Casil Motors Ferrari 328 GTB & GTS

Casil Motors Ferrari 328 BB3X8 FDP Restomod
Bild 1 von 9

Casil Motors Ferrari 328 BB3X8 FDP Restomod

© Casil Motors
14.04.2019 - 00:00 Uhr von Thomas Gerhardt

Unter dem Namen BB3X8 bietet der US-Tuner Casil Motors aufwendig restaurierte Ferrari-328-Modelle an. Wobei restauriert eigentlich noch untertrieben ist, denn der Sportwagen bekommt unter anderem eine Karbon-Karosserie sowie eine satte Leistungssteigerung.

Modifizierte Klassiker – in der Szene auch Restomods genannt – sind spätestens seit den schicken Retro-Elfern von US-Tuner Singer selbst unter Oldtimer-Fans salonfähig. Aus den USA kommt nun ein weiteres Exemplar dazu. Tuner Casil Motors und Uhrenmacher Mitchell Button von „Meisturwerk Machinen“ haben sich für gemeinsames Restomod-Projekt zusammengetan und dafür einen beliebten Italo-Klassiker ausgewählt – den Ferrari 328 als GTB (Gran Turismo Berlinetta) und GTS (Gran Turismo Spider).

Insgesamt 30 Fahrzeuge mit der etwas sperrigen Bezeichnung BB3X8 FDP sollen entstehen. Das Kürzel „FDP“ steht für „Fuorilegge Development Program“ und für den, auf individuelle Kundenwünsche ausgerichteten Restaurationsservice für den Ferrari. Und der beinhaltet eben auch einige Modernisierungsmaßnahmen.

Das Herzstück der Restomod-328-Modelle, der V8-Mittelmotor, bleibt selbstverständlich erhalten, seine Leistung allerdings von 270 PS auf 400 PS angehoben. Realisiert wird das mithilfe der mechanischen Benzineinspritzung Bosch K-Jetronic, einem KMS-Chiptuning, einer eigens gefertigten Drosselklappe und einer Sportabgasanlage. Auch am Fünfgang-Schaltgetriebe legt der Tuner Hand an, belässt es aber bei der zeitgemäßen, offenen Schaltkulisse im Innenraum.

Breitbau-Karosserie aus Karbon

Außen sind die Unterschiede zum Original zum Teil deutlich erkennbar, ohne das der des 80er-Jahre-Sportwagens verloren ging. Zu den krassesten Modifizierungsmaßnahmen zählen die vollständig aus Karbon gefertigte Karosserie, die im Vergleich zum Serienmodell noch einmal breiter ausfällt. Dazu gibt es eine Motorhaube mit zentraler Kühlluftöffnung, Nebelscheinwerfer wie beim legendären Ferrari 288 GTO, Außenspiegel wie beim Ferrari 458 GT3 und einen breiten Bürzel sowie einen zweiteiligen Diffusor am Heck.

Damit der BB3X8 richtig satt auf der Straße steht, baut der Tuner noch ein Airride-Fahrwerk ein und stellt den Ferrari auf bronzefarbene Rotiform-Felgen im Retrodesign mit dem Format 17 x 9,5 Zoll an der Vorderachse und 18 x 12,5 Zoll an der Hinterachse. Angepasst an die erhöht Motorleistung wurde auch die Bremsanlage.

Den Innenraum wertet eine handgefertigte Leder/Alcantara-Ausstattung auf. Hinzu kommen ein Momo-Sportlenkrad und zwei Schalensitze der marke Bride. Auch ein Überrollbügel darf natürlich nicht fehlen.

Preise nannte Tuner Casil Motors noch nicht. Schaut man aber auf die ähnlich aufwendig überarbeiteten Restomod-Modelle von Singer darf man getrost von einem hohen sechsstelligen Betrag ausgehen. Genauere Angaben dazu hat der Hersteller aber bereits angekündigt.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Porsche treibt die Elektrifizierung seiner Sportwagen voran und bietet ab 2022 den Porsche 718 Boxster und 718 Spyder ...mehr
Das neue Modell Ihrer Lieblingsautomarke hat es Ihnen angetan – doch Ihr Geldbeutel lässt nur einen Gebrauchtwagen zu?mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Am falschen Ende der Zulassungsstatistik befinden sich vor allem Exoten und Elektroautos. Aber auch Modelle von VW, BMW und Mercedes sind dabei – und Autos, die eigentlich den ...mehr
Wer sich die automobilen Neuheiten auf Märkten wie den USA, Südamerika, China und Japan anschaut, denkt sich bisweilen: Schade, dass es den nicht bei uns gibt. Wir zeigen 10 ...mehr
E-Mobilität
Energie-Alternative Natrium-Ionen-Batterien
Forscher arbeiten an einer Alternative zu den gängigen Lithium-Ionen-Batterien für die Elektroautos der Zukunft.mehr