Aktuelle Erlkönige im September 2018

08.10.2018 - 00:00 Uhr von Holger Wittich

Im September sind unserem Erlkönigjäger satte 20 Prototypen vor die Linse gefahren. Dabei zeigen die Autohersteller ihre gesamte Bandbreite an neuen Fahrzeuge: Vom kleinen Power-SUV, über Kompaktvans, Kombis und Elektromodelle bis zum Supersportler ist alles dabei. Wir zeigen Ihnen, was Sie eigentlich nicht sehen sollten.

Bildershow: Erlkönige aus dem September>>

Die meisten Erlkönige gingen uns im September 2018 von Porsche in die Falle. Die neue Porsche 911-Generation Nummer 8 bleibt seinem Layout weitgehend treu, erhält jedoch am Heck eine deutliche Überarbeitung.

Die Kühlerlamellen erscheinen dreidimensonaler, noch abgeklebt ist in der Mitte eine dritte Heckleuchte auszumachen. Das Heck wirkt länger und kantiger, wird zur Schürze hin von einem durchgehenden LED-Band dominiert. Weiter unten rücken die Auspuffendrohre mehr gen Mitte und lassen Raum für eine neugestaltete Schürze.

Die Erlkönig-Bilder präsentieren auch einen neuen, über die ganze Heckbreite laufenden, dreiteiligen, elektrisch anstellbaren Spoiler. Erstmals gibt es im 992 ein Hybrid-Antrieb in zwei Ausführungen.

GT3 mit über 500 PS und großem Preis

Am oberen Ende der neuen Elfer-Baureihe rangiert der Porsche 911 GT3. Der Supersportwagen erhält wieder ein vier Liter großen Sechszylinder-Saugmotor, der vermutlich die 500-PS-Marke knacken wird. Präsentiert werden dürfte der Porsche 911 GT3 Ende 2019/Anfang 2020. Der Grundpreis dürfte sich bei rund 160.000 Euro einpendeln.

Unbezahlbar dürfte indes der neue 911 RSR sein. Jetzt sind die ersten Bilder von Testfahrten in Weissach aufgetaucht, die aber noch aus der Vorerprobung stammen, wie die „kreative“ Auspuffführung nahelegt. Laut Aussagen von Ohrenzeugen klang der neue RSR wie ein Staubsauger – also kein hochfrequentes Kreischen mehr wie beim aktuellen 911 RSR. Das lässt samt der Auspuffführung dann nur einen Schluss zu: Porsche wechselt beim 911 RSR vermutlich doch auf ein Turbo-Triebwerk.

Cayenne Coupé ohne Diesel

Ganz sicher wissen wir jedoch den Antrieb des eben erst erwischten Porsche Cayenne Coupés: Das bekommt keinen Diesel mehr. Porsche beabsichtigt, das Cayenne Coupé als ein Leistungsmodell zu positionieren, mit dem 440 PS starken Twin-Turbo-2,9-Liter-V6 und dem 550 PS leistenden Twin-Turbo mit 4,0-Liter-V8. Auch das Cayenne Coupé E-Hybrid-Modell mit 462 PS Systemleistung wird es geben. Die edlere Coupé-Ausführung mit umfangreicherer Ausstattung dürfte jeweils locker zwischen 10.000 und 15.000 Euro Aufpreis im Vergleich zum Cayenne kosten.

Ebenfalls aus Stuttgart kommen zwei weitere Prototypen, die viel miteinander zu tun haben. Da ist zum Einen die neue Mercedes B-Klasse, die kurz vor der Enthüllung steht und im Vergleich zum biederen Vorgänger deutlich dynamischer daherkommen soll. Bei den Motoren wird es ansonsten weiter einen Mix aus Renault- und Daimler-Aggregaten geben. Der kleinen Benziner mit 1,33 Liter Hubraum und der 1,46 Liter große Diesel stammen von den Franzosen (163 und 116 PS).

Mercedes mit B-Klasse und EQB-SUV

Die leistungsstärkeren Aggregate mit zwei Liter Hubraum und vier Zylindern als Diesel und als Benziner kommen direkt von Mercedes. Alternative zu den Dieseln könnte ein B 220e (Plugin-Hybrid) mit 13,7 kWh-Batterie und rund 70 Kilometer elektrischer Reichweite werden. Eine Elektrovariante? Die kommt auch, aber nicht im Van-Stil sondern als SUV-Version. Mercedes nennt ihn EQB, der sich in Sachen Stil beim kommenden Retro-SUV GLB orientieren wird.

Das Modell basiert auf der EVA II-Plattform. In der Basisversion verfügt der zwischen 600 und 700 Kilo schwere Akku über eine Kapazität von 60 kWh, er ist aber in weiteren Stufen bis 110 kWh skalierbar und ermöglicht eine Reichweite von mindestens 400 Kilometern. Ein 150 kW starker Elektromotor treibt den Basis-EQB an, weitere Leistungsstufen von 200 und 250 kW stehen bereit. Der Mercedes EQB kommt 2020 auf den Markt.

BMW lässt den 3er Kombi los

Kurz nach dem Limousine G20 wird BMW auch die Kombi-Version G21 Mitte 2019 an den Start bringen. Für mehr Dynamik wächst die Spurweite des 3er Tourings, die Länge legt um sechs Zentimeter zu, der Radstand um zwei Zentimeter. Entsprechend dürfte auch das Kofferraumvolumen von aktuell 495 Liter um ein paar Liter ansteigen. Selbstverständlich ist die Rücksitzbank teil- und umlegbar, so dass mehr als die aktuellen 1.500 Liter Volumen bereitstehen. Unter der Motorhaube sind die Aggregate aus dem 0,5-Liter-Motorenbaukasten verbaut. Dreizylinder bilden die Basismotorisierung, Sechszylinder die Top-Versionen. Bei allen Motoren sinken die Verbräuche und die CO2-Emissionen, es steigen die Leistungen. So wird es auch in der überarbeiteten 4er-Baureihe aussehen, von der wir das Cabrio bereits abgeschossen haben.

Und was sonst noch bei den anderen Hersteller? Nun, Audi testet den R8 in der Spyder-Ausführung und auch Lamborghini hat den offenen Huracan in der Mache. Ebenfalls im Supersportwagensegment tummelt sich die neue Corvette C8 mit Mittelmotor, immerhin „Sport“ im Baureihennamen hat der neue Land Rover Discovery Sport. Und was haben wir sonst noch abgeschossen: Cadillac XT6, Genesis G80, VW T-Roc R, Jaguar XE und BMW X6. Das und noch mehr in unserer Fotoshow.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Der Schaden durch Autodiebstahl hat ein neues Rekordhoch in Deutschland erreicht. Dies belegen Zahlen der Versicherer.mehr
Tuning ist an sich schon abgefahren. Manche Umbauten schießen allerdings den Vogel ab. Zum Beispiel ein VW Golf R32 mit 1.mehr
Lewis Hamilton kann den Champagner für die WM-Party schon mal kalt stellen. Der Brite sicherte sich in Austin die 81.mehr
Auto Motor und Sport
Anzeige
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Highlights
Der Schaden durch Autodiebstahl hat ein neues Rekordhoch in Deutschland erreicht. Dies belegen Zahlen der Versicherer. In unserer Bildershow zeigen wir Ihnen welche Autos in ...mehr
Der Online-Marktplatz Classic Trader hat die Suchanfragen seiner Nutzer ausgewertet und nach Modellen sortiert: Porsche 911 werden häufiger gesucht als Mercedes SL, die Alfa ...mehr
E-Mobilität
eMobility-Studie: China und Norwegen führen
In einigen Ländern wächste die Elektromobilität schneller als in anderen, wie eine neue Studie belegt.mehr