Die wichtigsten Tipps, um Ihr Auto vor Diebstahl zu schützen

Die wichtigsten Tipps, um Ihr Auto vor Diebstahl zu schützen
Autodiebe haben es deutlich schwerer, wenn Sie auf diese effektiven Strategien achten. 
Bild 1 von 1

Die wichtigsten Tipps, um Ihr Auto vor Diebstahl zu schützen

Autodiebe haben es deutlich schwerer, wenn Sie auf diese effektiven Strategien achten. 

 © Getty Images

Es gibt zwar keinen absoluten Schutz vor Autodieben. Aber Sie können eine Menge tun, um das Risiko deutlich zu mindern. 

Nachlässigkeit öffnet Dieben die Türen

Zack ist die Autotür geknackt und das Fahrzeug weg. Das registrierte 2020 die Kriminalstatistik der Polizei in Deutschland rund 65 Mal am Tag – und diese Zahl ist in Jahren ohne Pandemie und Lockdowns üblicherweise höher. Autodiebstahl verursacht bei den betroffenen Fahrern einen ordentlichen Schrecken und viel Ärger.

Damit es bei den von der kostenlosen Software Ihres Fuhrparkmanagements verwalteten Fahrzeugen gar nicht erst so weit kommt, lässt sich allerdings glücklicherweise durchaus eine Menge tun. Nur müssen die Autofahrer auch daran denken, gewisse Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten. Hier öffnet allzu oft Nachlässigkeit den Dieben erst im wahrsten Sinne des Wortes die Tür. Woran sollten Sie also ab jetzt unbedingt denken?

So machen Sie Autodieben das Leben schwer:  

  1. Verlassen Sie das Auto nicht ohne einen Check 
    Eine besonders simple Methode gegen Diebe lautet: Schauen Sie immer, ob auch wirklich alles gut verschlossen ist, wenn Sie das Auto geparkt haben. Denn tatsächlich vergessen Autofahrer immer wieder, dass beispielsweise die Beifahrertür, der Kofferraum oder ein Fenster noch nicht richtig zu sind. Aufmerksame Diebe können ein Schlupfloch mühelos nutzen. Wichtig: Selbst bei einer Funkfernbedienung sollten Sie den Check machen, um technische Defekte auszuschließen. 
  2. Wählen Sie Ihren Parkplatz mit Bedacht
    Gerade hochwertige Pkw- und SUV-Modelle sind bei Dieben besonders beliebt, deshalb sollten Sie für solche Fahrzeuge nach Möglichkeit eine Garage nutzen. Unterwegs parken Sie sie zumindest nicht in dunklen, wenig belebten Ecken, sondern da, wo viel Publikumsverkehr ist.
  3. Lassen Sie keine Wertsachen im Auto liegen
    Ebenfalls ein einfacher, aber oft vernachlässigter Tipp. Denn so laden sie Diebe gar nicht erst ein. 
  4. Beobachten Sie aufmerksam
    Oft kundschaften Autodiebe Ihre Opfer erst einmal aus. Achten Sie hier auf auffällige Situationen wie Leute, die Ihr Auto fotografieren oder andere fremde Autos, die mehrfach langsam durch Ihre Straße fahren.
  5. Lassen Sie den Zündschlüssel nie stecken
    Und zwar auch nicht, wenn Sie nur aussteigen, um die 10 Meter zum Briefkasten zu laufen. Diese kurze Zeitspanne reicht einem erfahrenen Autodieb, der Sie in der Regel vorher genau beobachtet.
  6. Lassen Sie den Zündschlüssel nie unbeaufsichtigt irgendwo liegen
    Das passiert ebenfalls immer wieder. Autofahrer vergessen, dass der Schlüssel in Ihrer Jacke steckt, die Sie etwa in einem Restaurant vorne an der Garderobe deponiert haben. Oder Sie verschwinden länger auf der Toilette, während der Schlüssel auf dem Tisch des Cafés liegen bleibt. 
  7. Passen Sie besonders mit Keyless-Go-Systemen auf
    Keyless-Go-Systeme sind zwar praktisch, aber bieten Dieben sehr leicht Zugang zu Ihrem Auto, indem Sie das Funksignal bzw. den Code abfangen. Das geht bei Ihnen zu Hause sogar schon, wenn der Dieb vor der Tür steht und der Schlüssel direkt dahinter am Schlüsselbrett hängt. Deshalb: Deponieren Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haustür und schützen Sie ihn zusätzlich, indem Sie ihn in einen Kochtopf mit Deckel legen. Unterwegs helfen Alufolie oder eine Blechdose, um den Funkschlüssel abzuschirmen. 
  8. Nutzen Sie Schutzfolien 
    Diebe kommen besonders schnell in Ihr Fahrzeug, indem sie die Seitenfenster einschlagen. Es gibt eine spezielle Sicherheitsfolie, die Sie von innen an die Fenster kleben. Für Diebe wird es damit deutlich schwerer, die Scheiben einzuschlagen. 
  9. Setzen Sie einen Ventilwächter ein
    Sobald der Reifen rotiert, sorgt ein Ventilwächter dafür, dass Luft aus den Pneus entweicht. Die Folge: Der Dieb kommt nicht weit bzw. muss das Auto mit den Platten dann abstellen. Allerdings müssen Sie selbst bei jeder Fahrt daran denken, den Schutz wieder zu entfernen.
  10. Vertrauen Sie der Lenkradkralle
    Selbst wenn die Autodiebe ins Fahrzeug kommen, macht es ihnen die Lenkradkralle doch extrem schwer, das Auto auch zu bewegen. Manche Modelle blockieren nicht nur das Lenkrad, sondern haben zusätzlich eine Pedalsperre. Zudem schreckt die Lenkradsperre Diebe oft schon optisch ab. 
  11. Nutzen Sie eine Gangschaltungssperre
    Als Alternative oder Ergänzung zur Lenkradkralle legt sie die Gangschaltung lahm. Die Folge: Das Auto kann nicht bedient werden. 
Top-Themen
Schnäppchen und Teures vom Fahrzeugmarkt der Classic Expo. Die Oldtimer-Messe in Salzburg hatte 20.000 Besucher und ...mehr
Noch bis zum 24.10. stehen Dita von Teeses Packard von 1939 sowie zwei Porsche aus den 1980er Jahren und ein 1969er MG ...mehr
Die Versicherer haben die Autodiebstähle 2020 ausgewertet. Deren Zahl sinkt deutlich, die dadurch verursachte ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.