Crazy Stats GP Ungarn 2017

Sebastian Vettel ist der dritte Fahrer in der F1-Geschichte mit
mehr als 15.000 Führungskilometern – nach Michael Schumacher
(21.144 km) und Lewis Hamilton (16.352 km). Vettel kommt nach
Budapest auf 15.216 Führungskilometer. Wir haben noch mehr Zahlen
zum GP Ungarn gesammelt ...
Bild 1 von 28

Sebastian Vettel ist der dritte Fahrer in der F1-Geschichte mit mehr als 15.000 Führungskilometern – nach Michael Schumacher (21.144 km) und Lewis Hamilton (16.352 km). Vettel kommt nach Budapest auf 15.216 Führungskilometer. Wir haben noch mehr Zahlen zum GP Ungarn gesammelt ...

© sutton-images.com
07.08.2017 - 09:47 Uhr von Tobias Grüner

Der Ferrari-Doppelsieg in Ungarn hat nicht nur die Tifosi verzückt, sondern auch Zahlenfreunde glücklich gemacht. Welche Serien in Budapest fortgeführt wurden und welche gerissen sind, verraten wir Ihnen in unseren Crazy Stats.

Budapest ist für Statistiker jedes Jahr eines der interessantesten Rennen. Aus irgendeinem Grund spielt die Formel 1 hier immer etwas verrückt. Fernando Alonso, Jenson Button und Heikki Kovalainen feierten hier ihre ersten Formel 1-Siege. Auch kurios: Der Gewinner des GP Ungarn ist in den letzten 12 Jahren nicht Weltmeister geworden. Wir sind gespannt, ob Vettel die Serie durchbrechen kann.

Erstes Erstrunden-Aus für Ricciardo

Eine andere beeindruckende Serie ist in Ungarn bereits beendet worden. Daniel Ricciardo fiel in der ersten Runde aus, nachdem er von Max Verstappen aus dem Weg gekickt wurde. Die Wut des Australiers fand zunächst keine Grenzen. Dem Teamkollegen schickte der Red Bull-Pilot ein paar derbe Flüche hinterher. Erst nach der Aussprache im Motorhome gab sich der Dauergrinser aus Perth wieder versöhnlich.

Wenn man sich die Statistik von Ricciardo mal anschaut, wird klar, warum er nach dem Crash so sauer war. In seiner Formel 1-Karriere ist der 28-Jährige erst zum zweiten Mal überhaupt in einen Kollision verwickelt worden, der zum Ausfall führte. Und auch beim ersten Mal 2013 in Monaco war Ricciardo schuldlos. Romain Grosjean krachte dem damaligen Toro Rosso-Piloten vor der Hafenschikane ins Heck.

Ricciardo gilt als beinharter Zweikämpfer. Doch die Statistik spricht eine andere Sprache. Es war im 120. Rennen überhaupt erst das erste Mal, dass Ricciardo schon in Runde 1 aufgeben musste. Das hatte vor ihm noch kein anderer F1-Pilot geschafft. Der Rekord für die meisten Rennen ohne Erstrunden-Aus geht somit zurück an Timo Glock, der sich in 91 Rennen stets aus dem gröbsten Startgetümmel raushalten konnte.

Bottas kann Glock-Marke knacken

Doch kaum hat der DTM-Pilot die Bestmarke übernommen, wackelt sie auch schon wieder. Valtteri Bottas kann schon Singapur mit Glock gleichziehen, wenn er die Startrunden bis dahin unbeschadet übersteht. Ein Fahrer, der in dieser Kategorie ebenfalls noch eine weiße Weste besitzt, ist Daniil Kvyat. Von den heißspornigen Russen hätte man es wohl nicht erwartet, dass er in all seinen 68 Rennstarts stets die erste Runde überlebte.

Warum Kvyat statistisch kein Kind von Traurigkeit ist, erfahren Sie in unseren Crazy Stats in der Bildergalerie. Darin verraten wir Ihnen auch, warum Sebastian Vettel in Spa-Francorchamps wohl nicht gewinnen wird. Und wann es zuletzt einen Grand Prix ohne brasilianische Beteiligung gab.

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Wir blicken auf das untere Ende der Verkaufs-Hitparade des KBA und nennen die Modelle, die im August 2017 die ...mehr
Der Automarkt in Deutschland profitiert von der privaten Nachfrage. Das gilt besonders für die SUV mit satten 30 ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige