Bentley baut 12 neue Blower

Der Bentley 4 ½ Litre Blower gehört fest zur 100-jährigen
Geschichte von Bentley, ist Teil der Bentley-Boys-Legende und eines
der teuersten britischen Autos.
Bild 1 von 8

Der Bentley 4 ½ Litre Blower gehört fest zur 100-jährigen Geschichte von Bentley, ist Teil der Bentley-Boys-Legende und eines der teuersten britischen Autos.

© Bentley

Bentley baut 12 Blower von 1929 neu auf. Vorbild für die Continuation Series ist ein 4,5-Litre, der heute noch die Mille Miglia fährt.

Der Bentley 4 ½ Litre Blower gehört fest zur 100-jährigen Geschichte von Bentley, ist Teil der Bentley-Boys-Legende und eines der teuersten britischen Autos. Mit etwa vier Millionen ist zu rechnen, wenn einer der gewaltigen Kompressor-Vorkriegs-Rennwagen auf den Markt kommt. Viele sind es nicht, vier waren um 1930 für das Team Blower unterwegs.

Zerlegt, vermessen und geklont

Einer gehört Bentley, die Marke setzt ihn unter anderem bei der Mille Miglia ein oder lässt HB 3403 während des Goodwood Festival of Speed den Berg hochfahren. Jetzt wurde Chassisnummer HB 3403 zerlegt, jedes einzelne Teil katalogisiert und ein 3D-Modell des Autos erstellt. Ziel der Übung: 12 Bentley Blower neu aufzubauen – der Urahn wurde geklont. Zwölf Bentley-Kunden sollten die Gelegenheit bekommen, ein Stück Firmengeschichte zu erwerben und ein Auto zu bekommen, das sich eher zum Fahren eignet als ein wertvolles Original.

Bis auf kleine, nicht sichtbare sicherheitsrelevante Änderungen entsprechen die Blower aus der Continuation Series dem Original. Die Autos baut Mulliner, Preise verrät Bentley nicht. Der Blower hat einen 4,4-Liter-Vierzylindermotor mit 16-Ventil-Kopf. Markant ist der vorn montierte Kompressor vom Typ Amherst Villiers Mk IV. Mit dem Roots-Gebläse kommt der Motor auf 240 PS bei 4.200/min – damals eine gewaltige Leistung.

Kleinserie von 55 Kompressor-Bentley

Die Idee dazu hatte Tim Birkin. Der Rennfahrer war fasziniert von der Kompressortechnik und überredete Bentley-Chef Woolf Barnato zu einer Kleinserie von 55 Kompressor-Bentley. Davon sollten fünf bei Rennen eingesetzt werden. Das Auto aus der historischen Bentley-Flotte wurde erstmals 1930 beim Irish Grand Prix eingesetzt. Bernard Rubin wurde damit Achter, Tim Birkin im zweiten Auto wurde Dritter. Nach einem Überschlag beim Ulster TT im August desselben Jahres bekam das Auto eine Vanden-Plas-Karosserie.

Le-Mans-Duell mit Kompressor-Mercedes

Das spektakulärste Rennen waren jedoch die 24h von Le Mans, bei denen die Bentley Blower auf den Mercedes SSK traf; Rudolf Carraciola und Christian Werner fuhren im Siebenliter-Kompressor-Mercedes gegen Birkin, Benjafiel und Chassagne einen von zwei Blower. Beide Blower fielen aus, dafür gewann Barnato im Bentley Speed Six Number One vor einem weiteren Bentley Speed Six. Carraciola fiel ebenfalls aus.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Ferrari, Rolls-Royce, Lexus: An der Spitze der Flop 50 befinden sich die üblichen Verdächtigen. Dennoch sind die ...mehr
Haben Sie schon einmal versucht, das falsche Auto aufzuschließen? Oder Ihren parkenden Wagen nicht wiedergefunden?mehr
Lewis Hamilton droht beim Grand Prix von Singapur eine Strafe, weil sein Benzin bei einer Messung im ersten Freien ...mehr
Anzeige