sicherungsübereignung - ein höheres Risiko für die Bank als eine klassische Verpfändung.

Freiberufler, Selbstständiger oder Unternehmer? Sie können Forderungen gegen Kunden etc. als Einzelsicherheit oder Sammlung mehrerer Forderungen (Globalzession) abtreten. Allerdings nur, um Ihren Kredit zu sichern: Ihren Verpflichtungen hinsichtlich Tilgung und Zinszahlung müssen Sie weiter nachkommen.

Die Verpfändung von Sachwerten spielt für Bankkredite (ausgenommen Edelmetalle) keine Rolle - Sache von Pfandleiher und Faustpfandprinzip. Der Schuldner bleibt Eigentümer und erhält einen Pfandkredit. Wird das Pfand nach einem Monat Wartezeit nicht eingelöst, tritt Pfandreife ein: Das Pfand kommt unter den Hammer.

Unverzichtbar: über Sicherheiten sprechen

Taugt Ihr Besitz überhaupt als wertvolle Sicherheit? Je günstiger Ihre wirtschaftliche Situation, desto weniger Sicherheiten verlangt Ihre Bank. Ihr Betrieb brummt? Dennoch wird Ihre Bank sowohl Bilanzen der Vergangenheit als auch Zukunftsperspektiven in den Blick nehmen, bevor sie über Ihr Rating entscheidet. Sie fragt Sie nach Zielen und Planzahlen, Art der Kalkulation, Marktstellung oder Innovationsoffenheit. Und nicht, was Ihr Handwerksbetrieb mit Maschinen, Warenlager oder Forderungen aktuell wert ist, fasziniert Ihren Banker, sondern viel mehr, wie er sich bei einer zukünftigen Zwangsversteigerung versilbern lässt.

 

Stellen Sie einen persönlichen Haushaltsplan mit Einnahmen, Ausgaben und einem Budget für Unvorhergesehenes auf - bevor Sie den Kredit beantragen: Welche monatliche Belastung lässt sich schultern? Nutzen Sie kostenlose Online-Kreditrechner zum Vergleich der einzelnen Kreditbanken, um Zinsen, Bearbeitungsgebühren und Laufzeiten zu prüfen.

 

Wie errechnet sich der Beleihungswert einer Sicherheit? Ein bestimmter Prozentsatz des Beleihungswertes ist die Beleihungsgrenze, wobei Banken und Sparkassen jeweils eigene Maßstäbe anlegen. Ein Beispiel: Sie nehmen eine Grundschuld auf Ihr vor fünf Jahren erworbenes, privates Reihenhaus auf, Kaufpreis 320.000 Euro - das ist der Beleihungswert, allerdings abzüglich zehn Prozent Abschlag, macht 288.000 Euro. 80 Prozent dieser Summe (230.000 Euro) markieren die Beleihungsgrenze. Soll Ihr Haus einen Kredit über 280.000 Euro besichern, wird Ihre Bank eine Grundschuld über diesen Betrag verlangen, doch diese mit maximal 230.000 Euro bewerten. Womit sich ein Blankoanteil von 50.000 Euro ergibt. Gern versuchen Banken, hier Schätz- oder Besichtigungsgebühren zu kassieren: Derartige Vereinbarungen als Teil der AGB sind unwirksam, da eine Wertermittlung von Sicherheiten im ausschließlichen Interesse der Bank liegt. Es schadet nicht, solche Feinheiten beim Vergleich der einzelnen Kreditbanken im Hinterkopf zu behalten.

Ganz wichtig: Legen Sie fest, welche Sicherheiten für welche Kredite haften sollen. Im Sicherheiten-Vertrag und der Sicherungszweckerklärung erscheinen die entsprechenden Kontonummern, die bei Rückzahlung erlöschen - die Sicherheit hat ausgedient, eine Grundbucheintragung wird gelöscht. Sicherheiten gelten ausschließlich für den Kredit, für den sie ausgehandelt wurden. Ohne Erlaubnis des Schuldners darf nicht auf andere Forderungen übertragen werden. Immer wieder kommt es vor, dass Banken eigentlich freie Sicherheiten zu behalten versuchen: Prüfen Sie in jedem Einzelfall, ob Sie Anspruch auf Rückübertragung haben.

Last but not least: Viele Sicherheiten sind zwar gut, um einen günstigen Zins auszuhandeln, aber vermeiden Sie Übersicherung. Falls sich Ihre wirtschaftliche Situation verschlechtert, wird Ihre Bank ohnehin Sicherheiten nachfordern. Und andersherum sollte der Vertrag so gestaltet sein, dass man bei Besserung wieder zu den Ursprungskonditionen zurückkehrt.

Onlinevergleich für Ratenkredite: Jetzt vergleichen & sparen >>

Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Top-Artikel
Jetzt die neuesten Schnäppchen sichern: Wir stellen Ihnen die besten Angebote ab Montag, den 27. März 2017 vor.mehr
"Ich bin doch nicht blöd" oder "Bin ich schon drin?": Spielen Sie unser Quiz und erraten Sie, welcher Slogan zu welcher Marke gehört! mehr
Eine wichtige Zusatz-Qualifikation: Lernen Sie schnell und einfach das Zehn-Finger-Tippsystem!mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige