Williams F1 feiert 40. Geburtstag

Williams ist seit 40 Jahren in der Formel 1 unterwegs. Zum
Jubiläum gab es eine riesige Party in Silverstone. Wir haben die
Bilder ...
Bild 1 von 53

Williams ist seit 40 Jahren in der Formel 1 unterwegs. Zum Jubiläum gab es eine riesige Party in Silverstone. Wir haben die Bilder ...

© sutton-images.com

Williams hat rund 40 Jahre nach dem ersten Start in der Formel 1 eine große Jubiläumsparty in Silverstone gefeiert. Wir habend die spektakulären Bilder der PS-Sause.

Der Name Williams ist heute nicht mehr aus der Formel 1 wegzudenken. Doch die Anfänge des nach Konstrukteurstiteln zweiterfolgreichsten Rennstalls (hinter Ferrari) waren äußerst bescheiden. Das erste Auto, das die kleine Truppe um die Firmengründer Frank Williams und Patrick Head im Mai 1977 beim GP Spanien einsetzte, war ein March 761. Am Steuer des Kundenrenners saß der Belgier Patrick Nève. Punkte gab es in der Premierensaison noch keine. Trotzdem wurde das Firmenjubiläum am freien Wochenende zwischen Monaco und Kanada noch einmal ausgiebig gefeiert.

Ex-Piloten und legendäre F1-Autos

Zur großen Party auf dem Grand Prix-Kurs in Silverstone hatte der Rennstall jede Menge Prominenz geladen. Die Altmeister Nigel Mansell, Damon Hill und Keke Rosberg erzählten den etwas weniger erfolgreichen Ex-Williams-Piloten Mark Webber, Riccardo Patrese, Nico Rosberg, Alex Wurz, Pastor Maldonado von ihren Titeln. Die aktuelle Fahrergeneration, bestehend aus Felipe Massa und Lance Stroll und Testfahrer Paul Di Resta, war beim großen Familienfest natürlich ebenfalls dabei.

Und zur Freude aller trat auch Frank Williams nach überstandener Krankheit erstmals wieder in der Öffentlichkeit auf. Der Rollstuhlgeneral hatte mit einer schweren Lungenentzündung im vergangenen Jahr längere Zeit im Krankenhaus verbracht. Zu einem Besuch an der Rennstrecke hat die Kraft seitdem noch nicht gereicht. Die Geburtstagsfeier seiner Firma wollte sich Williams aber nicht nehmen lassen.

Spektakuläre Williams-Show

Neben den Piloten zogen natürlich vor allem die Autos die Blicke der Besucher auf sich. Zum 40. Geburtstag wurde das komplette Lager am Firmensitz geplündert und in die Boxenanlage in Silverstone verfrachtet. Wie es sich für eine ordentliche PS-Party gehört, konnte man sich die legendären Rennwagen nicht nur in parkendem Zustand anschauen.

Ein Renner nach dem anderen wurde zum Leben erweckt. Trotz des ein oder andere Regenschauers, der in Silverstone wohl einfach dazu gehört, bekamen die rund 50.000 Fans zahlreiche spektakuläre Showfahrten zu sehen. So war Felipe Massa im sechsrädrigen FW08B unterwegs. Martin Brundle drehte einige Runden im March 761, mit dem vor 40 Jahren alles begann.

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Tuner Brabus verpasst dem Mercedes-AMG GLE 63 S 4-Matic+ Coupé viel mehr als nur ein Kohlefaser-Anbaukit und eine ...mehr
VW USA hat ein beeindruckendes Einzelstück auf die Räder gestellt. Das Concept soll das sportliche Potenzial des ...mehr
Wer den BMW iX voll ausstattet, muss tief in die Tasche greifen. Die Liste der Extras ist lang und einige davon sind ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.