Aktuelles Thema

Donald Trump

Sortieren nach
1 2 3 ... 66
Sanktionen gegen Russland sollen bis zur Rückgabe der Krim in Kraft bleiben
Die US-Botschafterin bei der UNO, Nikki Haley, hat den Zusammenhalt der Vereinigten Staaten mit der EU und der Nato bekräftigt. Zwar sei die neue US-Regierung unter Präsident Donald Trump der Ansicht, dass die Beziehungen zu Russland verbessert werden könnten, sagte Haley am Dienstag im UN-Sicherheitsrat. "Aber stärkere Zusammenarbeit mit Russland kann nicht zu Lasten der Sicherheit unserer europäischen Freunde und Verbündeten gehen." mehr »
Einwanderer ohne Papiere fast durchweg von Abschiebung bedroht
Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will mit verschärften und großflächigen Razzien gegen illegale Einwanderer vorgehen. Heimatschutzminister John Kelly erteilte am Dienstag dem Grenzschutz und den Einwanderungsbehörden entsprechende Anweisungen. Daraus geht hervor, dass bis auf wenige Ausnahmen nahezu sämtliche der elf Millionen ohne Aufenthaltsstatus im Land lebenden Menschen nun ihre Abschiebung fürchten müssen. mehr »
Rosenmontagszüge in Köln und Mainz nehmen die große Politik aufs närrische Korn
In Köln sitzt Donald Trump als Neuling in der weltpolitischen Schulklasse, in Mainz trampelt der neue US-Präsident als Elefant durch den Porzellanladen: Die Motivwagen in den Rosenmontagszügen der Karnevalshochburgen nehmen auch in diesem Jahr wieder frech die große Politik auf närrische Korn. Am Dienstag stellten die Karnevalisten in Köln und Mainz ihre Schmuckstücke für die Züge am 27. Februar vor. mehr »
Auch Buch von Trump-Fan wegen Äußerungen zu Sex mit Kindern nicht veröffentlicht
Der ultrarechte Blogger und bekennende Trump-Fan Milo Yiannopoulos hat mit Äußerungen zu Sex mit Kindern den Zorn konservativer Kreise auf sich gezogen. "Nach der Veröffentlichung eines Videos mit der Billigung von Pädophilie hat die Amerikanische Konservative Union entschieden, die Einladung zu widerrufen", teilte Matt Schlapp von der bekannten Lobby-Organisation der Konservativen in den USA mit. mehr »
Aus Albuquerque
Shia LaBeouf gibt nicht auf: Die Webcam zu seinem Anti-Trump-Kunstprojekt wurde nun in Albuquerque in New Mexiko neu installiert und sendet wieder live. mehr »
Kriegserfahrener Kommandeur ersetzt zurückgetretenen Flynn im Weißen Haus
US-Präsident Donald Trump hat einen angesehenen Generalleutnant mit Kriegserfahrung zu seinem neuen Nationalen Sicherheitsberater ernannt. Der 54-jährige Herbert Raymond McMaster, der unter anderem im Irak und in Afghanistan im Einsatz war, soll Trumps erstem Sicherheitsberater Michael Flynn nachfolgen, der im Streit um Angaben zu seinen Kontakten nach Russland zurückgetreten war. Anders als Flynn genießt der Strategieexperte McMaster Ansehen in Politik und Militär. mehr »
Malmström erwartet keine schnellen Entscheidungen in Washington
EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat die US-Regierung eindringlich vor einseitigen Handelsbeschränkungen wie etwa Importsteuern gewarnt. "Das Risiko besteht, dass es weltweit Vergeltungsmaßnahmen geben wird - und das wäre sehr schlecht für unsere Volkswirtschaften und unsere Bürger", sagte sie dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Die Folge wäre wahrscheinlich ein Handelskrieg, und dann "wird es keine Gewinner geben - das haben wir in der Vergangenheit gesehen". mehr »
Verwaltungsratsmitglied Arianna Huffington soll dabei helfen
Der ehemalige Justizminister der USA, Eric Holder, wird die Sexismus-Vorwürfe einer ehemaligen Mitarbeiterin von Uber untersuchen. Unterstützt werde er von der "Huffington Post"-Gründerin Arianna Huffington, die im Uber-Verwaltungsrat sitzt, sowie von Personalchefin Liane Homsey und Justiziarin Angela Padilla, teilte der Fahrtenvermittler am Montag mit. mehr »
Demonstranten machen Präsidententag zum "Not My Presidents Day"
Erneut haben tausende Menschen in den USA gegen Präsident Donald Trump protestiert. In New York gingen am Montag rund 10.000 Demonstranten auf die Straße, auch in mehreren anderen US-Städten gab es am sogenannten Präsidententag (President's Day) Kundgebungen unter dem Motto "Not My President's Day". In London demonstrierten erneut mehrere tausend Menschen gegen einen Staatsbesuch des US-Präsidenten in Großbritannien, während das Unterhaus über die geplanten Visite debattierte. mehr »
Ausgaben in Millionenhöhe
Donald Trump ist ein Mann der Superlative. Wie passend, dass er sich anschickt, der kostspieligste Präsident der Geschichte zu werden. mehr »
Verwirrung um #LastNightInSweden
Donald Trump sorgte mal wieder für Verwirrung. Im Zusammenhang mit Terroranschlägen sprach er von "letzte Nacht in Schweden". Doch damit war kein Anschlag gemeint, sondern ein TV-Beitrag. Doch um welchen genau? mehr »
Stockholm fordert von US-Regierung Stellungnahme zu Präsidenten-Äußerung
Nach Kritik an seinen Äußerungen über einen angeblichen Flüchtlingsvorfall in Schweden hat US-Präsident Donald Trump den Versuch einer Erklärung unternommen. In einer Botschaft beim Onlinedienst Twitter schrieb Trump am Sonntag, er habe sich auf einen Bericht des erzkonservativen US-Fernsehsenders Fox News über Einwanderer in Schweden bezogen. Das skandinavische Land forderte von der US-Regierung eine Stellungnahme, da sich zu dem von Trump genannten Zeitpunkt nichts dergleichen ereignet hatte. mehr »
Tusk setzt auf "eindeutige Unterstützung" eines geeinten Europas
Nach den Irritationen der vergangenen Wochen hat die Regierung von US-Präsident Donald Trump erstmals klar Interesse an einer Kooperation mit der EU bekundet. Vizepräsident Mike Pence erklärte am Montag in Brüssel im Namen Trumps "das starke Engagement der Vereinigten Staaten für eine fortgesetzte Zusammenarbeit und Partnerschaft mit der Europäischen Union". mehr »
Deutsche Unternehmen schütteten 36,4 Milliarden Dollar an Anleger aus
Europäische Unternehmen haben im vergangenen Jahr einer Studie zufolge deutlich höhere Dividenden ausgeschüttet. Konzerne in der EU ohne Großbritannien zahlten ihren Anlegern 2016 knapp 220 Milliarden Dollar aus (rund 207 Milliarden Euro), wie die Gesellschaft Henderson Global Investors am Montag mitteilte. Das war ein Plus von 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland fielen die Dividenden dabei nicht so hoch aus wie erwartet. mehr »
Tusk setzt auf "eindeutige Unterstützung" Europas durch die USA
US-Präsident Donald Trump strebt nach den Worten seines Vize Mike Pence eine Kooperation mit der EU an. Pence erklärte am Montag in Brüssel im Namen Trumps "das starke Engagement der Vereinigten Staaten für eine fortgesetzte Zusammenarbeit und Partnerschaft mit der Europäischen Union". Trump hatte vor und nach seinem Amtsantritt massive Kritik an der EU geäußert und den EU-Austritt Großbritanniens begrüßt. mehr »
US-Verteidigungsminister: Wir werden auch in Zukunft für Erdöl zahlen
US-Verteidigungsminister James Mattis hat am Montag erstmals seit seinem Amtsantritt den Irak besucht. Die USA seien nicht dort, um sich des irakischen Öls zu bemächtigen, sagte Mattis zu Journalisten auf dem Flug nach Bagdad. Damit reagierte er auf irakische Bedenken nach Äußerungen von US-Präsident Donald Trump. mehr »
Verfassungsschutzchef: Bereits in vergangenen Monaten gab es Hacker-Angriffe
Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, rechnet im Bundestagswahlkampf mit Versuchen der Einflussnahme durch ausländische Geheimdienste. "Wir müssen uns darauf einstellen, dass es Desinformationsversuche geben kann, dass falsch berichtet wird, dass unerfreuliche Tatsachen in die Medien getragen werden oder Falschberichte, die plump sind", sagte Maaßen der "Bild"-Zeitung (Montagsausgabe). "Mit derartigen Desinformationsereignissen müssen wir auch in Zukunft rechnen", sagte Maaßen. mehr »
Keine Spur von Boykott
Zahlreiche Kaufhausketten mögen die Produktlinien von Ivanka Trump boykottieren, doch im Online-Handel ist ihr Parfüm derzeit ein Bestseller. mehr »
US-Präsident zieht bei Auftritt in Florida erneut über "unehrliche Medien" her
US-Präsident Donald Trump ist am Wochenende wieder in den Wahlkampfmodus zurückgefallen und hat vor tausenden jubelnden Anhängern in Florida seine Medienschelte fortgeführt. Im Weißen Haus laufe alles "reibungslos", die "unehrlichen Medien" verbreiteten unterdessen "eine falsche Geschichte nach der anderen", sagte Trump bei der Veranstaltung in Melbourne. Der Präsident erhielt Unterstützung von seiner Frau Melania, die vor dessen Auftritt ein Vaterunser sprach. mehr »
Treffen in München
Bono ist mehr als der Frontmann von U2. Er engagiert sich im Kampf gegen Aids und bedankte sich am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz bei US-Vizepräsident Mike Pence für seine Hilfe. mehr »
Sofuoglu gegen Verfassungsänderung und Gewahrsamnahme von "Welt"-Journalist
Nach der Rede des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim in Oberhausen hat der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, deutliche Kritik an der türkischen Regierung geübt. "Die Regierung der Türkei macht eine Kampagne, bei der Gegner der Reform als Staatsfeinde oder Terroristen denunziert werden", sagte Sofuoglu den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntagsausgaben). mehr »
Sicherheitskonferenz endet mit Debatte über Syrien
Mit einer Debatte über Syrien endet am Sonntag die 53. Münchner Sicherheitskonferenz (9.00 Uhr). Außerdem wird Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman eine vor dem Hintergrund des wieder forcierten Siedlungsbaus im Westjordanland mit Spannung erwartete Rede halten. mehr »
Syrische Hilfsorganisation hofft auf Auszeichnung in Kategorie Kurz-Doku
Rettungskräfte der syrischen Hilfsorganisation Weißhelme - Helden eines Oscar-nominierten Dokumentarfilms - haben die notwendigen US-Visa erhalten, um zur Oscar-Gala zu reisen. "Wir haben unsere Visa gestern erhalten, aber wir sind nicht sicher, ob wir reisen können oder nicht", sagte der Leiter der Hilfsorganisation, Raed Saleh, am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. "Wir wollen keine Probleme an den Grenzen oder am Flughafen haben." mehr »
Merkel und Gabriel verweisen auf begrenzte Mittel für Wehretat
Die USA streben auch unter dem neuen Präsidenten Donald Trump keine Abkehr von ihrem traditionellen Bündnis mit Europa an: Mit dieser Botschaft versuchte US-Vizepräsident Mike Pence am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz, den Nato-Verbündeten die Sorgen vor einer Abwendung der USA von Europa zu nehmen. Von den Partnern verlangte Pence aber höhere Verteidigungsausgaben. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verwies auf Grenzen bei der Steigerung des Wehretats. mehr »
Iran-Stempel im Pass: Ex-ManUnited-Star Yorke wird Einreise in die USA verweigert
Dem ehemaligen Fußball-Star Dwight Yorke ist die Einreise in die USA verwehrt worden, weil er sich vor zwei Jahren für ein Spiel für den guten Zweck im Iran aufgehalten hatte. Dies berichtet die britische Zeitung The Sun am Samstag. "Ich habe mich wie ein Krimineller gefühlt und konnte nicht glauben, was hier gerade passiert", sagte der 45-Jährige aus Trinidad und Tobago. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 66
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau