Klares Votum: Mehrheit der Autofahrer will lieber Knöpfe als Touchscreen

Klares Votum: Mehrheit der Autofahrer will lieber Knöpfe als Touchscreen
Digitale Bedienelemente sind zwar überall, aber bei Autofahrern weniger beliebt als gedacht. 
Bild 1 von 1

Klares Votum: Mehrheit der Autofahrer will lieber Knöpfe als Touchscreen

Digitale Bedienelemente sind zwar überall, aber bei Autofahrern weniger beliebt als gedacht. 

 © Getty Images

Wer hätte das gedacht – hochmoderne Sprach- und Gestensteuerung ist gar nicht so erwünscht bei Autofahrern. Sie haben mehr Vertrauen in die altmodische Technik. 

Knöpfe und Regler bevorzugt

Sofern die Fahrzeuge, die von der Software Ihres Fuhrparkmanagements verwaltet werden, noch kein hypermodernes Cockpit mit Sprach-und Gestensteuerung oder Touchscreen haben, können Sie gelassen sein: Ihre Mitarbeiter werden all das aktuell vermutlich gar nicht so sehr vermissen. Zumindest legt das eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Online-Fahrzeugmarkts mobile.de nahe. Die Mehrheit der Befragten bevorzugte dabei klar Knöpfe und Regler oder alternativ eine Kombination aus ma­nuellen und digitalen Bedienelementen.

Wenig Vertrauen in Sprachbefehle

Eigentlich soll die Sprachsteuerung für mehr Sicherheit im Auto sorgen und verhindern, dass der Fahrer sich am Steuer zu sehr von technischen Geräten ablenken lässt. Tatsächlich gaben auch bei der von mobile.de in Auftrag gegebenen Umfrage 47,3 Prozent der Autofahrer an,  sich zumindest gelegentlich von tech­nischen Geräten wie dem Navi oder dem Handy vom Fahrgeschehen ablenken zu lassen.

Doch sagte nur jeder zehnte Fahrer in der Umfrage, dass er eine Bedienung durch Sprachbefehle bevorzugen würde. 59,6 Prozent der Befragten waren weiterhin ganz oder überwiegend dafür, Steuerelemente auch haptisch bedienen zu können. Das liegt unter anderem daran, dass immerhin 39,9 Prozent der Befragten befürchten, der Sprachbefehl werde nicht erkannt und führe zu Fehlern. 16,9 Prozent misstrauen Sprachsteuerungen generell.  Rund jeder Zehnte (9 Prozent) hat außerdem Angst um die Datensicherheit und die unzureichend geschützte Technik bei digitalen Bedienelementen.

Mehrheit hat keine digitalen Bediensysteme

Bisher ist eine Sprachsteuerung in Deutschland aber ohnehin noch ein Ausnahme-Feature. Nur acht Prozent gaben bei der Befragung an, ausschließlich eine Sprachsteuerung oder ein Touch-Display in ihrem Auto zu haben. 61 Prozent haben überhaupt keine digitalen Bediensysteme in ihrem Auto – und von ihnen sagte jeder Zweite auch klar, dass er Elemente wie Tasten oder Regler bevorzuge. 

Fenster und Klima lieber altmodisch regeln

Die altmodische haptische Bedienung, so das Ergebnis der Befragung, wollen Autofahrer vor allem, wenn es darum geht, Fenster zu öffnen und zu schließen  (52,3 Prozent) oder Klimaeinstellungen (44,6 Prozent) und Lautstärke (43,4 Prozent) zu regeln.  Bei der Innenbeleuchtung (22 Prozent) und der Steuerung von Medien wie der Radiosenderwahl (20,2 Prozent) ist ihnen das deutlich unwichtiger.

Top-Themen
LED-Leuchten sind bei Autos heute Standard. Doch ihr Austausch kann richtig ins Geld gehen.mehr
Audi-Chef-Duesmann passt die Strategie der Marke an: Unterhalb der Kompaktklasse will Audi bald keine Modelle und ab ...mehr
Die Kauflaune der Briten im zweitgrößten europäischen Auto-Markt zeigte sich 2020 extrem getrübt. Der Markt verlor ...mehr
Anzeige