Für Vergessliche: So finden Sie Ihr geparktes Auto besser wieder

Für Vergessliche: So finden Sie Ihr geparktes Auto besser wieder
Wo steht nur Ihr Auto? Wer hier nicht ewig suchen will, kann sich von der Technik helfen lassen. 
Bild 1 von 1

Für Vergessliche: So finden Sie Ihr geparktes Auto besser wieder

Wo steht nur Ihr Auto? Wer hier nicht ewig suchen will, kann sich von der Technik helfen lassen. 

 © Getty Images

Wenn Autofahrer Schwierigkeiten haben, ihr geparktes Fahrzeug wiederzufinden, ist guter Rat gar nicht teuer. Sie brauchen nur die richtigen digitalen Helfer. 

Wie helfen Sie Ihrem Gedächtnis?

Wo stand nochmal das Auto? War es in der Querstraße da vorne oder doch noch einen Block weiter? Gerade in fremden Städten rätseln sicher auch Autofahrer aus Ihrem Fuhrparkmanagement immer mal wieder, wo Sie geparkt haben. Wer hier tatsächlich einen schlechten Orientierungssinn hat oder einfach dazu neigt, beim Parken nicht richtig aufzupassen, kann sich jedoch zum Glück helfen lassen. 

Ganz ohne Technik funktioniert im Zweifelsfall natürlich noch immer die gute alte Methode, sich die genaue Adresse zu notieren und sich darüber hinaus ein oder zwei markante Wegpunkte in der direkten Umgebung zu merken. Selbst wenn Sie den Weg zurück nicht alleine finden, können Sie sich so durchfragen. 

Die einfachste Lösung: Google Maps

Viel bequemer ist allerdings die Methode, das Smartphone um Unterstützung zu finden. Ganz simpel geht das zum Beispiel mit Google Maps. Sie öffnen die App und sehen bei eingeschaltetem GPS den blauen Punkt, der ihren aktuellen Standort angibt. Wenn Sie ihn kurz berühren, erscheint die Option "Parkplatz speichern": einfach anklicken, schon kann Google Maps Ihnen stets anzeigen, wo Sie parken und die Route dorthin berechnen. Wer möchte, kann sich alternativ von anderen Apps wie z.B. Maps.me ähnlich navigieren lassen. Hier muss man die gesetzte Markierung allerdings meist selbst als Parkplatz benennen und abspeichern.

Auch Sprachassistenten können Sie navigieren

Weitere Möglichkeiten, sich den Parkplatz zu merken, bieten Apples Sprachassistent Siri oder man wählt bei Android die Hilfe vom Google Assistant. Hier können Sie später die Sprachassistenten einfach fragen "Wo habe ich geparkt?". Wer will, kann sich natürlich außerdem spezielle, nur fürs Parken entwickelte Apps wie zum Beispiel "Wo ist mein Auto?" oder "ParKing" aufs Handy holen.  

Bleibt noch die Frage, was Sie tun, wenn Ihr Fahrzeug in der Tiefgarage steht, wo GPS und Datenverbindung nicht funktionieren. Dann speichern Sie den Standort draußen am Eingang und notieren sich zusätzlich Parkdeck sowie Nummer des Parkplatzes. 

Top-Themen
Karl Lagerfeld hat der Welt Mode, Zitate und viel Besitz hinterlassen. Aus seinem Erbe kommen nun drei Rolls-Royce in ...mehr
Nichts hält ewig. Das gilt auch für Benzin und Diesel. Diese Daten und Fakten sollten Sie kennen.mehr
Bei der 78. Auflage der Motorradmesse EICMA 2021 stellen Aprilia, Kawasaki, Yamaha und Co. in Mailand vom 25. bis zum 28.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.