So erkennen Sie einen guten Winterreifen

So erkennen Sie einen guten Winterreifen
Das Alpine-Symbol kennzeichnet Winterreifen. Doch was muss der Reifen können, um zu überzeugen?
Bild 1 von 1

So erkennen Sie einen guten Winterreifen

Das Alpine-Symbol kennzeichnet Winterreifen. Doch was muss der Reifen können, um zu überzeugen?

 © Getty Images

Winterreifen ist nicht gleich Winterreifen. Doch da die Auswahl so groß ist, sollten Sie wissen, worauf Sie achten müssen. 

Was macht einen guten Winterreifen aus?

Ohne Winterreifen, so viel ist klar, geht in den kalten Monaten nichts. Denn sonst müssen Sie das Auto bei Eis und Schnee wegen der situativen Winterreifenpflicht in Deutschland stehen lassen. Doch worauf muss Ihr Fuhrparkmanagement achten, um auch wirklich gute Reifen für die in der kostenlosen Software verwalteten Fahrzeuge zu finden? 

Auf das Alpine-Symbol achten

Alle seit dem 1. Januar 2018 produzierten Winterreifen sind mit einer Schneeflocke und einer Bergsilhouette versehen. Das ist das sogenannte Alpine-Symbol. Daran können Sie sich grundsätzlich schon einmal orientieren, denn das Alpine-Symbol bedeutet, dass die Reifen einem genormten Bremstest auf Schnee unterzogen wurden. Auf Schnee muss ihre Traktion mindestens um 7 Prozent besser als die eines standardisierten Referenzreifens sein.

Reifen mit dem älteren M+S-Symbol sind nicht nach einheitlichen winterlichen Kriterien geprüft worden, dürfen jedoch noch bis September 2024 verwendet werden. 

Teuer ist nicht immer besser

Auch wenn das Alpine-Symbol also schon eine gewisse Sicherheit gibt, sollten Sie sich zusätzlich immer weitere Informationen aus Winterreifentests, wie sie etwa der ADAC, die Stiftung Warentest oder Auto-Magazine durchführen, holen. Dabei werden verschiedene Hersteller und verschiedene Reifengrößen getestet. Teilweise stellt sich dabei sogar heraus, dass günstigere Modelle besser sind und Premium-Modelle nur durchschnittlich abschneiden. Das ändert sich aber im Prinzip jährlich. Es lohnt sich also, sich hier vor dem Kauf auf den neusten Stand zu bringen.

Grip und Bremsweg entscheiden

Winterreifentests messen vor allem den Bremsweg und schauen auf das Fahrverhalten bei winterlichen Bedingungen. Bremsweg, ein guter Grip und darüber hinaus gute Lenkeigenschaften sind generell die wichtigsten Punkte. Außerdem sollte ein guter Winterreifen bei Nässe bzw. Aquaplaning, bei Fahrstabilität, Luftwiderstand oder der Trockenhaftung überzeugen.

Top-Themen
Der Fahrer eines Opel Corsa transportiert vier Matratzen mit seinem Kleinwagen. Für die Sicherung der Fracht nutzt er ...mehr
RM Sotheby's versteigert am 27. Januar 2022 in Phoenix, Arizon einen Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer, der sechs bis ...mehr
Im Sportwagen-Segment dominieren 2021 die roten Zahlen. Die Bilanz des abgelaufenen Jahres zeigt: Nur in Zuffenhausen ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.