Aufgeschnappt!

Der Cadillac ATS erhält einen kleineren Bruder. In unserer
Fotoshow zeigen wir Ihnen die Neuvorstellung des Cadillac ATS als
Coupé.
Bild 1 von 12

Der Cadillac ATS erhält einen kleineren Bruder. In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die Neuvorstellung des Cadillac ATS als Coupé.

© Cadillac
19.08.2014 - 07:44 Uhr von Holger Wittich

Cadillac wird unterhalb des ATS ein weiteres Modell auflegen. Mit diesem Cadillac Kompaktmodell will die Marke auf die hohe globale Nachfrage nach Premium-Modellen reagieren.

Kompakter Cadillac mit Hinterradantrieb

In einem Interview mit dem amerikanischen Magazin "Car and Driver" bestätigte Uwe Ellinghaus, Marketingchef der Marke, dass Cadillac an einer kleinen Limousine arbeite. Allerdings werde man nicht dem Trend der deutschen Autobauer folgen und Frontantriebs-Modelle anbieten.

"Unser Zukunft ist der Hinterradantrieb und wenn passend, ein Allradantrieb", sagt Ellinghaus, auch wenn es technisch und wirtschaftlich in diesem preissensiblen Segment schwierig sei, ein Heckantriebs-Modell anzubieten. Die Vorteile des Heckantriebs liegen nach Ansicht von Ellinghaus in den gefälligeren Proportionen und der besseren Fahrdynamik.

Kleiner Caddi mit Vierzylinder?

Um weiterhin diese Proportionen - kurze Überhänge und eine lange Motorhaube - zu behalten, wird die nächste Generation des ATS in der Länge wachsen - auch um dem Baby-ATS Platz im Modellprogramm zu machen. Dieser könnte dann so Ellinghaus eher eine Art 2+2-Sitzer mit vier Türen als eine konventionelle Limousine sein. Aufbauen wird der kompakte Cadillac auf der Alpha-Leichtbau-Plattform von GM, die auch schon den ATS und den CTS trägt.

In Sachen Motorisierung kann nur spekuliert werden. Ein Zweiliter-Vierzylinder würde in diesem Segment durchaus einen Sinn ergeben. Aber bis diese Entscheidung getroffen wird, gehen noch ein paar Jahre ins Land. Der kleine Cadillac dürfte nicht vor 2017 auf den Markt kommen. Und sein Name? Sicher nach ATS, CTS und so weiter dürfte es eine Buchstabenkombination mit "-TS" sein.

Quelle: 2014 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Erst Carlos Sainz, dann Lando Norris: McLaren mischte an den ersten beiden Testtagen von Barcelona ganz vorne mit.mehr
Der Campingbus La Strada Avanti H bekommt nun einen großen Bruder namens „Plus“. Das Fahrzeug ist 6,36 Meter lang und ...mehr
Auf der Freizeitmesse f.re.e in München steht ein T2, der 5 Meter lang ist und 700 Kilo wiegt. Dafür bedienten sich ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
1957 beginnt eine Reglementierung im Straßenverkehr: In geschlossenen Ortschaften wird Tempo 50 zur Pflicht. Welche Limits hierzulande für Pkws sonst noch gelten, das zeigt Ihnen ...mehr
Ist das ein Benziner oder kann das weg? So oder so ähnlich lautet derzeit das Motto auf vielen deutschen Schrottplätzen, wo Selbstzünder auf ihren Gnadenstoß warten. Der Henker ...mehr
E-Mobilität
EU begrenzt CO2-Ausstoß von Lkw
Die EU hat sich auf verbindliche CO2-Grenzwerte für Nutzfahrzeuge wie Lkw und Busse geeinigtmehr