Toyota und CATL schließen Kooperation

Toyota hat sich für CATL als Batteriepartner entschieden, um die
Versorgung seiner Elektrofahrzeuge mit Akkus zu gewährleisten.
Bild 1 von 1

Toyota hat sich für CATL als Batteriepartner entschieden, um die Versorgung seiner Elektrofahrzeuge mit Akkus zu gewährleisten.

 © Toyota
19.07.2019 - 13:30 Uhr von S. Brandenburg

Mit der Partnerschaft von Toyota und CATL gibt es eine neue große Kooperation im eMobility-Bereich.

Der Fahrzeughersteller Toyota ist eine Kooperation mit dem chinesischen Batterieproduzenten CATL eingegangen. Wie Toyota mitteilte, haben die beiden Unternehmen vereinbart, künftig sowohl bei der Lieferung als auch bei der Entwicklung von Fahrzeugbatterien zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus führen die Partner auch Gespräche über die Entwicklung neuer Technologien, Verbesserungen der Produktqualität sowie Wiederverwendung und Recycling von Batterien.

Zur weiteren Verbreitung seiner Elektrofahrzeuge braucht Toyota eine zuverlässige Batterieversorgung und eine Weiterentwicklung der Batterietechnologie. Das Unternehmen CATL (Contemporary Amperex Technology Co. Ltd.) gilt als der weltweit führende Zulieferer von Fahrbatteriesystemen und arbeitet mit zahlreichen Hersteller, u. a. auch mit BMW, zusammen. Aktuell bereitet das Unternehmen auch den Aufbau eines Produktionsstandorts in Erfurt vor.

Batterietechnologie soll optimiert werden

Toyota und CATL wollen nicht nur gemeinsame Systeme einführen, sondern sich zusammen auch an Forschungsinitiativen beteiligen. Die beiden Unternehmen erhoffen sich dabei durch die Zusammenführung der Kompetenzen von CATL in der Batterieentwicklung und -bereitstellung mit den Toyota Technologien für elektrifizierte Fahrzeuge und Batterien merkliche Fortschritte.

Anzeige