Motorwäsche: Dann ist sie wirklich sinnvoll

Motorwäsche – dann ist sie wirklich sinnvoll
Eine Motorwäsche sollte gut überlegt sein. Sonst kann sie sogar schädlich für Ihr Auto sein. 
Bild 1 von 1

Motorwäsche – dann ist sie wirklich sinnvoll

Eine Motorwäsche sollte gut überlegt sein. Sonst kann sie sogar schädlich für Ihr Auto sein. 


 © Getty Images

Eine Motorwäsche kann dem Motor im Schlimmstfall mehr schaden als nutzen. Deshalb sollten Sie vorab genau abwägen. 

Motorwäsche nur im Ausnahmefall

Der Motor sieht ziemlich schmutzig aus – wäre da nicht eine Motorwäsche angeraten? Ein Denkfehler, der bei Autofahrern leider verbreitet ist. Damit auch die in die kostenlose Software Ihres Fuhrparkmanagements eingebuchten Nutzer hier nicht vorschnell handeln, ist es wichtig, mit dem Thema Motorwäsche vertraut zu sein. Denn anders als die normale Wäsche des Lacks ist diese Pflege nur im Ausnahmefall zu empfehlen. 

Motorraum ist heute gut vor Dreck geschützt

Die Technik Ihres Autos ist sensibel, gerade im Motorraum. Insofern sollte man sich gut überlegen, wann man hier wirklich mit einer Wäsche aktiv wird und möglicherweise Schaden anrichtet. Außerdem sind die meisten modernen Motoren heute ohnehin von unten so gut verschlossen, dass Dreck von außen gar nicht mehr so leicht eindringen kann. Der Korrosionsschutz ist heute meist ab Werk Standard, insofern raten Experten von der Motorwäsche meistens ab. Einige Hersteller verbieten die Motorwäsche sogar ganz.

Marder, viel Salz oder Öl sind gute Gründe

Außerdem ist eine oberflächliche Verschmutzung durch Staub oder Laub im Grunde nicht gleich ein Problem für das Herz Ihres Autos. Wirklich Sinn macht eine Motorwäsche erst, wenn sich im Motorraum extrem viel Schmutz befindet, zum Beispiel, weil Sie eine Geländefahrt gemacht haben und nun viel Schlamm im Motorraum sitzt. Eine starke Verölung ist ebenfalls ein Anlass. Auch wenn der Winter sehr lang und eisig war und sich viel Streusalz abgelagert hat, macht diese Pflege Sinn. Gleiches gilt, wenn Sie Marderbefall feststellen. Denn dann hilft die Motorwäsche, den Geruch der Tiere zu entfernen und somit nicht weitere Marder anzulocken. 

Wo ist die Motorwäsche erlaubt?

Wenn die Voraussetzungen für eine Motorwäsche stimmen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese Prozedur am richtigen Ort durchgeführt wird. Sie brauchen dafür nämlich einen speziellen Waschplatz mit Ölabschneider. Nur so werden Umweltschäden verhindert. Das eigene Grundstück, die Straße oder normale Waschboxen sind demnach tabu. Wer kein Risiko eingehen will, etwas zu beschädigen, überlässt die Motorwäsche aber am besten ohnehin einem Profi. Das ist mit Kosten ab ca. 30 Euro nicht einmal sonderlich teuer.

Top-Themen
Der Fahrer eines Opel Corsa transportiert vier Matratzen mit seinem Kleinwagen. Für die Sicherung der Fracht nutzt er ...mehr
RM Sotheby's versteigert am 27. Januar 2022 in Phoenix, Arizon einen Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer, der sechs bis ...mehr
Im Sportwagen-Segment dominieren 2021 die roten Zahlen. Die Bilanz des abgelaufenen Jahres zeigt: Nur in Zuffenhausen ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.