BMW restauriert 1600 GT Cabriolet

BMW 1600 GT Cabrio (1967)
Bild 1 von 21

BMW 1600 GT Cabrio (1967)

© BMW

Auszubildende haben das einzige BMW 1600 GT Cabriolet restauriert und an BMW Classic übergeben. Das Auto gehörte den Quandts, einem Model und der Allianz.

Zwei 1600 GT Cabriolet hat BMW gebaut, eins hat überlebt und verließ nun zum zweiten Mal die Dingolfinger Werkshallen. Das erste Mal rollte der offene Viersitzer 1967 vom Hof des ehemaligen Glas-Werks.

Quandts Einzelstück im Originalzustand

BMW-Großaktionär Herbert Quandt bekam das Auto, die Familie nutzte es einige Jahre. Nach mehreren Besitzerwechseln – unter anderem fuhr ein Münchner Mannequin den Wagen – kaufte BMW das Auto und beschloß, es in den Originalzustand zu versetzen. Die Arbeiten wurden zu einem Projekt der angehenden Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker in der Berufsausbildung des Werks Dingolfing.

Basis war ein Glas 1700 GT Coupé

Weniger glücklich verlief das Schicksal des zweiten Prototypen: Das Auto erlitt bei einer Testfahrt einen Unfall und wurde anschließend verschrottet. Das Auto selbst hat viele Väter: US-Importeur Max Hoffmann soll die Idee gehabt haben, Pietro Frua aus Italien entwarf das Design und BMW baute das Auto. Die Basis, das von Glas entwickelte Coupé 1700 GT, bekam eine verstärkte Bodengruppe und ein rotes Verdeck – passend zur roten Innenausstattung und der Lackierung in Silbermetallic.

Aus Glas 1700 GT wird BMW 1600 GT

Das alles passierte nur Monate, nachdem BMW Glas 1966/67 übernommen hatte. Der erfolgreiche Goggomobil-Hersteller aus Dingolfing war nach der Entwicklung der Mittelklasse-Limousine 1700 knapp bei Kasse. BMW übernahm die Firma für 9,1 Millionen Mark und den Sohn des Firmengründers, Anderl Glas, als angestellten Geschäftsführer. BMW war im Wachstum und konnte die zusätzliche Produktionsstätte gut gebrauchen. Die Übernahme hatte Auswirkungen auf die Modellpalette: Der Glas 1700 GT wurde mit Motor, Hinterachse und Sitzen des BMW 1600 TI zum BMW 1600 GT. Eine Niere an der Fahrzeugfront und die runden Rückleuchten des frühen BMW 02 dokumentieren den Wechsel.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Am falschen Ende der Zulassungs-Hitparade finden sich mit Rolls-Royce-, Lotus- oder Infiniti-Modellen die üblichen ...mehr
Der schwäbische Autobauer muss weltweit einige Tausend E-Klasse T-Modelle in die Werkstätten holen, um die ...mehr
Ein Range Rover als Stretch-Limousine, ein VW Golf GTI als Cabrio oder ein KITT-Nachbau: Silverstone Auctions ...mehr
Anzeige