Positiver COVID-19-Test: Sergio Perez hat das Coronavirus!

Sergio Perez wurde in Silverstone positiv auf COVID-19
getestet
Bild 1 von 1

Sergio Perez wurde in Silverstone positiv auf COVID-19 getestet

 © Motorsport Images

Die Formel 1 hat ihren ersten Coronavirus-Fall bei einem Fahrer: Sergio Perez von Racing Point wurde in Silverstone positiv auf COVID-19 getestet

Sergio Perez ist der erste Formel-1-Fahrer, der positiv auf COVID-19 getestet wurde. Das hat der Automobil-Weltverband (FIA) am Donnerstagabend vor dem britischen Grand Prix in Silverstone bestätigt, nachdem ein erster Test "kein eindeutiges" Ergebnis geliefert hatte.

In einer entsprechenden Medieninformation heißt es: "Perez hat sich gemäß den Anweisungen der zuständigen Gesundheitsbehörden in Selbstquarantäne begeben und wird weiterhin das von diesen Behörden vorgeschriebene Verfahren befolgen."

Außerdem hätten die Verantwortlichen vor Ort einen "vollständigen Track-and-Trace-Prozess" durchgeführt. "Alle engen Kontakte [von Perez] wurden [ebenfalls] unter Quarantäne gestellt."

Die in der Formel 1 gültigen Coronavirus-Verfahren hätten für eine "rasche Eindämmung des Falls" gesorgt, so heißt es weiter. Dass Perez positiv auf COVID-19 getestet worden sei, werde daher "keine weiteren Auswirkungen auf die Veranstaltung an diesem Wochenende" haben.

Wer wird Ersatzfahrer bei Racing Point?

Racing Point hat bereits angekündigt, das vierte Formel-1-Saisonrennen in Silverstone mit zwei Fahrern bestreiten zu wollen, auch wenn Perez ausfallen sollte. "Wir werden alsbald unsere nächsten Schritte mitteilen", so meldet das Team.

Theoretisch hat Racing Point als Mercedes-Partner Zugriff auf die beiden Mercedes-Reservisten Esteban Gutierrez und Stoffel Vandoorne. Letzterer ist jedoch in Berlin aktiv beim Saisonfinale der Formel E. Racing Point könnte aber auch einen anderen Fahrer ins Cockpit setzen, sofern dieser über eine gültige Formel-1-Superlizenz verfügt.

Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' ist Nico Hülkenberg Favorit auf das nun vakante Perez-Cockpit.

Wichtig zu wissen: Bei einer zehntägigen Quarantäne wird Perez voraussichtlich beide Rennen in Silverstone verpassen. Ein Ersatzfahrer bei Racing Point würde also wohl gleich mehrere Rennen bestreiten.

So viel sagt Racing Point schon jetzt: "Das gesamte Team wünscht Sergio alles Gute und freut sich darauf, ihn bald wieder im Cockpit des RP20 begrüßen zu dürfen."

Quelle: Motorsport-Total.com GmbH
Top-Themen
Mercedes präsentiert einen neuen Schwerlast-Lkw mit Brennstoffzelle. Zusätzlich gibt die Lkw-Sparte der Stuttgarter ...mehr
Tesla Model Y gegen VW ID.4. Dem Duell der Elektro-Weltautos fiebern Fans, Zweifler und Experten entgegen. Laut einem ...mehr
Trotz der anhaltenden Corona-Krise findet die 88. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans statt. Die Fans sind zwar ...mehr
Anzeige