Warum Sie Winterreifen im Sommer kaufen sollten

Der nächste Winter kommt bestimmt, sodass es schon jetzt Sinn ergeben kann, sich um die entsprechende Bereifung für das Auto zu kümmern
Bild 1 von 2

Der nächste Winter kommt bestimmt, sodass es schon jetzt Sinn ergeben kann, sich um die entsprechende Bereifung für das Auto zu kümmern

© Quelle: Anna Grigorjeva – 172259177 / Shutterstock.com
11.06.2018 - 08:00 Uhr von DW

Auf den ersten Blick erscheint es paradox, jemandem zu empfehlen, dass er seine Winterreifen doch einfach in den Sommermonaten kaufen soll, aber bei genauerem Hinsehen kann dieses Vorgehen durchaus Sinn ergeben. Die Nachfrage, die bei sehr begehrten Reifen schon einmal einen Kauf verhindern kann, ist zum Beispiel in den Sommermonaten so gering, dass Sie sich gar keine Sorgen um die Verfügbarkeit machen müssen.

Niedrige Preise liefern gute Argumente für einen Kauf im Sommer

 

Winterreifen im Sommer zu kaufen ist nicht unbedingt eine Idee, auf die jeder Autofahrer direkt käme. Dabei ist es inzwischen selbst zu den schlechter informierten Fahrern vorgedrungen, dass es in Deutschland Pflicht ist, auf seinem Auto Winterreifen zu montieren, wenn die Straßen wieder glatt werden. Abhängig davon, welches Fahrzeug man sein Eigen nennt, können die Preise für einen vollständigen Satz neuer Reifen ungeahnte Ausmaße annehmen. Preisvergleichsseiten können hier eine praktische Übersicht leisten, denn die Unterschiede bei den Preisen zwischen den einzelnen Händlern sind größer, als man glaubt. Zustande kommen diese regelmäßig dadurch, dass durch unterschiedliche Einkaufsmengen und Konditionen auch erhaltene Preisnachlässe divergent an Kunden weitergegeben werden können.

 

  • Es sollte ein Reifen gewählt werden, der zwar günstig ist, aber trotzdem qualitativ gute Eigenschaften vorweisen kann
  • Achten Sie darauf, dass in dem angegebenen Preis auch die Lieferung der Reifen inkludiert ist, ansonsten kann es noch einmal zu satten Aufschlägen kommen

 

Nachfrage ist in den Sommermonaten bei Reifenhändlern sehr gering

Die günstigen Preise, die Sie in den Sommermonaten bei Winterreifen vorfinden können, resultieren jedoch nicht ausschließlich aus den Einkaufskonditionen der Händler, sondern korrelieren vielmehr auch mit der relativ geringen Nachfrage. Sobald es in der Nacht wieder frostig wird und der Herbst Einzug gehalten hat, rennen viele Menschen den Reifenhändlern nämlich förmlich den Laden ein. Folglich kann sich dieser auch erlauben, die Preise nach oben hin anzupassen, da die Kunden diese ohnehin zahlen werden. Der stationäre Reifenhandel unterscheidet sich dabei essenziell von demjenigen im Internet:

 

  • Im Internet ist die Nachfrage zu einem geringeren Maße ein preisbildender Faktor
  • Auch im Übrigen sind die Preise hier meistens geringer, denn es können üblicherweise Einsparungen bei Ressourcen aller Art gemacht werden, von denen dann wiederum auch die Kunden profitieren können

 

Bei einem frühzeitigen Reifenkauf kann man sich auch Stress ersparen

 

Wenn Sie so klug sind und sich früh genug um Winterreifen für Ihr Fahrzeug kümmern, dann können Sie neben Geld aber auch Zeit sparen. Es kann ungemein stressig sein, gerade das benötigte Modell für Ihr Fahrzeug bei keinem Reifenhändler in der näheren Umgebung zu finden. Manchmal ist die Nachfrage bei begehrten Modellen sogar so groß, dass selbst renommierte Internethändler das benötigte Modell erst in ein paar Wochen wieder liefern können, weil die Hersteller mit der Produktion nicht nachkommen. Hier noch ein paar allgemeine Punkte, auf die Sie beim Kauf von Winterreifen achten sollten:

 

  • Die Gummimischung sollte so gewählt werden, dass sie auch bei Schnee genügend Traktion bietet, aber keine extrem hohen Rollwiderstände auf Asphalt aufweist
  • Auch die Lautstärke beim Abrollgeräusch sollte vorher gecheckt werden, damit Sie während der Fahrt nicht permanent von Ihrem Reifen genervt werden

 

Suchen Sie sich dann ein Modell eines namhaften Herstellers aus, das den Spezifikationen Ihres Fahrzeuges entspricht.

Quelle: freenet.de
Kommentare
Top-Themen
482,8 km/h: Für normalsterbliche Autofahrer scheint diese Marke extrem weit entfernt zu sein. Glaubt man den ...mehr
Lewis Hamilton hat mit einem Sieg beim GP Singapur die WM-Führung auf 40 Punkte ausgebaut. Sebastian Vettel kam nach ...mehr
In Kooperation mit der Computer-Fachzeitschrift c’t hat der ADAC neun aktuelle Dashcams auf Bedienung, Bildqualität ...mehr
Auto Motor und Sport
Anzeige
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Highlights
Traurig guckt dieser Bulli in den Wald. Bild 1mehr
In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden weltweit 44,03 Millionen Autos verkauft. Aber welche Pkw-Modelle sind bei den Autokäufern weltweit besonders beliebt. Hier eine ...mehr
E-Mobilität
Peugeot präsentiert futuristisches E-Coupé
Der Peugeot e-Legend Concept soll eine Hommage an den Peugeot 504 sein.mehr