DTM Norisring Qualifyinganalyse

Ralf Schumacher, Bruno Spengler und Jamie Green bildeten im
Qualifying auf dem Norisring die Speerspitze von Mercedes.
Bild 1 von 15

Ralf Schumacher, Bruno Spengler und Jamie Green bildeten im Qualifying auf dem Norisring die Speerspitze von Mercedes.

© xpb

Das DTM-Qualifying am Norisring sorgte mit der Pole-Position von Ralf Schumacher für eine Überraschung. Das Kräfteverhältnis am Norisring bleibt aber wie gehabt: Mercedes ist vorn, Audi kam nicht über Platz vier hinaus.

Die Zahl sieben hat am Norisring eine besondere Bedeutung. Für Mercedes wie für Audi. Denn für Mercedes ist es eine Glückszahl, für Audi eine Unglückszahl. Die letzten sieben DTM-Siege auf dem Stadtkurs gingen an die Stern-Mannschaft und auch nach dem Qualifying am Norisring hinkt Audi wieder hinterher. Der vierte Platz von Martin Tomczyk ist nicht gerade das, was man sich erhofft hatte. Und dass Timo Scheider schon in Q2 ausgeschieden ist, auch kein gutes Zeichen

Keine technischen Probleme bei Audi

"Ich glaube nicht, dass es bei irgendjemandem ein technisches Problem gab", meint Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich. "Die Kombination aus dem richtigen Luftdruck und wie ich die erste Runde fahre, ist eben sehr schwierig. Da entscheiden Nuancen."

Besonders ärgerlich ist es, wenn diese Nuancen ausgerechnet beim Heimrennen nicht passen. "Jeder ist am Norisring besonders motiviert, weil wir natürlich ein gutes Bild abgeben wollen. Aber es ist uns nun mal nicht gelungen, uns besser zu positionieren." Ullrich setzt nun darauf, im morgigen Hitzerennen genau die Faktoren bestmöglich umzusetzen, auf die es im Rennen ankommt.

Pole-Position am Norisring eher unwichtig

Mercedes-Sportchef Norbert Haug hat nach der Pole-Position zwar Grund zum Jubeln, ist sich aber auch bewusst, dass erst nach dem Rennen zusammengezählt wird. "Es gibt wenige Strecken, wo die Pole-Position so unwichtig ist, wie am Norisring", meint er. In den letzten zwei Jahren gewann Jamie Green das Rennen nicht von der Pole-Position. Trotzdem würdigt Haug natürlich die Leistung von Schumacher. "Er war letztes Jahr schon stark hier. Heute hat er alle anderen Jungs weggeputzt. Glückwunsch an ihn."

Quelle: 2010 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Der SAIC Maxus Life Home V90 Villa Edition aus China hat einen Personenaufzug an Bord – nur so kommt man ins ...mehr
Im Rahmen seines diesjährigen Sommerreifen-Tests hat der ADAC insgesamt 32 Modelle für die Kompakt- und Mittelklasse ...mehr
Auto-Vergabe-Tag bei Real Madrid: Welcher Star hat sich welchen Audi geschnappt? Wer fährt rein elektrisch vom Hof? Und:mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.