Fahrer-Noten GP USA 2019

Bottas durfte immerhin auch noch mit aufs Gruppenbild.
Bild 1 von 22

Bottas durfte immerhin auch noch mit aufs Gruppenbild.

© Motorsport Images

Bei diesem GP USA fand der sechsfache Weltmeister Lewis Hamilton einen Bezwinger. Valtteri Bottas schlug seinen Teamkollegen in der Qualifikation und im Rennen. Dafür erntet Bottas die Note 10. Hamiltons muss sich mit der 9 zufrieden geben.

Lewis Hamilton bekommt an dem Tag, an dem er zum sechsten Mal Weltmeister wurde, nur die Note 9/10. Das muss ihn nicht ärgern. Der WM-Titel ist die Belohnung für eine Saisonleistung. Und da steuert Hamilton auch in der auto motor und sport-Gesamtwertung stramm auf Platz 1 zu.

Doch beim achten Grand Prix in Austin fand Hamilton einen Bezwinger. Valtteri Bottas konservierte die gute Form der letzten Rennen. Er schlug Hamilton im Kampf um die besten Startplätze, und er bezwang ihn im Rennen. Bottas überholte den Meister sogar zwei Mal auf der Strecke. Das gibt die Note 10.

Ferrari-Piloten scheiterten am Auto

Die Ferrari-Piloten scheiterten an der Technik. Bei Sebastian Vettel war vom Start weg etwas faul. Das Auto untersteuerte. Nach acht Runden brach hinten rechts die Aufhängung. Charles Leclerc fand nie den Grip, den das Auto noch am Samstag hatte. Er kam erst 52 Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel. Beide Ferrari-Piloten kann man eigentlich nur nach ihren Trainingsleistungen beurteilen. Also Note 8.

Max Verstappen hielt sich diesmal aus jedem Gemetzel heraus. Wäre er so in Mexiko gefahren, hätte er gewonnen. Das Comeback verdient die Note 9/10. So wie Daniel Ricciardo, der auf dem Renault ein genauso gutes Reifenmanagement an den Tag legte wie Lewis Hamilton im Mercedes.

Hier die Fahrernoten zum GP USA im Überblick. Die detaillierten Einzelkritiken zu allen 20 Fahrern finden Sie wie immer in der Galerie.

  • Valtteri Bottas: 10/10
  • Lewis Hamilton: 9/10
  • Max Verstappen: 9/10
  • Charles Leclerc: 8/10
  • Alexander Albon: 8/10
  • Daniel Ricciardo: 9/10
  • Lando Norris: 9/10
  • Carlos Sainz: 7/10
  • Nico Hülkenberg: 8/10
  • Sergio Pérez: 7/10
  • Kimi Räikkönen: 6/10
  • Daniil Kvyat: 6/10
  • Lance Stroll: 4/10
  • Antonio Giovinazzi: 5/10
  • Romain Grosjean: 5/10
  • Pierre Gasly: 7/10
  • George Russell: 6/10
  • Kevin Magnussen: 6/10
  • Robert Kubica: 5/10
  • Sebastian Vettel: 8/10
Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Mercedes stellt eine besonders noble Maybach-Version des größten Mercedes-SUV vor: Der Mercedes-Maybach GLS 600 4Matic ...mehr
Die wohl bedeutendste Sammlung klassischer Maseratis gehört nicht Maserati selbst, sondern der Familie Panini (ja, die ...mehr
Mit dem GLS-Maybach möchte Mercedes Kunden locken, die sich luxuriöses Reisen in geräumigen Fonds wünschen. Wir ...mehr
Anzeige