Neuer Formel-1-Motor ab 2021 - Fluch oder Segen?

Wie könnte das Formel-1-Auto der Zukunft aussehen? Auf diese
Frage haben viele talentierte Grafikdesigner Antworten gesucht. Wir
zeigen Ihnen in der Galerie einige futuristische Entwürfe...
Bild 1 von 44

Wie könnte das Formel-1-Auto der Zukunft aussehen? Auf diese Frage haben viele talentierte Grafikdesigner Antworten gesucht. Wir zeigen Ihnen in der Galerie einige futuristische Entwürfe...

© Antonio Paglia
31.01.2018 - 12:35 Uhr von Tobias Grüner

Die F1-Bosse um Ross Brawn wollen demnächst die ersten Entwürfe zur nächsten Rennwagen-Generation des Jahres 2021 vorstellen. Wir zeigen Ihnen jetzt schon einige interessante Concept-Studien zu diesem Thema.

Die Formel E hat ordentlich vorgelegt. Der neue Rennwagen für die kommende Saison überzeugt durch eine futuristische Linienführung und ungewöhnliche Design-Elemente. Verkleidete Räder, eine breite Cockpit-Umrandung und der zweigeteilte Heckflügel – das hat es in dieser Form auf den Rennstrecken dieser Welt noch nicht gegeben.

Während der Modellwechsel in der Elektro-Rennserie bereits in diesem Sommer ansteht, hat die Formel 1 noch ein paar Jahre Zeit. Das technische Reglement soll bis zur Saison 2021 bis auf kleine Anpassungen konstant bleiben. Doch die aktuelle Formel-1-Führung hat für die Zeit danach bereits einen großen Wurf angekündigt.

F1-Bosse wollen Revolution statt Evolution

„In der Formel 1 müssen die aufregendsten Rennwagen der Welt fahren“, erklärte F1-Sportchef Ross Brawn auf Nachfrage zu dem Thema. „Es darf nicht sein, dass die Autos in Rennspielen besser aussehen als die bei uns auf der Strecke.“ Um den Look attraktiver zu machen und gleichzeitig mehr Renn-Action zu garantieren, arbeiten Designer und Ingenieure schon jetzt Hand in Hand.

Noch in dieser Saison wollen die F1-Bosse den Fans zeigen, wohin die Reise gehen soll. Die Fahrer bekamen schon am Rande des 2017er Saisonfinales in Abu Dhabi eine Präsentation mit den ersten Entwürfen vorgelegt. Bei den Piloten fanden die Concept-Studien viel Zustimmung. „Spacig“ und „futuristisch“ soll das Modell gewesen sein, der Halo besser in das Chassis integriert als bei den aktuellen Autos, so war zu hören.

Design-Concept-Studien in der Galerie

An Anregungen sollte es den Chefs der Königsklasse nicht mangeln. In den vergangenen Jahren haben viele Designer Vorschläge gemacht, wie die nächste Grand-Prix-Generation aussehen könnte. Auch die Teams waren nicht untätig. McLaren, Ferrari, Renault und Red Bull haben ebenfalls Concept-Cars am Computer entworfen – und dann zum Teil auch in die Realität umgesetzt.

In der Galerie zeigen wir Ihnen noch einmal einige interessante F1-Concept-Studien im Überblick.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
„Driving tomorrow“ lautet das doppeldeutige Motto der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover. Was und wie die ...mehr
Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die Typklassen für rund 29.000 verschiedene ...mehr
Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zeigt VW eine neue Studie. Der Transporter benutzt die Plattform der ...mehr
Auto Motor und Sport
Anzeige
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Highlights
Traurig guckt dieser Bulli in den Wald. Bild 1mehr
Tunnelein- oder Tunnelausgang - je nach Perspektive. Diese technischen Meisterwerke wirken längst nicht so spektakulär wie Brücken, sondern erregen erst Aufmerksamkeit durch ihre ...mehr
E-Mobilität
EZ-PRO: autonomes Transportsystem für die Stadt
Bestimmen künftig autonome E-Transporter das Stadtbild? Renault glaubt ja.mehr