Neues Formel 1-Team?

Formel 1 - Präsentation - Auto verhüllt
Bild 1 von 1

Formel 1 - Präsentation - Auto verhüllt

 © sutton-images.com
16.06.2017 - 10:24 Uhr von Michael Schmidt

Im Fahrerlager geht das Gerücht um, dass sich für 2018 ein neues Team formiert. Standort in England, Geld aus China. Beim Formel 1-Management weiß keiner etwas davon. Dabei gibt es bereits Versuche, von bestehenden Teams Leute abzuwerben.

Ist es wieder nur ein Fahrerlager-Gerücht, oder steckt da mehr dahinter? In Montreal erzählten verschiedene Teams, dass es bald schon ein neues Team in der Formel 1 geben soll. Dafür gibt es auch konkrete Indizien: „Einige unserer Leute wurden angesprochen, ob sie Interesse hätten, bei einem neuen Team zu arbeiten“, erzählt Red Bull-Teamchef Christian Horner.

Viel weiß man nicht über das Phantom. Sitz des Teams soll Oxfordshire sein. Also mitten im Formel 1-Mekka. Rundherum sitzen Teams wie Mercedes, Renault, Force India, HaasF1, Williams und auch Red Bull. Die Geldgeber sollen aus China kommen. Angeblich sollen sich frühere Manor-Mitarbeiter dem Projekt bereits angeschlossen haben.

Keine offizielle Bewerbung neuer F1-Teams

Beim neuen Formel 1-Management ist noch kein konkreter Vorschlag eingegangen. Ross Brawn verrät: „In den letzten Monaten haben ungefähr 10 Interessenten nachgefragt. Aber sie wollten alle nur wissen, ob wir die Statuten so ändern, dass neue Teams gleich an der Ausschüttung beteiligt würden. In diesem Fall könnten sie besser planen. Wir haben ihnen geantwortet, dass wir bis 2020 an bestehende Verträge gebunden sind.“

Damit schien das Interesse der Fragesteller erschöpft zu sein. Wer morgen in der Formel 1 antritt, braucht heute eine Lizenz von der FIA. Für eine Zulassung ist nicht nur eine Bürgschaft von 20 Millionen Dollar nötig, sondern auch der Nachweis, dass man die Aufgabe finanziell und technisch über 5 Jahre stemmen kann. Auch in dieser Richtung ist nichts bekannt. Horner zweifelt deshalb: „Um nächstes Jahr mit einem neuen Team anzutreten, ist es eigentlich schon zu spät.“

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Auf der "Abenteuer und Allrad" 2017 stellen bekannte Hersteller wie Bimobil neue Grundrisse vor, andere präsentieren ...mehr
Der SUV-Boom ist ungebrochen, aber auch der Trend zu immer stärkeren Motoren hält an. Naheliegend, dass viele ...mehr
Vom Lada für 12.000 Euro bis zum Rolls-Royce für eine halbe Million: Bei den teuersten Autos gibt es so manche ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige