Noch keine EU-Freigabe für E-Auto-Prämie

In unserem Katalog zeigen wir Ihnen alle Elektroautos und
Plug-in-Hybride die in den Genuss der E-Auto-Förderung kommen
können. E-Autos: 4.000 Euro. Plug-in-Hybrid: 3.000 Euro.
Maximalpreis: 60.000 Euro. Aktuell werden nur BMW, VW und
Daimler-Modelle gefördert.
Bild 1 von 27

In unserem Katalog zeigen wir Ihnen alle Elektroautos und Plug-in-Hybride die in den Genuss der E-Auto-Förderung kommen können. E-Autos: 4.000 Euro. Plug-in-Hybrid: 3.000 Euro. Maximalpreis: 60.000 Euro. Aktuell werden nur BMW, VW und Daimler-Modelle gefördert.

© Arturo Rivas

Interessierte, die über den Kauf eines Elektroautos nachdenken, müssen einem Zeitungsbericht zufolge länger als zunächst gedacht auf die Kaufprämie warten. Der Start verzögere sich, weil die EU-Wettbewerbsbehörde bisher kein grünes Licht gegeben habe.

Bis die ersten Anträge für den Zuschuss für Elektroautos beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) angenommen werden, könnten noch einige Wochen vergehen. Die Bundesregierung muss die Kaufprämie von der EU-Kommission genehmigen lassen. Brüssel prüft nun erst, ob es sich um eine zulässige Beihilfe handelt, schreibt die "Stuttgarter Zeitung".

Das Bundeskabinett hatte Mitte Mai beschlossen, dass der Kauf von Elektroautos künftig mit einer Prämie gefördert werden soll. Für reine Elektroautos gibt es eine Kaufprämie von 4000 Euro, Hybridfahrzeuge werden mit 3000 Euro bezuschusst. Das Echo auf die Prämie fällt geteilt aus, viele Kommentatoren bewerten den Zuschuss als überflüssiges Geschenk an eine profitable Industrie und fordern stattdessen den Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur.

Anträge werden noch nicht angenommen

Das Bafa nimmt bisher keine Anträge entgegen, auch eine verbindliche Liste förderbarer Fahrzeuge gibt es noch nicht. Die Behörde in Eschborn erklärte den Berichten zufolge, dass Anträge erst eingereicht werden könnten, wenn die Förderrichtlinie im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde. Das Bundeswirtschaftsministerium konnte dafür bislang keinen Termin nennen.

Quelle: 2016 AFP
Kommentare
Top-Themen
Dezent, feingeistig, elegant: All das sind die Fahrzeuge von Dartz NICHT. Der wahnwitzige Prombron Black Stallion ...mehr
Russische Bastler haben einen Lada Niva bis auf das Bodenblech tiefergelegt. Aber – der Geländewagen fährt immer noch ...mehr
Das Autojahr 2019 stand schon stark im Zeichen des Brexit und der Abkehr vom Diesel. Entsprechend war die Kauflaune ...mehr
Anzeige