Parken am Flughafen Köln: Auto abstellen teurer als der Flug?

Parken am Flughafen Köln: Die Parkhäuser nahe der Terminals gehören zu den teuersten in Deutschland. Foto: Köln Bonn Airport
Bild 1 von 2

Parken am Flughafen Köln: Die Parkhäuser nahe der Terminals gehören zu den teuersten in Deutschland. Foto: Köln Bonn Airport

22.11.2017 - 08:00 Uhr von MR

Der Köln Airport ist einer der großen Drehscheiben für Billigflieger in Deutschland. Bereits für Kampfpreise unter 20 Euro starten die Günstig-Airlines von hier aus in die Welt. Egal ob Business-Flug, Wochenend-Trip oder Pauschalurlaub – von Köln-Bonn aus kommt man günstig zu vielen Destinationen in Europa und weltweit. Dementgegen kann das Parken am Flughafen Köln richtig ins Geld gehen. Der Airport gehört zu den teuersten in ganz Deutschland.

Wenn es ums Fliegen geht, sind viele Deutsche nicht besonders wählerisch: Mit den Billigfliegern Eurowings, Ryanair, Easyjet und Co. geht es in den wohlverdienten Urlaub. Die Devise scheint zu lauten, dass die An- und Abreise möglichst günstig sein soll. Dafür wird schon einmal auf etwas Komfort verzichtet. Die Angebote der Airlines sind allerdings auch wirklich verlockend: Für unter 50 Euro kommt man schon ans Mittelmeer und ab 199 Euro geht es mit der Eurowings-Langstrecke von Köln-Bonn aus sogar in die ganze Welt. Wer sich entspannt und günstig eine Woche am Strand unter Palmen sonnen möchte, kann hier ordentlich sparen. Doch Vorsicht: Wenn Urlauber nicht aufpassen, zahlen sie am Ende drauf. Es drohen ein paar kostspielige Fallstricke.

Parken am Flughafen manchmal teurer als der Flug

Besonders an den Westdeutschen Flughäfen kann das Parken richtig ins Geld gehen. Der Flughafen Düsseldorf ist aktuell der zweitteuerste im deutschlandweiten Vergleich. Nur in München ist das Abstellen des Autos noch teurer. Köln-Bonn rangiert bei den Parkgebühren solide im Mittelfeld des aktuellen Rankings, wie einige deutsche Medien wie die BILD berichten. Besonders das Kurzparken ist hier vergleichsweise günstig. Für sechs Euro pro Stunde können Freunde und Verwandte zum Flug gebracht werden. An anderen Standorten wie beispielsweise am Flughafen Berlin-Tegel werden dafür bis zu 12 Euro fällig. Wer sein Auto jedoch länger während der Reise parken will, wird auch am Flughafen Köln-Bonn kräftig zur Kasse gebeten.  Für 8 Tage werden bis zu satte 240 Euro fällig. Das ist mehr als viele Billigflieger für Hin- und Rückflug inklusive Gepäck verlangen. Auch für 15 Tage bitte der Airport auf den offiziellen Parkplätzen mit Preisen zwischen 90 und 138 Euro ordentlich zur Kasse (laut Preisen vom 04. Oktober 2017). Noch teurer wird es, wenn Reisende spontan mit dem Auto zum Airport fahren. Dann liegen die Preise für die offiziellen Parkhäuser noch höher.

Alternative Parkplätze häufig deutlich günstiger

Aber beim Parken am Flughafen lässt sich dennoch kräftig sparen. Eben weil die offiziellen Parkplätze so teuer sind, haben sich rund um den Airport zahlreiche alternative Anbieter von Stellplätzen angesiedelt. Hier können Urlauber teils deutlich günstiger ihr Auto abstellen und befinden sich dennoch ziemlich nahe am Airport. Viele Anbieter werben damit, nur wenige Minuten von den Terminals entfernt zu sein. Weil der Markt für alternative Parkplätze für Reisende häufig nicht so leicht zu überblicken ist, gibt es im Internet Vergleichsportale wie Parkplatzvergleich.de und Parkplatz.de. Dort können Urlauber bereits von Zuhause aus ihren alternativen Stellplatz auswählen. Bei Parkplatzvergleich.de ist Parken am Flughafen Köln für acht Tage schon ab 33 Euro buchbar. 15 Tage starten bereits ab 57 Euro. Damit liegt die Ersparnis zwischen 60 und 80 Prozent gegenüber den teuersten offiziellen Stellplätzen. Vergleichen scheint sich also für Urlauber zu lohnen.

Offizieller Parkplatz 8 Tage

45 bis 240 Euro

Offizieller Parkplatz 15 Tage

90 bis 138 Euro

Alternativer Parkplatz 8 Tage

ab 33 Euro

Alternativer Parkplatz 15 Tage

ab 57 Euro


Kostenfallen umgehen und den Urlaub genießen

Nicht nur beim Parken haben Urlauber großes Sparpotential. Auch beim Buchen des Flugs ist Vorsicht geboten. Viele Billigflieger erheben teils kräftige Aufschläge für Gepäckstücke oder den Service an Board. Wer einen Sitzplatz vorab bucht, muss pro Flugsegment bis zu 35 Euro bezahlen. Ein ähnlich hoher Preis wird bei vielen Airlines auch für ein aufgegebenes Gepäckstück fällig. Wer das vorher nicht einplant, muss später am Flughafen mit der bösen Überraschung rechnen. Vor Ort liegen die Preise für Gepäck und Sitzplätze zum Teil doppelt so hoch.

Deshalb gilt sowohl für das Parken am Flughafen als auch bei den Kostenfallen bei der Flugbuchung: Vergleichen, genau hinsehen und so gut wie möglich vorausplanen. Denn wer seinen Stellplatz vorab bei alternativen Anbietern Online sucht, Freigepäck und Sitzplätze vorab mit dem Flug bucht, erlebt später keine Überraschungen. Dann können Urlauber entspannt in ihren wohlverdienten Urlaub starten! 

Quelle: freenet.de
Kommentare
Top-Themen
Bei der Auctions Week in Scottsdale wurde ein Mercedes-Benz 770 aus dem Fuhrpark von Adolf Hitler angeboten. Gekauft ...mehr
Bevor es in Barcelona mit den Testfahrten losgeht, haben wir noch einmal einen Blick in die Archive geworfen. Dabei ...mehr
Subaru, Nissan und Jeep stehen 2017 bei den Eigenzulassungen ganz weit vorne, wenngleich der Anteil dieser Zulassungen ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige