Autoersatzteile – So haben sie sich mit der Zeit verändert

Immer mehr Menschen greifen aus Kostengründen auch bei der Reparatur moderner Autos zu Ersatzteilen aus zweiter Hand.
Bild 1 von 1

Immer mehr Menschen greifen aus Kostengründen auch bei der Reparatur moderner Autos zu Ersatzteilen aus zweiter Hand.

© RyanMcGuire / Pixabay
18.02.2019 - 08:00 Uhr

Die Autos haben sich mit der Zeit verändert und so auch deren Ersatzteile. Steckte früher noch solide Mechanik in den Autoersatzteilen, so sind diese heutzutage gespickt mit High-Tech. Doch sind wegen der Komplexität die Ersatzteile auch empfindlicher geworden und müssen häufiger ausgewechselt werden?

Der Großteil der Autoersatzteile wird von Zulieferfirmen produziert

Bei der Wahl eines Ersatzteiles für die Autoreparatur stellt sich oft die Frage, ob man zu den meist teureren Produkten des Autoherstellers greifen soll, oder ob man mit einem Identteil von einem Drittanbieter etwas Geld sparen kann. Oft handelt es sich aber auch bei den angeblichen Originalteilen um Fertigungen aus Zulieferfirmen. So bestehen selbst bei einem neuen Auto gerade mal 20 Prozent der verbauten Teile aus Fabrikaten aus eigener Produktion. Der Rest der Autoteile wird von lizensierten Zulieferfirmen gefertigt, die dann auch das Emblem des Autoherstellers auf die Teile drucken dürfen. Die Zulieferfirmen vertreiben dann auch die gleichen Autoersatzteile unter der eigenen Marke und dies oft zu geringerem Preis, obwohl die Qualität dieselbe ist.

Wer bei der Autoreparatur sparen möchte ist mittlerweile auch nicht mehr komplett von der Werkstatt abhängig. So können Autoersatzteile auch über das Internet auf Seiten wie autotex.de bestellt werden. Hier können Kunden aus einer Reihe von verschiedenen Ersatzteilen das Richtige für sich wählen und Geld sparen. Der Kauf von Ersatzteilen im Onlinehandel bietet auch die Möglichkeit bedarfsgerechte Autoteile zu akquirieren. So muss man als Gelegenheitsfahrer nicht unbedingt das teuerste Ersatzteil in sein Auto einbauen lassen und kann sich mit einer günstigeren Alternative oder sogar einem gebrauchten Teil zufriedengeben.

Woran erkennt man die Qualität von Autoersatzteilen?

Es lässt sich leider über die Qualität der Ersatzteile für Autos keine pauschale Aussage treffen. In den Internetforen gehen die Meinungen der Nutzer auseinander. So sind einige total überzeugt von den Ersatzteilen von Drittanbietern, während andere nur den Teilen vertrauen, die auch den Namen des Autoherstellers tragen. Wichtig bei der Wahl der Ersatzteile ist es, sich gut beraten zu lassen oder auf vertrauenswürdigen Internetseiten Autoersatzteile zu bestellen.

Laut einer Untersuchung des ADAC spart man am meisten Geld bei Anlassern, Lichtmaschinen und Wasserpumpen. Hier lassen sich beim Kauf von Ident-Teilen im Durchschnitt über 30 Prozent der Kosten einsparen. Gerade bei einfachen Ersatzteilen wie der Wasserpumpe kann man wenig falsch machen. So spart man hier bis zu 200 Euro, wenn man ein Identteil, statt dem Originalteil kauft.

In vielen Ersatzteilen für Autos steckt mittlerweile High-Tech

Der technische Fortschritt macht auch vor den Autobauern keinen Halt. So sind in neuen Autos mittlerweile allerhand Sensoren und Chips verbaut. Ob dies dazu führt, dass moderne Autos anfälliger für Schäden sind oder nicht, kann nicht gesagt werden, da dazu keine vernünftigen vergleichenden Studien mehr erstellt werden können. Fakt ist jedoch, dass gerade die Elektrik von Autos am meisten von Schäden betroffen ist.

 

Bauteilgruppe

Anteil an Fahrzeugschäden

Fahrzeugelektronik

20,3 Prozent

Kraftstoffanlage

19,3 Prozent

Motorschäden

9,2 Prozent

Klimaanlage

8,6 Prozent

Getriebe

4,5 Prozent

Bremssystem

4,0 Prozent

Lenkung

3,6 Prozent

Abgasanlage

3,2 Prozent

Sicherheitssystem

2,1 Prozent

Die immer komplexer werdende Technologie macht es auch zunehmend schwerer, Reparaturen am eigenen Fahrzeug vorzunehmen. Selbst kleine Dinge wie der Wechsel einer Glühbirne in der Lichtanlage ist für viele Laien zu komplex. Dennoch sind Motorschäden nach wie vor der größte Kostenfaktor bei Fahrzeugreparaturen.

Quelle: freenet.de
Top-Themen
RM Sotheby's versteigert in vier Auktionen 140 Youngtimer aus einer Sammlung, darunter Sportwagen der 90er, Alpina- ...mehr
Volkswagen bringt noch in diesem Jahr ein neues Logo an seine Autos. Das modernisierte VW-Zeichen prangt bereits an ...mehr
Der Bericht des Unternehmens Tracker zeigt, der BMW X5 hat sich den ersten Platz in der Top 10 der meistgeklauten und ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Auch in der Welt der Geheimdienste scheint es einen Klimawandel zu geben. Wie die britische Zeitung „Guardian“ berichtet, wechselt James Bond in seinem nächsten Abenteuer zu ...mehr
Neoplan Tourliner sind meist Reisebusse mit mehr als 50 Sitzplätzen. Das MAN Bus Modification Center macht auf Kundenwunsch auch Luxusliner aus den 460-PS-Fahrzeugen. Bildershow:mehr
E-Mobilität
E-Busse sparen täglich Millionen Liter Diesel
Eine Studie hat das Diesel-Einsparpotenzial von Elektrobussen untersucht.mehr