Power Ranking GP Spanien 2017

Ferrari war in Spanien einen Tick schneller als Mercedes, konnte
das Rennen aber nicht gewinnen. In unserem Formcheck analysieren
wir die Leistungen aller 10 Teams im Detail ...
Bild 1 von 28

Ferrari war in Spanien einen Tick schneller als Mercedes, konnte das Rennen aber nicht gewinnen. In unserem Formcheck analysieren wir die Leistungen aller 10 Teams im Detail ...

© xpb
19.05.2017 - 13:55 Uhr von Michael Schmidt

Das große Upgrade brachte Mercedes an Ferrari heran, aber noch nicht vorbei. Trotz Sieg von Lewis Hamilton. Ferrari genügten kleine Änderungen, um gegen Mercedes zu bestehen. Wir haben die Leistungen aller 10 Teams im Formcheck analysiert.

Ferrari ging es wie in Russland. Auch der GP Spanien war ein Rennen, das man hätte gewinnen können. Obwohl Mercedes mit einem halbneuen Auto antrat. Ferrari hielt mit einem kleinen Upgrade dagegen. Und brachte die Silberpfeile trotzdem in Verlegenheit.

Mercedes kommt näher

Lewis Hamilton gewann das Trainingsduell gegen Sebastian Vettel nur um 0,051 Sekunden. Vettel verspielte die Pole Position durch einen kleinen Rutscher in der Schikane. „Ferrari hatte das schnellere Auto“, gaben die Mercedes-Ingenieure zu.

Das Rennen endete unentschieden. Ferrari war besser auf den weichen Reifen, Mercedes auf den harten. Die Taktik legte das Fundament, damit Hamilton an Vettel vorbeikam. Der Engländer hatte im entscheidenden Moment den Vorteil der weicheren Reifenmischung und von DRS. Fazit: Das WM-Duell bleibt eine enge Kiste.

Red Bull enttäuscht

Red Bull war eine Enttäuschung. Das neue Auto war nicht mal ein halbneues. Nur im Training reduzierte sich der Abstand. Im Rennen bremsten die üblichen Probleme. Die Hinterreifen sind entweder zu kalt oder zu heiß. In Barcelona haben sie überhitzt. Der Abstand zum Rest des Feldes ist aber so groß, dass Red Bull selbst mit Problemen Dritter bleibt.

Im Mittelfeld hat Force India das Upgrade-Wettrüsten gewonnen. Der WM-Vierte ist nun auch vom Speed an Toro Rosso, Renault und HaasF1 vorbeigezogen. Williams verzockte mit der Fahrzeugabstimmung. Am Ende des Feldes hat Sauber die rote Laterne wieder abgegeben. Vier WM-Punkte zählen mehr als der 7. Startplatz von Fernando Alonso. Weil der hauptsächlich auf das Konto des Fahrers geht.

Power Ranking GP Spanien 2017

Hier ist das Power Ranking vom GP Spanien. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Ferrari (1)
  2. Mercedes (2)
  3. Red Bull (3)
  4. Force India (5)
  5. Toro Rosso (7)
  6. Williams (4)
  7. Renault (6)
  8. HaasF1 (8)
  9. Sauber (10)
  10. McLaren (9)

*in Klammern Position nach dem GP Russland

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Der ADAC weist darauf hin, dass beim Kauf von neuen Winterreifen das sogenannte Alpine -Symbol ab dem 1. Januar 2018 ...mehr
350 hübsche Damen aus ganz Europa hatten sich beworben, 12 davon sind ins Finale um die Wahl zur Miss Tuning 2017 ...mehr
Wir blicken auf das untere Ende der Verkaufs-Hitparade des KBA und nennen die Modelle, die im September 2017 die ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige