Power Ranking GP Ungarn 2019

Ferrari - Formel 1 - GP Ungarn 2019
Bild 1 von 24

Ferrari - Formel 1 - GP Ungarn 2019

© Ferrari

Mercedes rettet sich in unserem Power Ranking knapp vor Red Bull auf Platz 1 in die Sommerpause. Ferrari ist weiter Dritter, doch der Rückstand auf die Spitze wächst. Wir haben alle zehn Teams im ausführlichen Formcheck.

Mercedes hat den Herausforderer noch einmal abgewehrt. Red Bull feuerte mit zwei Siegen, drei schnellsten Runden und einer Pole Position in den letzten vier Rennen genug Warnschüsse ab. Max Verstappen hat zuletzt 18 Punkte mehr geholt als Lewis Hamilton.

Doch beim ersten direkten Aufeinandertreffen der beiden Superstars setzte sich Mercedes noch einmal durch. Dank der besseren Taktik. Dank des schnelleren Autos. Dank Hamilton. Somit geht der Titelverteidiger mit einem kleinen Vorsprung in die Sommerpause.

Ferrari wurde in Ungarn verprügelt. Trotz einem Boxenstopp weniger fehlte über eine Minute auf die Sieger. Faktisch wurden Sebastian Vettel und Charles Leclerc überrundet. Der Hungaroring ist nicht die ideale Rennstrecke für ein Auto, das nur auf den Geraden schnell ist.

Ferrari-Upgrades wirkungslos

Aber beim GP Ungarn verfestigte sich der Eindruck, dass die vielen Upgrades der letzten Rennen nichts gebracht haben. Und die zielten ja darauf ab, den Abtrieb auf den Problemstrecken zu erhöhen. Doch da lag Ferrari weiter von Mercedes und Red Bull weg als noch in Monte Carlo.

Im Verfolgerfeld ist McLaren klar die Nummer 1. Die papaya-gelben Autos sind mittlerweile auf jedem Typ Rennstrecke schnell. Alle anderen sind immer noch starken Schwankungen unterworfen. Beispiel Renault. Der Werksrennstall schrieb in Budapest seine sechste Nullrunde. In Hockenheim passte wenigstens noch der Speed. Auf dem Hungaroring reichte er nicht einmal zu einem Platz in den Top Ten.

Power Ranking GP Ungarn

Hier ist das Power Ranking vom GP Ungarn. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Mercedes (1)
  2. Red Bull (2)
  3. Ferrari (3)
  4. McLaren (4)
  5. Alfa Romeo (6)
  6. Toro Rosso (7)
  7. Renault (5)
  8. Racing Point (8)
  9. Haas (9)
  10. Williams (10)

*in Klammern Position nach dem GP England

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Wollen Sie wissen, mit welchen Autos die Formel-1-Piloten und Teamchefs abseits der Rennstrecke unterwegs sind? Wir ...mehr
Sie wollen wirklich mit ihrem Reisemobil unabhängig sein, so richtig die Freiheit genießen, fernab von 3.mehr
Mit der Forderung nach einer spezifischen SUV-Strafsteuer sorgte das Umweltbundesamt kurzfristig für Aufsehen. Doch ...mehr
Anzeige