Handwäsche oder Waschanlage? So treffen Sie die richtige Entscheidung

Handwäsche oder Waschanlage? So treffen Sie die richtige Entscheidung
Wie Sie  Ihr Auto waschen sollen? Da gibt es nicht die eine richtige Antwort – aber diese Fakten. 
Bild 1 von 1

Handwäsche oder Waschanlage? So treffen Sie die richtige Entscheidung

Wie Sie  Ihr Auto waschen sollen? Da gibt es nicht die eine richtige Antwort – aber diese Fakten. 

 © Getty Images

Bei der Fahrzeugreinigung scheiden sich die Geister: manuell oder maschinell? Beides hat Vor- und Nachteile. 

Autowäsche erhält den Wert des Fahrzeugs

Ein sauberes Auto sieht nicht nur besser aus – die regelmäßige Fahrzeugreinigung ist auch eine wichtige Pflege, auf die Sie in Ihrem Fuhrparkmanagement schon alleine zum Werterhalt nicht verzichten sollten. Doch bei der Art der Wäsche scheiden sich die Geister: Die einen schwören auf die Handwäsche, die anderen auf die Waschanlage.

Was ist nun richtig? Fest steht: Die Entscheidung können nur Sie alleine treffen. Doch wir nennen die Argumente, die für und gegen die beiden Autowasch-Optionen sprechen. 

Handwäsche ist für ältere Autos sinnvoll

Wenn Sie selbst zu Schwamm und Eimer greifen wollen, können Sie das Fahrzeug sehr individuell pflegen und mitunter besonders lackschonend arbeiten. Gerade bei älteren Fahrzeugen, deren Lack weniger robust als der hochmoderner Fahrzeuge ist, kann sich das lohnen. Speziell Anlagen mit Bürsten lassen den Lack auf Dauer stumpf aussehen. Allerdings müssen Sie dafür bei der Handwäsche viel Zeit einplanen. Eine gründliche manuelle Autowäsche kann durchaus mehrere Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Ihr Vorteil ist allerdings: Sie kommen mit ca. 50 bis 200 Liter Wasser aus – in der Waschstraße dagegen können teilweise 600 bis 1000 Liter verbraucht werden.

Wichtig, um Schäden zu vermeiden: Nach der manuellen Wäsche müssen alle Utensilien wie Schwämme gründlich gereinigt werden, sonst wirken Schmutzpartikel beim nächsten Mal wie Schmirgelpapier. Nutzen Sie außerdem für die Handwäsche eine Waschbox. Es ist nicht erlaubt, das Grundwasser z.B. durch eine Wäsche auf unbefestigtem Grund zu verunreinigen. 

Autowaschanlage ist schonender als gedacht

Für die Autowaschanlage spricht, dass Sie hier eine Menge Zeit sparen. Das ist sehr komfortabel und lohnt sich, obwohl es teurer ist als die Handwäsche. Bei der Wahl des Anbieters haben Sie zudem die Möglichkeit, eine lackschonende Wahl zu treffen. So hinterlassen Anlagen, die mit Schaumstoff statt mit Bürsten arbeiten, kaum Spuren. Ein mildes Reinigungsmittel ist in modernen Waschanlagen ebenfalls Standard.

Zusätzlich schonen können Sie den Lack, wenn Sie vorab aggressiven Schmutz wie Vogelkot vorsichtig entfernen und immer eine Vorwäsche auswählen. Bei einer maschinellen Wäsche müssen Sie beachten, dass bestimmte Stellen wie der Spoiler oder das Felgenbett nicht gut erreicht werden. Hier müssen Sie also ohnehin noch einmal manuell nacharbeiten. 

Top-Themen
Schnäppchen und Teures vom Fahrzeugmarkt der Classic Expo. Die Oldtimer-Messe in Salzburg hatte 20.000 Besucher und ...mehr
Noch bis zum 24.10. stehen Dita von Teeses Packard von 1939 sowie zwei Porsche aus den 1980er Jahren und ein 1969er MG ...mehr
Die Versicherer haben die Autodiebstähle 2020 ausgewertet. Deren Zahl sinkt deutlich, die dadurch verursachte ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.