Campagna Motors pleite

Campagna Motors pleite
Bild 1 von 43

Campagna Motors pleite

© Campagna
28.01.2019 - 17:13 Uhr von Gregor Hebermehl

Der kanadische Hersteller Campagna Motors bietet seit 1995 mit dem T-Rex eine ungewöhnliche Mischung aus Motorrad und Auto an. Nach ersten Meldungen im November 2018 ist die kleine Firma jetzt endgültig insolvent.

Die Meldung verbreitete Campagna-Chef André Morissette per Facebook: Die Banken seien nicht mehr in der Lage, die während des seit November 2018 laufenden Insolvenzverfahrens nötigen Finanzierungen zu leisten – Campagna Motors ist am Ende. Morissette bedankt sich bei allen Mitarbeitern, Kunden und Zulieferern und hofft darauf, dass der kleine Autohersteller einen Käufer findet. Bis dahin ruhen die Geschäfte, Morissette sucht sich eine neue Aufgabe.

Formel-1-Mechaniker Daniel Campagna gründete 1988 zusammen mit dem Automobildesigner Paul Deutschman im südwestkanadischen Boucherville (Provinz Québec) Campagna Motors. Mit dem T-Rex von 1995 erlangte die Firma Bekanntheit: Der dreirädrige Zweisitzer wird aktuell von einem quer eingebauten BMW-Sechszylinder-Motor mit 160 PS angetrieben – bei BMW kommt dieser Motor unter anderem in der K 1600 GT zum Einsatz. In einigen US-Bundesstaaten konnte der T-Rex als Motorrad zugelassen werden, aber die mit Dreipunktgurten gesicherten Insassen mussten keinen Helm aufsetzen. Das Fahrzeug hat eine Pedalerie, die BMW-Handschaltung wird aber ähnlich wie bei einem Motorrad bedient. Über die gesamte Bauzeit kamen auch Motoradmotoren von Suzuki und Kawasaki zum Einsatz.

Elektromodell war in Planung

23 Angestellte bauten zwei bis drei T-Rex pro Woche, 2011 kam der ebenfalls dreirädrige V13R mit Harley-Davidson-Motor hinzu. Am 4. April 2018 stellte Campagna noch eine elektrische Variante des T-Rex vor, angetrieben mit Technik des kalifornischen Elektromotorrad-Herstellers Zero Motorcycles. Vier Monate später gab es erste Gerüchte, dass die Firma Kredite nicht mehr bedienen könne und Probleme hätte, weiterhin BMW-Motoren zu beschaffen – Campagna Motors stellte einen Antrag auf Gläubigerschutz und im Oktober dann einen Antrag auf Insolvenz.

Im Frühjahr 2008 war Campagna Motors schon einmal insolvent – damals baute André Morissette zusammen mit seinem Geschäftspartner David Neault die Firma neu auf. Auf der Campagna-Website kann man immer noch den T-Rex und den V13R ordern, außerdem gibt es einen Aufruf, sich an dem Unternehmen zu beteiligen. Das nötige Gesamt-Investitionsvolumen wird mit 14 Millionen Dollar (umgerechnet zirka 12,25 Millionen Euro) angegeben, die Mindest-Investitionssumme beträgt 700 Dollar (612 Euro) – ein Hinweis darauf, dass der Hersteller seit einiger Zeit frisches Geld benötigte.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Volkswagen bringt noch in diesem Jahr ein neues Logo an seine Autos. Das modernisierte VW-Zeichen prangt bereits an ...mehr
RM Sotheby's versteigert in vier Auktionen 140 Youngtimer aus einer Sammlung, darunter Sportwagen der 90er, Alpina- ...mehr
Mercedes war einmal. MAN ist jetzt. Der neue Bus der Deutschen Fußballnationalmannschaft ist mehr als nur ein 773.500 ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Auf Basis eines amerikanischen Militär-Lkw ließ sich ein Scheich aus Abu Dhabi ein Riesen-SUV bauen. Der Dhabiyan 10x10 steht jetzt im Museum. Bildershow: Monster-SUV mit ...mehr
Neoplan Tourliner sind meist Reisebusse mit mehr als 50 Sitzplätzen. Das MAN Bus Modification Center macht auf Kundenwunsch auch Luxusliner aus den 460-PS-Fahrzeugen. Bildershow:mehr
E-Mobilität
E-Busse sparen täglich Millionen Liter Diesel
Eine Studie hat das Diesel-Einsparpotenzial von Elektrobussen untersucht.mehr