EU plant Erleichterungen

Der Autovermieter Sixt und der TÜV Süd wollen mit einer
gemeinsamen Firma das Geschäft mit dem Flottenmanagement
ausbauen.
Bild 1 von 1

Der Autovermieter Sixt und der TÜV Süd wollen mit einer gemeinsamen Firma das Geschäft mit dem Flottenmanagement ausbauen.

 

Europäer sollen ihre Autos bald leichter in jedem anderen EU-Land anmelden können. Auch die Zulassung von im Ausland gekauften Autos daheim soll einfacher werden. Dies plant die EU-Kommission.

Bürger und Interessenverbände wurden aufgefordert, zunächst ihre Meinung zur grenzüberschreitenden Autozulassung zu sagen.

Kosten und Zeit einsparen

Es darf kein Problem sein, ein Fahrzeug in einem Mitgliedstaat zu erwerben und es anschließend in einen anderen Mitgliedstaat zu überführen", sagte Industriekommissar Antonio Tajani. Ziel seien Kosten- und Zeiteinsparungen - etwa durch standardisierte Anmeldeverfahren. Die Erleichterungen sollten nicht nur Einzelpersonen beim Umzug nutzen, sondern beispielsweise auch Firmen mit großem Fuhrpark in verschiedenen EU-Staaten sowie Autovermietungen. Bislang werde die Anmeldung in einem anderen EU-Land oder die Zulassung für ein im Ausland gekauftes Auto oft zu einem "bürokratischen Alptraum" mit "viel Aufwand", heißt es in der Erklärung Tajanis.

Quelle: 2011 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Ein Reifenplatzer auf der Autobahn kann lebensgefährlich werden. Deshalb zählt jetzt Ihre Reaktion.mehr
Die Sportkommissare haben Red Bulls Einspruch in der Causa Verstappen gegen Hamilton abgeschmettert. Die angeblich ...mehr
Der E-Bike-Akku ist das Herzstück des Pedelecs. Deshalb sollten Sie alles über ihn wissen.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.