F1-Fotos GP Mexiko 2017 (Freitag)

Das drittletzte Rennwochenende der 2017er Saison ist eröffnet.
Zu Beginn war der Asphalt noch stark verschmutzt. Sebastian Vettel
wirbelte den Dreck auf.
Bild 1 von 103

Das drittletzte Rennwochenende der 2017er Saison ist eröffnet. Zu Beginn war der Asphalt noch stark verschmutzt. Sebastian Vettel wirbelte den Dreck auf.

© sutton-images.com

Das drittletzte Rennwochenende der 2017er Saison ist eröffnet. Drei Piloten testeten am Trainingsfreitag den Halo. Viele Piloten rutschten neben die Bahn. Wir zeigen Ihnen einige Highlights in unserer Galerie.

Am Mittwoch und Donnerstag konnten wir Ihnen nur Fotos von stehenden Autos zeigen. Heute fahren sie endlich. Den Trainingsfreitag (27.10.2017) nutzen die zehn Rennställe wie üblich, um das passende Setup für die Autos zu finden und die Reifenmischungen zu begreifen. Nur wer Pirellis schwarzes Gold ins richtige Temperaturfenster fährt, kann auf dem 4,304 Kilometer langen Kurs mit seinen 16 Kurven schnell sein.

Manche Teams evaluieren auch neue Teile. Zum Beispiel Force India, das den VJM10 von Sergio Perez mit neuen Luftabweisern vor den Seitenkästen bestückte. Außerdem sind die Leitbleche am Seitenkasten neu. Auch von Red Bull hören wir, dass es zumindest kleine Updates gibt. Daniel Ricciardo trug seinen RB13 zum Trainingsauftakt mit einem großes Messgitter vor dem linken Hinterrad um die Piste. Bei HaasF1 standen Vergleichsfahrten auf dem Programm. Die Mechaniker schraubten die Upgrades, die vor einer Woche in den USA erstmals am Auto gewesen waren, an den Rennwagen von Kevin Magnussen. Ersatzmann Antonio Giovinazzi hingegen testete mit dem alten Paket.

Mexiko-Trainingsfotos in unserer großen Galerie

Auch an den Autos von Fernando Alonso und Alfonso Celis entdeckten wir Messvorrichtungen. Der Mexikaner, der zum Auftakt für Esteban Ocon fahren durfte, drehte einigen Runden mit dem Halo-Cockpitschutz. Mit dem Titanbügel versuchten sich außerdem Stoffel Vandoorne und Brendon Hartley.

Am Freitag rutschten die Fahrer in ihren Autos noch ordentlich auf dem schmutzigen Asphalt herum. Lewis Hamilton, Sebastian Vettel, Brendon Hartley und Carlos Sainz rodelten durchs Gras. Den besten Auftakt auf über 2.200 Meter Höhe erwischte Valtteri Bottas mit einer Bestzeit. Den schlimmsten Alfonso Celis, der seinen Force India in Kurve 16 in die Leitblanken feuerte.

In unserer Fotoshow haben wir die Trainingsbilder für Sie aufbereitet.

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Dass es außer in Deutschland auch in Afghanistan und Nordkorea kein Tempolimit gibt, ist Fakt, Gerücht oder Irrglaube?mehr
Wie sehen die Integrierten 2022 aus? Vom Luxusmobil bis zum schlanken I-Modell  die Kollegen von promobil zeigen die ...mehr
Das Novus One ist ein handgefertigtes Vollkarbon-Motorrad mit beeindruckenden Eckdaten und stolzer Preisansage. Jetzt ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.