BMW-Doppelsieg in Oschersleben

Erfolgreiches Wochenende für BMW beim Heimspiel in
Oschersleben.
Bild 1 von 1

Erfolgreiches Wochenende für BMW beim Heimspiel in Oschersleben.

 
07.09.2009 - 07:49 Uhr von dpa/uba

BMW hat beim Heimrennen zur Tourenwagen-Weltmeisterschaft mit einem Doppelsieg durch Andy Priaulx und Augusto Farfus Jr. groß aufgetrumpft. Allerdings verpassten die deutschen Piloten in beiden Tagesläufen den Sprung aufs Podest.

Allerdings verpassten die deutschen Piloten beim weiß-blauen Festival am Sonntag (6.9.) in Oschersleben in beiden Tagesläufen den Sprung aufs Podest.

Tarquini übernimmt Gesamtführung

Jörg Müller (Hückelhoven) war im zweiten Durchgang als Vierter noch Bester, nachdem sein Markenkollege Franz Engstler (Kempten) zum Auftakt als Achter als einziger Deutscher in die Punkteränge fahren konnte. Der italienische Seat-Pilot Gabriele Tarquini übernahm durch die Tagesplätze zwei und drei nach 18 von 24 Rennen die Führung in der Gesamtwertung.

Beim Sieg seines Markenkollegen Andy Priaulx im ersten Lauf schied Müller nach einer Massenkarambolage bereits kurz nach dem Start aus. Sein BMW 320si wurde dabei zu stark beschädigt. Der dreimalige Champion Priaulx aus Großbritannien lag nach 14 Runden in der 3,696 Kilometer langen Motorsport Arena in 22:52,547 Minuten um 3,939
Sekunden vor Tarquini. Der Schwede Rickard Rydell belegte in einem weiteren Seat León den dritten Platz.

Müller als Held des Tages

Im zweiten Durchgang verteidigte der im ersten Rennen Achtplatzierte Engstler bis in die fünfte Runde seine Pole-Position. Danach musste der Privatfahrer jedoch seine beiden Markenkollegen Farfus Jr. und Priaulx vorbeiziehen lassen. Vier Umläufe später bedeutete ein technischer Defekt das bittere Aus. Dieses Mal war Müller aus deutscher Sicht der Held des Tages. Der 40-Jährige kämpfte sich von ganz hinten bis auf den vierten Platz vor. Farfus Jr. siegte in 22:58,530 Minuten; Priaulx machte den Doppel-Erfolg perfekt.

Tarquini löste in der Gesamtwertung den bisherigen Spitzenreiter Yvan Muller ab. Der französische Seat-Vertreter holte nur zwei Punkte. Tarquini führt nun mit 91 Punkten vor Farfus Jr. (89) und Titelverteidiger Muller (84). Jörg Müller (58) ist Sechster.

Ergebnisse Tourenwagen-Weltmeisterschaft

18. Lauf (14 Runde à 3,696 km):

1. Augusto Farfus Jr. (Brasilien) - BMW 320si 22:58,530 Min.
2. Andy Priaulx (Großbritannien) - BMW 320si + 0,644
3. Gabriele Tarquini (Italien) - Seat León + 5,177
4. Jörg Müller (Hückelhoven) - BMW 320si + 7,976
5. Sergio Hernández (Spanien) - BMW 320si + 8,661
6. Nicola Larini (Italien) - Chevrolet Cruze + 13,596
7. Yvan Muller (Frankreich) - Seat León + 18,835
8. Tom Coronel (Niederlande) - Seat León + 19,170
...
14. Philip Geipel (Plauen) - BMW 320si + 29,957
Franz Engstler (Kempten) - BMW 320si ausgeschieden 8. Rd.

Fahrer-Wertung, nach 18 von 24 Läufen:

1. Gabriele Tarquini (Italien) - Seat León 91 Pkt.
2. Augusto Farfus Jr. (Brasilien) - BMW 320si 89
3. Yvan Muller (Frankreich) - Seat León 84
4. Andy Priaulx (Großbritannien) - BMW 320si 66
5. Rickard Rydell (Schweden) - Seat León 61
6. Jörg Müller (Hückelhoven) - BMW 320si 58
7. Robert Huff (Großbritannien) - Chevrolet Cruze 54
8. Tiago Monteiro (Portugal) - Seat León 34
...

16. Franz Engstler (Kempten) - BMW 320si 6

Quelle: 2009 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Volkswagen bringt noch in diesem Jahr ein neues Logo an seine Autos. Das modernisierte VW-Zeichen prangt bereits an ...mehr
RM Sotheby's versteigert in vier Auktionen 140 Youngtimer aus einer Sammlung, darunter Sportwagen der 90er, Alpina- ...mehr
Mercedes war einmal. MAN ist jetzt. Der neue Bus der Deutschen Fußballnationalmannschaft ist mehr als nur ein 773.500 ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Auch in der Welt der Geheimdienste scheint es einen Klimawandel zu geben. Wie die britische Zeitung „Guardian“ berichtet, wechselt James Bond in seinem nächsten Abenteuer zu ...mehr
Auf Basis eines amerikanischen Militär-Lkw ließ sich ein Scheich aus Abu Dhabi ein Riesen-SUV bauen. Der Dhabiyan 10x10 steht jetzt im Museum. Bildershow: Monster-SUV mit ...mehr
E-Mobilität
E-Busse sparen täglich Millionen Liter Diesel
Eine Studie hat das Diesel-Einsparpotenzial von Elektrobussen untersucht.mehr