Essen Motor Show 2016

Was für'ne Theke! Aber die ist bei 720 PS auch wirklich nötig.
Der Techart-Porsche GT Street R ist die Evolution des 911 Turbo.
Wurde Zeit, dass jemand dem ultra-schnellen, aber braven
Supersportler beibringt, wie er sich im Vergleich zu Ferrari und
Lamborghini zu zeigen hat. Nehmen wir!
Bild 1 von 12

Was für'ne Theke! Aber die ist bei 720 PS auch wirklich nötig. Der Techart-Porsche GT Street R ist die Evolution des 911 Turbo. Wurde Zeit, dass jemand dem ultra-schnellen, aber braven Supersportler beibringt, wie er sich im Vergleich zu Ferrari und Lamborghini zu zeigen hat. Nehmen wir!

© Roman Domes / Patrick Lang
01.12.2016 - 12:01 Uhr von Roman Domes

Die Essen Motor Show 2016 geht am Wochenende zu Ende. Schade! Wir haben uns 12 Autos herausgepickt, die wir ohne zu Zögern mitnehmen würden. Mit dabei ist auch der Lamborghini einer ganz besonderen Schauspielerin.

Die Wahl fiel uns nicht leicht – es gibt einfach zu viele Highlights auf der Essen Motor Show 2016: Getunte Sportwagen, alte Rennwagen, legendäre Oldtimer, coole US-Cars. Wie soll man sich da für zwölf Autos entscheiden? Wir haben's trotzdem getan.

Tuning-Autos, Rennwagen und Oldtimer

Okay, es gibt ein paar Ausstellungsstücke, die man wirklich auf der Stelle auf einen Trailer packen würde, um sie dann nach Hause zu fahren. Darunter fällt auch der giftgrüne Techart-Porsche GT Street R auf Basis des 911 Turbo. Was für ein Monster! 720 PS, mehr als 800 Nm und weniger als 2,8 Sekunden auf 100 km/h. Das muss man erleben.

Aber möchte man damit jeden Tag auf die Straße? Eher nicht, deswegen schnappen wir uns noch den Audi RS6 vom Tuner Abt. Viel Platz, übertrieben viel Leistung (730 PS, 920 Nm) und im Vergleich mit dem Techart-Porsche noch ein Hauch von Understatement.

Genug jetzt von der Moderne – zurück zu Autos, die in 1980er- und frühen 1990er-Jahren berühmt wurden. Aber nicht irgendwie, sondern, weil sie sich auf der Strecke ein absolut hartes Duell lieferten: BMW E30 M3 und Mercedes 190 E 2.5 Evo II. Diesmal entscheiden wir uns nicht, nein. Wir nehmen einfach beide.

Der Lambo des Pornostars

Wer jetzt diesen Namen liest und sofort weiß, wer das ist, war wohl nachts zu oft auf einschlägigen Seiten unterwegs: Lexy Roxx. Die Schauspielerin und ausgemachte Autoverrückte stellte auf der Essen Motor Show ihren Breitbau-Lamborghini auf dem Stand von Liberty Walk vor. Mal was anderes. Cool! Packen wir gleich mit ein – also das Auto, nicht die Schauspielerin.

In unserer Bildergalerie zeigen wir, welche Autos wir sonst noch mitnehmen würden.

Quelle: 2016 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Schwache Nachfrage, Strategiewechsel, neues Konzept – es gibt verschiedene Gründe warum Automodelle eingestellt werden.mehr
Platz 27: Mazda CX-3 2.0 AWD, durchschnittlicher Schadenaufwand 24.615 Euro. Bild 24mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige