Alfa Romeo Truck

Alfa Romeo Truck
Bild 1 von 17

Alfa Romeo Truck

© Taekang Lee
12.02.2019 - 07:15 Uhr von Holger Wittich

In einer guten Welt würde der Beginn des Artikels so beginnen: Alfa Romeo wird 2020 ins Lkw-Geschäft einsteigen und hat einen ersten Prototypen des kommenden Sattelzugs vorgestellt.

Bildershow: Lkw-Design von Alfa Romeo>>

Das Modell wird mit seinem italienischen Design und einer Elektroantriebseinheit der Konkurrenz von Tesla und Co. das Leben schwer machen.

Ein Traum von einem Lkw

In der bösen Welt ist der Alfa Romeo Truck nur ein Traum, ein Traum von einem Lkw, den der südkoreanische 3D-Zeichner per Photoshop in die reale Welt zauberte. Taekang Lee macht das nur zum Hobby. Und er findet es spannend, traditionellen Marken neue Modelle unterzujubeln. So entstand in mühevoller Detailarbeit ein Alfa Romeo Truck, auch weil die italienische Marke so überhaupt keine Nutzfahrzeug-Tradition hat – abgesehen von ein paar Transportern.

In Lees Welt muss ein Alfa-Truck auf den ersten Blick zu erkennen sein – mit dem gigantischen Scudetto an der Front gelingt ihm das ohne Zweifel und stellt damit die enormen Grills von Audi oder BMW komplette in den Schatten. In Chrom abgesetzt bildet das Scudetto den Rahmen der Windschutzscheibe, die Kühlergrilleinfassung und ein Stilelement der Schürze. In der Mitte prangt zudem noch das große Alfa-Logo, damit auch ja kein Zweifel an der Herkunft des Trucks besteht. Welcher Fahrer braucht das noch an der Rückwand seiner Kabine ein beleuchtetes Marken-Logo?

Auch das Quadrifoglio ist zu sehen

Erst beim zweiten Hinsehen offenbaren sich die weiteren Alfa-Zitate: Die Frontschürze entstammt dem Stelvio, ebenso die leicht modifizierten Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht.

Natürlich ist der italienische Truck in rot lackiert, trägt an der Seite das vierblättrige Kleeblatt „Quadrifoglio“ sowie die prägende Kotflügelform des Alfa-SUV. An der Rückwand der Zugmaschine findet sich die Form des Scudetto wieder.

Und was befindet sich unter der Haube? Nun, in einer guten Welt wird der 40 Tonnen-Alfa-Lkw von einem reinen E-Antriebsstrang befeuert, der über eine Reichweite von mindestens 1.000 Kilometern und über Akkus mit mindestens 1.000 kWh Kapazität verfügt. In einer bösen Welt, nun, da fährt er leider nicht.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Was ist der Ford Capri nun? Ein junger Wilder, ein deutscher Mustang oder der Manta von Ford? Vor 50 Jahren hat Ford ...mehr
Fast alle der 13 getesteten Selbstzünder unterschreiten den Prüfstands-Grenzwert deutlich. Dabei schneiden nicht nur ...mehr
Erst Carlos Sainz, dann Lando Norris: McLaren mischte an den ersten beiden Testtagen von Barcelona ganz vorne mit.mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Ist das ein Benziner oder kann das weg? So oder so ähnlich lautet derzeit das Motto auf vielen deutschen Schrottplätzen, wo Selbstzünder auf ihren Gnadenstoß warten. Der Henker ...mehr
Dass Winterreifen Pflicht sind oder Autofahrer in der kalten Jahreszeit ihre Fahrweise anpassen sollten, weiß mittlerweile jeder. Doch es gibt noch einiges mehr zu beachten. Hier ...mehr
E-Mobilität
Zellhersteller droht Volkswagen mit Lieferstopp
Volkswagen hat wieder Ärger mit seinen Zelllieferanten. Grund sind die VW-Pläne, eine eigene Zellfertigung aufzubauen.mehr