Fußballer-Autos: Wie lange müssen die Stars für ihr Auto kicken?

Manuel Neuer (FC Bayern München) - Gehalt 2017/2018:
15 000 000,00 € - Auto: Audi RS 6 Avant - Preis:
118 400,00 € - Spielminuten, um Auto abzuzahlen: 2,13 Min.
Bild 1 von 38

Manuel Neuer (FC Bayern München) - Gehalt 2017/2018: 15 000 000,00 € - Auto: Audi RS 6 Avant - Preis: 118 400,00 € - Spielminuten, um Auto abzuzahlen: 2,13 Min.

© Hersteller / imago
14.06.2018 - 12:43 Uhr von Andreas Haupt

Internationale Fußballstars sorgen sich nicht ums Geld. Sie residieren in Villen, reisen in Privatjets und fahren teure Autos. Eine Studie von kfzteile24.de will zeigen, wie lange die Kicker auf dem Platz stehen, um ihre teuren Spielzeuge zu finanzieren.

Bildershow: Die Autos der WM-Stars>>

Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten. Mit Nachspielzeit gerne auch mal 93 oder 94 Minuten. In dieser Zeit hat Fußball-Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen, Deutschlands Nummer 2 hinter Manuel Neuer, seinen Audi SQ5 3.0 TFSI quattro tiptronic bereits abbezahlt. So errechnen es die Experten von kfzteile24.de in ihrer Studie über Fußballer und ihre Autos.

Die Mitarbeiter des Online-Portals durchforsteten Zeitungen, Magazine und die sozialen Netzwerke, um herauszufinden, mit welchen Kutschen die topbezahlten Kicker fahren. Indem man das geschätzte Jahresgehalt der Fußballer durch die Anzahl der gespielten Spiele 2017/2018 teilte, errechnete man das Gehalt pro Spiel und daraus pro Spielminute. Und daraus wiederum, wie lange die Stars der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sprinten, grätschen und dribbeln, um ihre Autos theoretisch abzuzahlen.

Was fahren Ronaldo und Messi?

Was fährt unsere Nummer 1? Laut kfzteile24.de einen Audi RS6 Avant, den der Keeper des FC Bayern im Handumdrehen kaufen kann. Die Zielgruppe des RS 6 ist übrigens überwiegend männlich, statusorientiert, sportlich, begeistert sich für Technik und Motorsport und hat ein HH-Netto-Einkommen (Haushaltsnettoeinkommen) von 10.000 bis 12.000 Euro im Monat. Neuer verdient als Profi-Fußballer beim deutschen Rekordmeister natürlich weitaus mehr.

Die Superstars verdienen so viel Geld, dass ihre Kinder, Enkel und Urenkel sich ein lockeres Leben machen können. Cristiano Ronaldo zum Beispiel: Die Tormaschine von Real Madrid muss laut der Studie nur 159 Minuten auf dem Rasen stehen, um sich einen Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse rauslassen zu können. Oder Lionel Messi, mit dem sich Ronaldo praktisch jährlich als Weltfußballer abwechselt. Der kleine Argentinier hat seinen Ferrari F430 Spider nach etwa 17 Minuten in der Garage. Sein alter Teamkollege, Brasiliens Superstar Neymar, steht keine zehn Minuten auf dem Rasen. Dann ist laut Studie der Ferrari 458 Spider abbezahlt.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die Autos der internationalen Topstars und der deutschen Nationalmannschaft.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Deutliche Verkaufsrückgänge prägen im Mai 2018 das Bild auf dem Kfz-Markt in Deutschland. Bei den SUV geht es jedoch ...mehr
Michael Schumachers Karriere lebt in seinen Autos weiter. Am 15. Juni wurde in der Motor World Köln die „Michael ...mehr
Cup-Porsche aus einer Sammlung und US-Cars der 60er-Jahre kommen bei einer Auktion der Oldtimergalerie Toffen in ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige