Neuzulassungen nach Segmenten

KBA-Segment Minis - 1. Platz mit 3.197 Neuzulassungen im Januar
2018: VW UP. Der Anteil in diesem Segment liegt bei 19,9
Prozent.
Bild 1 von 39

KBA-Segment Minis - 1. Platz mit 3.197 Neuzulassungen im Januar 2018: VW UP. Der Anteil in diesem Segment liegt bei 19,9 Prozent.

© VW
09.02.2018 - 08:29 Uhr von Uli Baumann

Im Januar gab es reichlich Bewegungen an den Spitzen in den einzelnen Zulassungssegmente. Insgesamt verzeichnete das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) in fünf Segmenten einen Führungswechsel.

Große Verwirrung bei den Utilities. Wo ist der VW T6 geblieben? Der Transporter aus dem VW-Programm balgt sich regelmäßig mit dem Konzernbruder Caddy um die Spitzenposition in diesem Segment. Im Januar 2018 ist er nicht auf dem Podest zu finden, er landet auf Rang vier. Geschuldet dürfte der Abstieg einem kurzzeitigen Auslieferungsstopp zu sein. Seine Chance nutzte der Dacia Dokker, der hinter dem Caddy, aber noch vor dem Ford Transit/Tourneo einlief.

Bei den Sportwagen stellt sich wieder das altgewohnte Bild ein. Nachdem das neue Mercedes E-Klasse Coupé nun vollständig im Markt angekommen ist, steht es auch bei den Sportwagen wieder an der Spitze. Dahinter folgen der Porsche 911 und der Audi TT. Der Ford Mustang verliert an Schwung und kommt nicht mehr auf das Podest.

Sein Comeback bei den Kleinwagen feiert der VW Polo. Auch hier ist die neue Generation nun vollflächig verfügbar und so steigt der kleine VW wieder auf Rang eins in seinem Segment. Dahinter reihen sich der überarbeitete Mini und der Ford Fiesta ein.

Mercedes GLC dominiert das SUV-Segment

Bei den Minicars hat der VW Up im Januar 2018 erneut die Führung im Segment übernommen. Ihm folgen der Smart Fortwo und der Fiat 500. Das SUV-Segment sieht mit dem Mercedes GLC einen neuen Spitzenreiter. Dem Schwaben folgen der Ford Kuga und der X1 von BMW. Ebenfalls wieder an der Spitze der Minivans steht die Mercedes B-Klasse, die im Januar 2018 vom Ford C-Max und dem Renault Scénic verfolgt wird.

Der VW Tiguan beherrscht weiter die Geländewagen souverän. Stark auf Rang zwei zeigt sich der Konzernbruder Skoda Kodiaq. Dritter wurde der Audi Q5. In der Oberklasse dominiert weiter die Mercedes S-Klasse vor dem Porsche Panamera und dem BMW 7er. BMW 5er vor Audi A6 und Mercedes E-Klasse lautet die Januar-Reihenfolge in der Oberen Mittelklasse. In der Mittelklasse bleibt der VW Passat weiter vor der Mercedes C-Klasse und dem Audi A4.

Fehlt noch die Kompaktklasse. Hier steht wenig überraschend erneut der VW Golf oben auf dem Treppchen. Ihm folgen der Skoda Octavia und der BMW 1er.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Ford hat 2018 und in den kommenden Jahren einige spannende Neuheiten im Köcher, mit dem die gesamte Produktbandbreite ...mehr
Mit einem mobilen oder fest eingebauten Generator haben Reisemobilisten unterwegs einen leistungsstarken Stromerzeuger ...mehr
SoWo steht für „Southern Worthersee“ und ist ein großes VW-Fan-Festival in Savannah im US-Bundesstaat Georgia. VW ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige