30.11.2010 - 07:30 Uhr

Die 5 häufigsten Lungenkrankheiten

Rauchen ist für die Lunge gefährlich
Bild 1 von 1

Rauchen ist für die Lunge gefährlich

 © shutterstock

Wir klären Sie über die 5 häufigsten Lungenkrankheiten auf, sagen, wie sie behandelt werden und wie man vorbeugt.

Anzeige

ASTHMA

Bronchien ziehen sich zusammen, wie die Haut, wenn Sie frieren. Auslöser sind Allergien, extremer Ausdauersport (Langstreckenlauf), Stress.

Symptome Plötzliche Atemnot und chronischer Husten, vor allem in der Tiefschlafphase: Ihr Körper ist entspannt, reagiert selbst auf den geringsten Reiz.

Abhilfe Beste Prävention: nicht rauchen, Normalgewicht halten, Sport treiben. Sie sind erkrankt? "Regelmäßiger moderater Sport mindert die Beschwerden", sagt Professor Felix Herth von der Universitätsklinik Heidelberg. CHRONISCHE BRONCHITIS

Unter COPD (chronic obstructive pulmonary disease) versteht man Schäden in den Bronchien– dort können Bakterien und Viren eindringen, Infektionen auslösen.

Symptome Die AHA-Symptome kann man sich leicht zu merken: Auswurf, Husten, Atemnot.

Abhilfe Nicht qualmen! Denn:80 Prozent der Betroffenen sind Raucher – oder starke Passivraucher! Kommt es doch zur

Erkrankung, inhalieren Sie mit steriler Kochsalzlösung aus der Apotheke – löst den Schleim und lindert somit den Husten. LUNGENENTZÜNDUNG

Entsteht in den Lungenbläschen , wenn Sie Viren oder Bakterien einatmen.

Symptome Husten (zunächst trocken, später mit eitrigem Schleim), Kopfschmerzen und Fieber, erhöhte Atemfrequenz.

Abhilfe Eine Grippeimpfung für Kinder. "Die pusten dann die zur Lungenentzündung führenden Erreger nicht durch die Luft. Das Risiko für Erwachsene sinkt", sagt Herth. Kommt es zu einer Infektion, helfen Antibiotika. LUNGENKREBS

Zellen wuchern im Gewebe. "Unter den Krebsarten ist diese Krankheit Killer Nummer eins", so der Pneumologe.

Symptome Kommt die Diagnose, ist meist schon (zu) viel Gewebe zerstört.

Abhilfe Die schlechte Nachricht: Chemotherapie und Bestrahlung dienen meist zur Verlängerung des Lebens, nicht zur Heilung. Die gute Nachricht: Nichtraucher tragen ein sehr geringes Risiko. PULMONALE HYPERTONIE

Die Gefäße zwischen Herz und Lunge sind verengt. So kommt es zu erhöhtem Blutdruck.

Symptome Atemnot, zum Teil schon bei geringer Belastung. Problem: Lungenhochdruck ist selten, wird oft nicht erkannt.

Abhilfe Bitten Sie Ihren Arzt, Sie auf dieses Krankheitsbild hin zu untersuchen. Zur Diagnose wird Ultraschall eingesetzt.

Quelle: 2010 Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Kommentare
Der Nutzer erklärt sich mit der Geltung der aktuellen Terms and Policies von DISQUS einverstanden.
Hinweis: Kommentare können entfernt werden, insbesondere wenn diese rechtswidrig, anstößig, feindselig sind, gegen die guten Sitten verstoßen oder die geregelte Kommunikation der Nutzer untereinander erschweren oder wenn ein entsprechender begründeter Verdacht besteht.
powered by Disqus
Anzeige
Anzeige
mehr Video
Anzeige
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.