Fahrer-Noten GP Spanien

Die Glanzleistung von Pascal Wehrlein ging im Trubel um das
Vettel-Hamilton-Duell etwas unter. Bei uns verdient sich der
Sauber-Pilot dennoch die Bestnote. Wir haben alle Fahrer in der
Einzelkritik...
Bild 1 von 22

Die Glanzleistung von Pascal Wehrlein ging im Trubel um das Vettel-Hamilton-Duell etwas unter. Bei uns verdient sich der Sauber-Pilot dennoch die Bestnote. Wir haben alle Fahrer in der Einzelkritik...

© Sauber
15.05.2017 - 12:10 Uhr von Michael Schmidt

In Spanien haben sich gleich 3 Fahrer die Bestnote verdient. Lewis Hamilton und Sebastian Vettel für ihr unglaubliches Duell. Und Pascal Wehrlein, weil er ein unmögliches Einstopp-Rennen möglich machte. Hier alle Piloten in der Einzelkritik.

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel sind zu Recht die Königsfiguren im Titelrennen. Ihr Zweikampf fesselte schon am Samstag die Zuschauer. Nur 51 Tausendstel trennten den Mercedes und den Ferrari im Kampf um die beste Startposition. Nach Vettels Blitzstart ging es im Rennen so weiter. Bis zur 44. Runde mit umgekehrten Vorzeichen. Jetzt Vettel vor Hamilton.

Das Überholmanöver in der ersten Kurve war der Schlussakkord in einem Kampf, der sieben Runden lang hin und her wogte, bis Hamilton den Vorteil von DRS und den weichen Reifen nutzte. Vettel ließ trotzdem nicht locker und hielt den dreifachen Weltmeister so auf Trab, dass der sich in der Siegerlounge erst einmal hinsetzen musste und nach Luft rang.

Strafe nicht Wehrleins Schuld

Hamilton und Vettel fuhren ihr eigenes Rennen. Alle Fahrer ab Platz 4 waren überrundet. Im hinteren Feld gab es einen dritten Helden. Pascal Wehrlein hatte nur eine Chance, in die Punkte zu fahren. Er musste mit einem einzigen Boxenstopp über die Distanz kommen. Wehrlein fuhr 33 Runden auf der Mischung soft und 32 Runden auf den Medium-Reifen. Und war dabei noch überraschend schnell.

Die Toro Rosso- und HaasF1-Fahrer bissen sich an ihm die Zähne aus. Die Fünfsekunden-Strafe geht nicht auf das Konto des Fahrers. Wehrlein wurde wegen der VSC-Phase in letzter Sekunde an die Boxen gerufen. Da kam er nur noch links an dem Poller vorbei, der die Boxeneinfahrt abgrenzt. Außer Carlos Sainz profitierte keiner von der Strafe. Weil Wehrlein für Kevin Magnussen, Daniil Kvyat und Romain Grosjean zu schnell war.

Fahrer-Noten GP Spanien 2017

Hier sind die Noten vom GP Spanien im Überblick. In der Galerie haben wir alle 20 Fahrer in der Einzelkritik:

  • Lewis Hamilton: 10/10
  • Sebastian Vettel: 10/10
  • Daniel Ricciardo: 7/10
  • Sergio Pérez: 9/10
  • Esteban Ocon: 8/10
  • Nico Hülkenberg: 8/10
  • Carlos Sainz: 8/10
  • Pascal Wehrlein: 10/10
  • Daniil Kvyat: 7/10
  • Romain Grosjean: 7/10
  • Marcus Ericsson: 7/10
  • Fernando Alonso: 9/10
  • Felipe Massa: 6/10
  • Kevin Magnussen: 7/10
  • Jolyon Palmer: 2/10
  • Lance Stroll: 3/10
  • Valtteri Bottas: 7/10
  • Stoffel Vandoorne: 2/10
  • Max Verstappen: 9/10
  • Kimi Räikkönen: 7/10
Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Artikel
Porsche Macan, VW Tiguan, Ford S-Max – die kennen wir alle. Aber was sind das für komische Zeichen auf dem Heck? Oh!mehr
Schwache Nachfrage, Strategiewechsel, neues Konzept – es gibt verschiedene Gründe warum Automodelle eingestellt werden.mehr
Da sitzt ein Kasper auf dem Beifahrer-Sitz: Jeder kann lustige Geschichten aus der Fahrschule erzählen. Wir haben die ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige