Alfa Romeo Tonale (2020)

Alfa Romeo Tonale
Bild 1 von 39

Alfa Romeo Tonale

© Leak via www.autopareri.com

Alfa Romeo bringt 2020 mit dem Tonale einen zweiten SUV unterhalb des Stelvio auf den Markt. Nun sind erste Bilder vom Serienmodell im Netz aufgetaucht.

Diese Bilder sind im Rahmen eines „Clinic Tests“ entstanden, bei dem intern das neue Modell mit anderen Konkurrenz-Fahrzeugen verglichen wird. So sind im Hintergrund ein Volvo XC40, aber auch ein Audi Q3 sowie ein BMW X2 zu sehen.

Serien-Tonale nur leicht verändert

Auf dem Genfer Autosalon 2019 hatte Alfa mit der Tonale-Studie für Aufsehen gesorgt. Im Vergleich zu dem Conceptcar fällt die Serienversion jedoch etwas verändert aus. Als Konzessionen an die Serie sind größere und veränderte Scheinwerfer verbaut, die nicht mehr bis ans Scudetto in der Mitte ragen. Die Frontschürze wurde modifiziert und die Motorhaube etwas rundlicher ausgeführt. An der Seite fallen die größeren Außenspiegel sowie die Bügelgriffe auf. Auch am Heck mussten die schmalen LED-Leuchten etwas vergrößerten Pendants weichen. Dazu gesellt sich nun auch ein Heckscheibenwischer. Insgesamt haben die Italiener jedoch das progressive Design der Studie in die Serie gerettet.

Technisch basiert der Alfa Tonale auf dem Jeep Compass, der sicher auch die potenteren Benziner und Diesel-Motoren sowie die Getriebeversionen (Sechsgang-Schaltgetriebe und Neunstufen-Autpomatik) spendieren wird. Viel wichtiger dürfte jedoch das Plugin-Hybridsystem sein. Es kommt auf eine Systemleistung von 240 PS und verfügt über einen Elektromotor, der auf die Hinterachse wirkt, der 1,3-Liter-Benziner bearbeitet die Vorderachse.

Tonale-Top-Modell mit 400 PS?

Dadurch können Vorder- und Hinterachse getrennt und unabhängig voneinander mit Antriebsmoment versorgt werden. So soll sich der Allradantrieb effektiver regeln lassen als ein rein mechanisches System mit Kardanwelle. Rein elektrisch dürften rund 50 Kilometer möglich sein. In der Studie hatte Alfa noch zwei Elektromotoren an der Hinterhand implementiert. Fraglich ob eine solche Kombination für ein Tonale-Top-Modell mit rund 400 PS möglich wäre.

Bilder vom Innenraum der Serienversion gibt es aktuell nicht. Die Tonale-Studie, die übrigens nach dem italienischen Alpenpass benannt ist, zeigte ein filigranes Dreispeichenlenkrad sowie einen zentralen Cockpitbildschirm und einen Touchscreen im Armaturenträger.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Am falschen Ende der Zulassungs-Hitparade finden sich mit Rolls-Royce-, Lotus- oder Infiniti-Modellen die üblichen ...mehr
Der schwäbische Autobauer muss weltweit einige Tausend E-Klasse T-Modelle in die Werkstätten holen, um die ...mehr
Ein Range Rover als Stretch-Limousine, ein VW Golf GTI als Cabrio oder ein KITT-Nachbau: Silverstone Auctions ...mehr
Anzeige