Was Sie tun können, wenn der Schlüssel im verriegelten Auto liegt

Was Sie tun können, wenn der Schlüssel im verriegelten Auto liegt
Die Türen sind verriegelt, der ist Schlüssel im Auto. Und jetzt? Cool sein und diese Tipps kennen. 
Bild 1 von 1

Was Sie tun können, wenn der Schlüssel im verriegelten Auto liegt

Die Türen sind verriegelt, der ist Schlüssel im Auto. Und jetzt? Cool sein und diese Tipps kennen. 

 © Getty Images

Nein, Sie müssen kein Fenster einschlagen. Es gibt durchaus Tipps, um Ihren Schlüssel wiederzubekommen – und das Auto vor allem wieder öffnen zu können. 

Viele Fahrzeuge verriegeln sich automatisch

Ein bisschen Unachtsamkeit genügt und schon verriegeln sich die Türen des Fahrzeugs, während Sie draußen sind, der Schlüssel aber noch drinnen auf dem Sitz liegt. Das kann auch den Fahrern der in die kostenlose Software Ihres Fuhrparkmanagements eingebuchten Autos schnell einmal passieren. Zumal sich heute moderne Fahrzeuge oft nach wenigen Minuten automatisch verriegeln, wenn die Türen geschlossen sind. Haben Sie in dem Fall den Ersatzschlüssel in der Tasche, ist das keine große Sache. Doch so vorausschauend sind schließlich die wenigsten von uns unterwegs. 

Was Drahtschlaufe und Tennisball bringen

Bei neueren Fahrzeugen bringt der gute alte Draht- oder Seilschlaufe nicht so viel. Das funktioniert nur gut bei Autos, die noch einen klassischen Knopf haben, der damit hochgezogen werden kann oder wenn Sie zumindest leicht an den Türgriff kommen. Dafür muss entweder das Fenster einen Spalt weit offen sein oder Sie müssen es schaffen, den Türrahmen mit einer Art Keil einige Millimeter zu öffnen. Kratzer im Lack oder ein verbogener Türrahmen sind bei diesen Selbsthilfe-Tricks jedoch schnell passiert.

Gerne wird auch der Trick empfohlen, einen mit einem Loch versehenen Tennisball vor das Türschloss zu halten und einmal kräftig dagegen zu drücken. Das funktioniert aber nur bei einer Zentralverriegelung mit Unterdrucksystem. Die meisten sind jedoch elektrisch, sodass der Überdruck des Tennisballs nicht wirken kann. 

Lieber Profis ans Schloss lassen 

Am einfachsten ist es, wenn Sie einen Profi vom Pannendienst, zum Beispiel von einem Automobilclub, rufen. Für Mitglieder ist dieser Service umsonst. Die Techniker haben das nötige Equipment und Wissen parat, um Ihnen bei den meisten Automodellen zu helfen. Sie müssen vor Ort nur belegen können, dass das Fahrzeug zu Ihnen gehört. Alternativ finden Sie übrigens auch Hilfe bei der Service-Hotline des Herstellers oder einer Autowerkstatt.

Top-Themen
Das meistverkaufte SUV im Jahr 2021 kommt von VW, heißt aber nicht Tiguan. In der Bestenliste des Jahres belegen die ...mehr
VDA und Classic-Analytics haben untersucht, wie sich die Werte beliebter Klassiker verändert haben. An der Spitze ...mehr
RM Sotheby's versteigert am 27. Januar 2022 in Phoenix, Arizon einen Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer, der sechs bis ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.