Auto Salon Genf 2019

Seat präsentiert auf dem genfer Autosalon eine Studie zum neuen
Seat Leon. Er kommt Mitte 2019 auf den Markt.
Bild 1 von 40

Seat präsentiert auf dem genfer Autosalon eine Studie zum neuen Seat Leon. Er kommt Mitte 2019 auf den Markt.

© Schulte
17.01.2019 - 08:00 Uhr

Der Internationale Auto Salon Genf ist traditionell die erste europäische Automesse des Jahres. Zum ersten Mal fand die Schweizer Messe im Jahr 1905 als „Nationale Automobil- und Fahrradausstellung“ statt. Seither öffnet sie jährlich Anfang März für rund zwei Wochen ihre Pforten. Dieses Jahr findet die Ausstellung vom 7. – 17 . März 2019 statt – und wir haben die wichtigsten Neuheiten und Premieren hier.

Bildershow: Die Neuheiten auf dem Genfer Autosalon>>

Alleine der Volkswagen-Konzern schnürt ein großes Neuheiten-Paket für den Autosalon in Genf. Neben der R-Version des T-Roc zeigen die Wolfsburger auch, wie ein moderner Buggy im Stile der Elektro-Marke ID auf Basis der MIB-Plattform aussieht. Serienchance? Ja, ganz klein. Konkreter wird es bei den anderen Marken-Töchtern. Audi erhält auch den Modularen Elektrobaukasten aus dem Konzern und baut unter der Marke „E-Tron“ einen Q4 auf. In Genf zeigen die Ingolstädter eine erste Studie. Serienchance? 100 %. Bei dieser Quote liegt auch die Allroad-Version des A6, von dem wir bisher nur Erlkönig-Bilder gesehen haben.

Ein Golf im Seat-Pelz

Aus dem Hause Porsche geht es noch habhafter zu. Die Zuffenhauser bringen an den Lac Leman die offenen Version des 911 sowie die Touring-Modelle vom 718 Boxster und Cayman. Sportlich dagegen hält VW-Marke Lamborghini mit dem Huracan Evo. Und was machen Skoda und Seat? Die Tschechen zeigen dem Publikum in der Schweiz den neuen Rapid-Nachfolger namens Scala und aus Spanien kommt eine erste sehr konkrete Studie zum neuen Seat Leon unter dem der neue Golf 8 technisch steckt.

Aber auch die anderen deutschen Autobauer lassen sich auf dem Genfer Autosalon nicht lumpen. Als Europapremiere ist der BMW X7 zu sehen, als Weltpremieren der neue BMW 7er sowie die M-Version des X3. Was bei BMW die M GmbH ist, ist bei Mercedes AMG. Die Stuttgarter haben für die Messe die Top-Version der A-Klasse in gleich zwei Leistungsstufen im Gepäck.

1.900 PS, wer kann mehr?

Die weiteren Hingucker der Messe sind zudem der neue Peugeot 208, der Renault Clio sowie der Volvo Elektro-Mittelklässler Polestar 2. Neben dem Pinifarina Battista, einem Elektrosportwagen mit über 1.900 PS stellen auch die kleineren Manufakturen und Designschmieden ihre Neuheiten vor.

Auf 102.000 Quadratmetern werden im Messekomplex Palexpo mehr als 900 Marken präsentiert und rund 660.000 Besucher erwartet. 150 Weltpremieren stehen an. Mittlerweile gehört der Genfer Autosalon zu den wichtigsten Automessen weltweit. Um diese Position auch optisch zu stärken, firmiert die Messe seit 2017 mit einem neuen Logo und dem Schriftzug „Geneva International Motor Show“.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Die Bavarian Pickers haben einen Mercedes O 3500 geborgen, der 50 Jahre lang in einem Oberpfälzer Wald stand. Ein ...mehr
Graues Papier, rosa Papier, kleines Plastikkärtchen: In Portemonnaies stecken diverse Typen von Führerscheinen. Bis ...mehr
Ist das ein Benziner oder kann das weg? So oder so ähnlich lautet derzeit das Motto auf vielen deutschen ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Graues Papier, rosa Papier, kleines Plastikkärtchen: In Portemonnaies stecken diverse Typen von Führerscheinen. Bis 2033 müssen sie in neue EU-Dokumente ausgetauscht werden - ...mehr
Die Bavarian Pickers haben einen Mercedes O 3500 geborgen, der 50 Jahre lang in einem Oberpfälzer Wald stand. Ein Sammler hat den Bus gekauft und will ihn restaurieren. Doch das ...mehr
E-Mobilität
Škoda präsentiert in Genf neue E-Studie
Auf dem Genfer Autosalon werden viele Neuheiten präsentiert, darunter auch die Studie Škoda VISION iV.mehr