23.04.2012 - 10:10 Uhr

Die gesündesten Fischarten

Lachs enthält viele Nährstoffe
Bild 1 von 1

Lachs enthält viele Nährstoffe

 © Shutterstock

Lachs oder Tunfisch? Oder doch Makrele? Unsere Fisch-Kunde zeigt, welcher für Herz, Muckis und Gaumen die beste Wahl ist.

Anzeige

Der Gesunde:
Makrele für das Herz
Makrelen sind sehr reich an langkettigen Omega-3-Fettsäuren. Diese stellen einen guten Schutz vor Arterienverkalkung (Arteriosklerose) und dadurch verursachte Herzkrankheiten dar. "Am besten schmeckt Makrele geräuchert oder als Steckerlfisch, am Stab gegrillt", sagt Rolf Straubinger, Sternekoch aus Staufeneck. Der Alleskönner:
Lachs für den ganzen Körper
Der Lachs ist so etwas wie der Allrounder unter den Fischen. Er enthält viele Nährstoffe. Wenn Sie Wildlachs kaufen, sparen Sie stolze 7,1 Gramm Fett pro 100 Gramm im Vergleich zur Zuchtvariante. Lachs eignet sich zum Braten oder Backen, aber auch roh in Sushi oder als Tatar. Der Kraftprotz:
Dorsch für die Muskeln
Sein hoher Protein-Anteil ist top für die Regeneration nach dem Sport, vor allem aber auch für den Muskelaufbau. Der Sternekoch: "Wegen seines empfindlichen Fleisches sollte er in Backpapier eingewickelt und 8 bis 9 Minuten lang im Ofen bei mittlerer Hitze gebacken werden." Der Beruhigende:
Tunfisch für die Nerven
Er ist der Spitzenlieferant für Eiweiß und Niacin. Dieses Vitamin erfüllt wesentliche Funktionen im Energiestoffwechsel und wirkt beruhigend. Niacinmangel kann zu Nervosität und Gereiztheit führen. Am besten schmeckt der Tunfisch frisch, in dünne Filets geschnitten (im Fachjargon: Sashimi) , mit Sojasoße und Wasabi. Der Wohlschmeckende:
Heilbutt für den Gaumen
"Der Heilbutt gehört zu den schmackhaftesten Speisefischen“, sagt Sternekoch Straubinger. Sein Zubereitungstipp: "Heilbuttsteak in hauchdünnen Speck einwickeln, glasig braten und dann mit Linsensalat servieren." Neben den Geschmacksnerven profitiert auch Ihr Immunsystem, Grund ist der hohe Vitamin-D-Gehalt. Der Kalorienarme:
Wolfsbarsch für die Figur
Weißer Fisch zeichnet sich durch seinen geringen Fettanteil aus. Insbesondere der Wolfsbarsch ist mit seiner geringen Kaloriendichte (112 kcal pro 100 g) eine ausgezeichnete Wahl für Abnehmwillige. Der Experte: "Am besten schmeckt Wolfsbarsch klassisch zubereitet: Fisch am Stück in einer Salzkruste und Thymian backen." alle Nährwertangaben pro 100 Gramm

Quelle: 2012 Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Kommentare
Der Nutzer erklärt sich mit der Geltung der aktuellen Terms and Policies von DISQUS einverstanden.
Hinweis: Kommentare können entfernt werden, insbesondere wenn diese rechtswidrig, anstößig, feindselig sind, gegen die guten Sitten verstoßen oder die geregelte Kommunikation der Nutzer untereinander erschweren oder wenn ein entsprechender begründeter Verdacht besteht.
powered by Disqus
Anzeige
Anzeige
mehr Video
Anzeige
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.