Porsche eröffnet ersten 800 V-Ladepunkt

Neben Hybrid-Modellen will Porsche auch rein elektrisch betriebene Fahrzeuge anbieten. Mit 800 V High Power Charging sollen sie 400 km Reichweite in 15 Minuten nachladen können.
Bild 1 von 25

Neben Hybrid-Modellen will Porsche auch rein elektrisch betriebene Fahrzeuge anbieten. Mit 800 V High Power Charging sollen sie 400 km Reichweite in 15 Minuten nachladen können.

© Porsche

Heute hat der Sportwagenhersteller Porsche nur Hybride im Angebot, doch auch in Zuffenhausen stellt man sich die Zukunft elektrisch vor. Um zukünftige E-Porsche laden zu können, setzt die Firma auf ein Ladesystem mit 800 V.

Tesla hat es mit seinem bisher einzigartigen „Supercharger“-Schnellladenetz vorgemacht: Damit bequemes Reisen mit Elektroautos auch auf längeren Strecken möglich ist, bedarf es neben größerer Akkus auch einer entsprechenden Ladeinfrastruktur, um die Energiespeicher zügig und unkompliziert wieder zu füllen. Am "Supercharger" können Tesla-Fahrzeuge mit bis zu 135 kW laden, was mehr als doppelt so stark wie herkömmliche Gleichstrom-Schnellade-Systeme ist.

Porsche lädt mit 800 V und bis zu 350 kW

An der neuen Niederlassung in Berlin-Adlershof verfolgt Porsche nun einen ähnlichen Ansatz und hat den ersten Ladepunkt mit 800-Volt-Technologie eröffnet. Herzstück der von Porsche High Power Charging (HPC) genannten Anlage sind zwei CCS-Ladepunkte mit jeweils 350 kW Ladeleistung. Sie können die Leistung bis 180 V drosseln und so auch niedrigere Ladeleistungen mit 50 oder 150 kW anbieten. Um die hohen Ladeströme von mehreren hundert Ampere leisten zu können, werden Anlage und Kabel mit einer speziellen Flüssigkeit gekühlt.

„Wenn 2019 der Mission E auf den Markt rollt, sollen sich die Käufer mit dem ersten Serien-Elektroauto mit 800-Volt-Technik sorglos durch Deutschland bewegen können“, sagt Porsche-Deutschland-Chef Jens Puttfarcken gegenüber electrive.net. Die präsentierte Anlage sei seriennah, zitiert die Seite Michael Kiefer, Leiter Hochvolt-Systeme von Porsche Engineering. Laut einem Bericht des Manager Magazins plant Porsche, bis 2023 jeden zweiten Porsche mit (zusätzlichem) Elektromotor zu verkaufen.

Öffentlicher Testbetrieb im Herbst

In Betrieb gehen die beiden Ladesäulen voraussichtlich im Herbst und sind während der Öffnungszeiten des Porsche-Zentrums zunächst kostenlos nutzbar. Laut Porsche wird es dank 800 V-Technologie zukünftig möglich sein, geeignete Autos in 15 Minuten für 400 Kilometer aufzuladen.

Kommentare
Top-Themen
Dezent, feingeistig, elegant: All das sind die Fahrzeuge von Dartz NICHT. Der wahnwitzige Prombron Black Stallion ...mehr
Russische Bastler haben einen Lada Niva bis auf das Bodenblech tiefergelegt. Aber – der Geländewagen fährt immer noch ...mehr
Das Autojahr 2019 stand schon stark im Zeichen des Brexit und der Abkehr vom Diesel. Entsprechend war die Kauflaune ...mehr
Anzeige