So bleiben Sie trotz Streik mobil

Wieder stehen Bahnreisende vor dem Problem: wie erreiche ich
mein Ziel? Wir zeigen die Alternativen.
Bild 1 von 22

Wieder stehen Bahnreisende vor dem Problem: wie erreiche ich mein Ziel? Wir zeigen die Alternativen.

© DB Rent
20.05.2015 - 09:00 Uhr von Uli Baumann

Im Tarifstreit der Lokführer mit der Bahn hat die zehnte Streikrunde begonnen. Wieder stehen Bahnreisende vor dem Problem: Wie erreiche ich mein Ziel? Wir zeigen die Alternativen.

Die zehnte Runde des Bahnstreiks im aktuellen Tarifkonflikt trifft nicht nur Pendler sondern auch viele Urlauber. Denn die GDL will den Bahnverkehr über Pfingsten hinaus lahmlegen. Einen Teil der Bahnkunden soll der Ersatzfahrplan auffangen und so an ihr Ziel bringen. Alle dürften aber hier nicht nicht fündig werden. Wir zeigen die Alternativen für Mobilität ohne Bahn.

Gerade Städtependler finden im Angebot der Fernbusse möglicherweise eine passende Verbindung. Hier ist aber schnelles Handeln angesagt, denn die Reiseplätze sind begrenzt und schwer nachgefragt. Zudem bestimmt die Nachfrage den Fahrpreis und die wird in den kommen Tagen zunehmen. Einen Überblick über die bestehenden Verbindungen geben unter anderem die Portale www.fernbusse.de oder  www.busliniensuche.de.

Wer sich gerne mal zu fremden Menschen ins Auto setzt, dem bieten Mitfahrt-Vermittler eine Alternative. Die Kosten bleiben in der Regel überschaubar, das Angebot wächst ständig. Finden lassen sich Mitfahrgelegenheiten auf diversen Online-Portalen, wie beispielsweise www.mitfahrgelegenheit.de, www.mitfahrzentrale.de,  www.blablacar.de, www.drive2day.de oder www.adac-mitfahrclub.de.

Wer doch lieber selbst fährt, aber kein eigenes Auto hat, kann sich bei diversen Carsharing-Anbietern einmieten. Allein im Bundesverband Carsharing sind 110 Anbieter organisiert. Je nach Anbieter ist unter Umständen eine Mitgliedschaft oder eine Monatsgebühr Voraussetzung für eine Nutzung. Oft geht es aber auch ohne feste Bindung. Einen Überblick über Carsharing-Anbieter bietet das Online-Portal  www.carsharing.de. Bei Anbietern wie www.tamyca.de oder  www.autonetzer.de offerieren Privatpersonen ihr Auto im Carsharing-Verfahren.

Selbstverständlich bieten sich auch die herkömmlichen Autovermieter an, die mit einem breit gefächerten Angebot auf Kunden warten. Zusammengefasst finden sich die Offerten vieler Anbieter beispielsweise unter www.mietwagen-check.de oder www.billiger-mietwagen.de.

Für Mobilität im nahen Umfeld bietet natürlich auch der altbewährte Drahtesel eine Mobilitäts-Alternative. Kann man auf kein eigenes Fahrrad zurückgreifen, gibt es auch hier zahlreiche lokale Verleiher, die sich über das Internet aufstöbern lassen. Sogar die Bahn selbst ist hier mit dem Service  www.callabike.de vertreten. Und hier droht Ihnen mit Sicherheit kein Bahn-Streik.

Quelle: 2015 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Bei jedem Hersteller gibt es Modelle die Masse machen und andere die nur in kleinen Stückzahlen an den Mann gebracht ...mehr
Kleine City-SUV brauchen weder Diesel noch Allradantrieb. Dennoch wollen Audi Q2 und Seat Arona mit ihren 150 PS ...mehr
Der russische Staatspräsident Wladimir Putin sehnt sich nach einer neuen, repräsentativen Staatslimousine. Auch die ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige