auto motor und sport: Der Wochenrückblick

Die Studie DS Inside gibt einen Ausblick auf den für 2011
geplanten Citroen DS5 Hybrid.
Bild 1 von 1

Die Studie DS Inside gibt einen Ausblick auf den für 2011 geplanten Citroen DS5 Hybrid.

 

In unserem Wochenrückblick fassen wir für Sie die interessantesten Artikel der vergangenen Woche zusammen. Eines der Topthemen war der neue Citroen DS, der in der Redaktion allgemeine Zustimmung erntete.

Das kommt selten vor: Als die ersten Bilder des neuen Konzept-Fahrzeugs DS Inside von Citroen bei Online-CvD Holger Wittich eintrudelten, versammelte sich die Redaktion staunend um dessen Rechner. Die einhellige Meinung: Welch´ wundervolles Automobil.

Liebling der User

Citroen will zukünftig eine ganze DS-Produktlinie auf den Markt bringen. Schade nur, dass es sich beim DS Inside (noch) um eine Studie handelt, die die Franzosen in Genf dem gewiss nicht minder staunenden Publikum präsentieren werden.

Die Meinung unserer User deutet jedenfalls darauf hin, dass der DS Inside den Geschmack voll getroffen hat. Doch schon sind die Befürchtungen groß, dass das ab 2010 geplante Serienmodell nicht mehr viel mit dem Design der Studie gemein haben wird.

Über das Stadium der Studie hinweg sind hingegen schon die Fahrzeuge, die unser Erlkönig-Fotograf vor die Linse bekommen hat. Neben der Facelift-Mercedes S-Klasse kreuzte auch der neue Alpina B7 seinen Weg. Dieser wird in Genf präsentiert werden.

Es war im Jahre 2007, ebenfalls in Genf, als der Sportwagenhersteller Pagani den Zonda R als Modell im Maßstab 1:4 präsentierte. Jetzt ist aus der Vision Wirklichkeit geworden: Die weiterentwickelte Variante des Zonda F geht nach einer Diät um 160 Kilogramm leichter und auf 750 PS erstarkt auf den Rennstrecken dieser Welt an den Start. Das limitierte Sondermodell ist ab sofort zum Preis von 1,46 Millionen Euro plus Steuern zu haben.

Für diese Summe kann man sich wahlweise auch 112 neue Ford Fiesta leisten. Dass der neue Kleinwagen aus Köln trotz seines im Vergleich zum Pagani-Überflieger deutlich niedrigeren Grundpreis ebenfalls sportliche Qualitäten vorzuweisen hat, beweist er in unserem Vergleichstest gegen Renault Clio und Skoda Fabia Greenline.

Leicht geht vor

Eine weiteres Testtrio mit gesteigertem Spaßfaktor zauberte unseren Testern mehr als einmal ein breites Grinsen auf die Gesichter. Die Leichtgewichte von Caterham, Lotus und KTM bieten keinen Luxus - keine Sitzheizung, kein Komfortfahrwerk oder gar einen nackenwärmenden Warmluftfön. Sie sind Fahrmaschinen reinster Prägung: Ein Lenkrad, zwei Sitze, vier Räder und einen Motor - was braucht man(n) mehr zum glücklich sein? Welche Emotionen bei der Ausfahrt mit den drei Spaßmobilen freigesetzt werden, lesen Sie in unserem Vergleichstest.

Rabatte über Rabatte

Ein weiterer, brandneuer Sportler wird sicherlich in den nächsten Monaten zum Vergleichstest in die Leuschnerstraße anrücken: Der neue Mazda 3 MPS schickt sich an, mit aggressiver Optik und 260 PS seinen Konkurrenten VW Golf GTI & Co das Leben schwer zu machen.

Das Autokäufer-Leben hingegen gestaltet sich zur Zeit besonders leicht. Denn dank Abwrackprämie und zahlreichen Händler-Rabatten gibt es Neuwagen schon für unter 5.000 Euro. Wir zeigen Ihnen die aktualisierte Übersicht aller Umweltprämien-Sonderaktionen.

Quelle: 2009 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Volvo Trucks hat sich zum Marktstart von gleich vier Lkw-Baureihen einen besonderen Werbespot ausgedacht. Die Laster ...mehr
Der chinesische Technologiekonzern Techrules hat seine selbstentwickelte Micro-Turbine zur Serienreife entwickelt.mehr
Das Formel-1-Feld der Saison 2020 kam in Barcelona erstmals zu gemeinsamen Testfahrten zusammen. Wir zeigen Ihnen die ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige