Elektrisches Postauto

Das Elektroauto der Deutschen Post DHL wollte keiner der großen
Autohersteller in Europa mitentwickeln.
Bild 1 von 1

Das Elektroauto der Deutschen Post DHL wollte keiner der großen Autohersteller in Europa mitentwickeln.

 © Deutsche Post

Das Elektroauto der Deutschen Post DHL wollte nach Informationen der Zeitschrift auto motor und sport keiner der großen Autohersteller in Europa mitentwickeln.

Das Auto, das derzeit an über 30 deutschen Stützpunkten getestet wird, ist eine Entwicklung der Post, der RWTH Aachen und der Aachener StreetScooter GmbH, einem Konsortium von 80 eher kleinen Unternehmen der Zulieferindustrie. Darunter sind auch wenige bekannte und größere Unternehmen wie Hella, Kiekert und ThyssenKrupp.

Post entwickelt mit anderen Partnern

Zunächst wollte die Deutsche Post das Auto, das einem VW Caddy ähnelt, allerdings gemeinsam mit einem großen Hersteller wie VW, Mercedes oder Renault entwickeln. Doch wie aus Kreisen hochrangiger Postmanager durchsickerte, lehnten alle Hersteller die Entwicklung als nicht rentabel ab.

Dass die Autohersteller die Entwicklung mit einem so potenten Partner wie der Deutschen Post scheuten, ist erstaunlich. Die Post unterhält allein in Europa eine Flotte von 60.000 Fahrzeugen. 8.500 Fahrzeuge haben alternative Antriebe wie Hybrid, Gas und Biofuel.

Das mit der RWTH und StreetScooter entwickelte Auto ist speziell auf die Bedürfnisse der Post angepasst. Der 4,60 Meter lange Kastenwagen verfügt über Lithium-Ionen-Akkus, bietet 30 kW Leistung, 85 km/h Höchstgeschwindigkeit und im Postbetrieb 80 Kilometer Reichweite. Bis Ende dieses Jahres werden 50 Exemplare produziert. Die Erfahrungen daraus sollen in eine größere Serienfertigung fließen.

Die weiteren Themen in auto motor und sport - Heft 25 - seit dem 27.11.2013 im Handel:

  • 150 Neuheiten 2014: Großer Überblick von Audi bis Volvo
  • Erwischt: Mercedes C-Klasse ungetarnt
  • Erster Vergleich neuer Mini gegen den Audi A1
  • Exklusiver Vergleich: Ist der Porsche Macan besser als der Cayenne?
  • Diesel-Vans im Vergleichstest: Citroën Grand C4 Picasso, Opel Zafira Tourer, Ford Grand C-Max
Quelle: 2013 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Der SAIC Maxus Life Home V90 Villa Edition aus China hat einen Personenaufzug an Bord – nur so kommt man ins ...mehr
Im Rahmen seines diesjährigen Sommerreifen-Tests hat der ADAC insgesamt 32 Modelle für die Kompakt- und Mittelklasse ...mehr
Auto-Vergabe-Tag bei Real Madrid: Welcher Star hat sich welchen Audi geschnappt? Wer fährt rein elektrisch vom Hof? Und:mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.