Rosa Rennautos weltweit

Am Lausitzring haben die Pink Panther von Peter Mücke endlich
zugeschlagen. Zur Feier des ersten DTM-Siegs der Teamgeschichte
zeigen wir Ihnen noch einige weitere rosa Rennautos ...
Bild 1 von 41

Am Lausitzring haben die Pink Panther von Peter Mücke endlich zugeschlagen. Zur Feier des ersten DTM-Siegs der Teamgeschichte zeigen wir Ihnen noch einige weitere rosa Rennautos ...

© Wilhelm
08.06.2016 - 09:30 Uhr von Tobias Grüner

Die Mercedes "Pink Panther" von Peter Mücke haben bei den DTM-Rennen am Lausitzring groß aufgetrumpft. Die auffällige Lackierung ist in der Rennsport-Welt aber gar nicht so selten, wie man denkt.

Bildershow: Rosa Rennwagen weltweit>>

In Sachen Lackierung muss man sich heute schon etwas einfallen lassen, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich zu ziehen. In der DTM sind so viele unterschiedliche Fahrzeug-Designs unterwegs, dass es gar nicht so leicht ist, aus der Masse herauszustechen. Doch die beiden Mercedes von Lucas Auer und Christian Vietoris erkennt man meist schon auf den ersten Blick.

Ob der hohe Wiedererkennungswert auch Hauptsponsor BWT nutzt, ist jedoch fraglich. Hätten Sie gewusst, dass sich die Firma aus Schriesheim auf das Thema "Wasseraufbereitung" spezialisiert hat? In einem hellblauen Grundton wären die quer über das Fahrzeug verteilten Luftbläschen sicher besser zu erkennen. So erinnern die Rennwagen eher an Erdbeerschokolade oder österreichische Waffelschnitten.

Rosa Autos werben für US-Brustkrebs-Initiative

Sieht ein US-Rennfan ein rosa Auto auf der Strecke, dann gibt es meist nur eine Assoziation. Jedes Jahr im Oktober wirbt die Initiative für Brustkrebsvorsorge in vielen Sportarten mit der Signalfarbe um Aufmerksamkeit. Einen Monat lang tragen dann Sportler und andere Prominente Accessoires in Pink, um sich mit der Aktion solidarisch zu zeigen.

In der Indy-Car-Serie und bei den Nascars lässt man regelmäßig ganze Fahrzeuge in den rosa Farbtopf eintauchen. Für die Werbeaktion werden vor allem weibliche Piloten rekrutiert. Aber auch ihre männlichen Kollegen stellen sich gerne in den Dienst der guten Sache.

Wir haben uns in den Foto-Archiven auf die Suche nach Rennwagen in Pink begeben und einige ausgefallene Exemplare gefunden. Wussten Sie zum Beispiel, dass selbst Formel 1-Champions wie Damon Hill und Emerson Fittipaldi in Rosa unterwegs waren. Oder dass die grünen Jaguar F1-Renner 2003 in Monaco mit einem rosa Logo fuhren? In der Galerie finden Sie die Bilder und weitere Infos.

Quelle: 2016 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Wir blicken auf das untere Ende der Verkaufs-Hitparade des KBA und nennen die Modelle, die im Juli 2018 die geringsten ...mehr
Kurz bevor am 1. September 2018 die neue Verbrauchsnorm WLTP Pflicht wird, lassen einige Hersteller und Händler Autos ...mehr
McLaren hat Ersatz für Fernando Alonso gefunden. Carlos Sainz wird von Renault zum britischen Traditionsteam wechseln.mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Highlights
Sommerzeit ist Sportwagenzeit! Die Modelle sind zwar als Neuwagen für den Normalbürger nicht zu finanzieren, doch gute Gebrauchte kosten deutlich weniger und sind schnell im ...mehr
Wenn die größten Mähdrescher der Welt zur Arbeit fahren, geht es dem Korn an den Kragen. auto motor und sport zeigt die größten Erntehelfer und wirft einen Blick über den ...mehr
E-Mobilität
E-Innovationen kommen aus China und den USA
Eine neue Studie hat untersucht, aus welchen Ländern die meisten elektromobilen Innovationen kommen.mehr