Reifen entsorgen: Was ist erlaubt?

Reifen entsorgen: Was ist erlaubt?
Wenn die Autoreifen abgefahren sind, müssen sie weg. Doch wohin? Und welche Vorschriften gibt es?
Bild 1 von 1

Reifen entsorgen: Was ist erlaubt?

Wenn die Autoreifen abgefahren sind, müssen sie weg. Doch wohin? Und welche Vorschriften gibt es?

 © Getty Images

Autoreifen müssen alle paar Jahre ersetzt werden. Doch wohin mit den abgefahrenen Pneus? Und was muss man dabei zwingend beachten? Wir klären auf.

Wohin mit den alten Reifen?

Plötzlich ist die Profiltiefe einfach zu gering. Oder das Material ist porös geworden. Wenn die alten Autoreifen ausgetauscht werden müssen, stellt sich auch für jedes Fuhrparkmanagement und alle in die kostenlose Software eingebuchten Fahrzeuge vor allem eine Frage: Wie und wo lassen sich die alten Gummis richtig entsorgen?

Der Hausmüll ist tabu

Die meisten Autofahrer wollen die abgefahrenen Reifen verständlicherweise so schnell wie möglich loswerden. Oberste Regel dabei: Es muss umweltgerecht sein. Im Hausmüll haben sie daher schon mal nichts zu suchen, denn die bis zu 200 verschiedenen Stoffe im Pneu müssen als Verbundabfall erst fachgerecht getrennt werden. Auch das Verbrennen, Ablegen in der Natur oder Vergraben der Reifen ist verboten. Wer die Reifen nicht vorschriftsgemäß entsorgt, hat mit empfindlichen Strafen von bis zu 25.000 Euro zu rechnen. Seit 2003 dürfen sie auch nicht mehr deponiert werden. 

Die erste Adresse: der Reifenhändler 

Der ganze Ärger lässt sich aber ohnehin leicht vermeiden, da es genug Möglichkeiten gibt, Altreifen vorschriftsgemäß loszuwerden. Die einfachste Adresse ist dabei der Reifenhändler, bei dem Sie auch die neuen Pneus erwerben. Vorteil: Oft ist es hier im Zuge des Neukaufs sogar kostenlos. Dann gibt es als Alternative Unternehmen, die auf die Reifenentsorgung spezialisiert sind. Außerdem lohnt es sich, bei Autowerkstätten und Schrotthändlern nachzufragen oder sich bei den örtlichen Wertstoff- und Recyclinghöfen zu erkundigen. Gut erhaltene Reifen, die noch genügend Profiltiefe haben können Sie außerdem weiterverkaufen, dann verdienen Sie sogar noch etwas Geld damit.

In der Regel wird es aber wohl zur Entsorgung und damit zu einer kleinen Gebühr von ca. 2 bis 8 Euro pro Reifen kommen. Lieber Abstand nehmen sollten Sie übrigens von der Idee, die Pneus mit Geschick und Kreativität in so etwas wie eine Gartendeko zu verwandeln. Zwar haben Gerichtsurteile in der Vergangenheit das Lagern erlaubt, wenn es einen sinnvollen Zweck, z.B. als Terrassenbefestigung oder Pflanzenring, erfüllt. Doch dabei können nichtsdestotrotz Schadstoffe in die Umwelt kommen.

Top-Themen
Türgriffe in Nappaleder, Bettwäsche im Mercedes-Design, Applikationen in Darkchrome und Einiges mehr: Das auf 400 ...mehr
Welche Corona-Maßnahmen betreffen WohnmobilistInnen und Reisen? Alles über Corona-Regeln, Reisewarnungen, ...mehr
Anfang Mai versteigert RM Sotheby’s ein Konvolut an Autos, Kaugummiautomaten und Werbetafeln. Wir zeigen ein paar ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.