Gebrauchtwagen-Profis vor dem Aus?

Die Gebrauchtwagen-Profis TV-Serie Edd China
Bild 1 von 1

Die Gebrauchtwagen-Profis TV-Serie Edd China

 © Discovery Networks
22.03.2017 - 09:07 Uhr von Gregor Hebermehl

Nach Top Gear könnte jetzt eine zweite weltweit berühmte und beliebte britische TV-Auto-Serie den Bach runtergehen: Edd China verlässt die „Gebrauchtwagen-Profis“.

Die Autosendung „Wheeler Dealers“ läuft in Deutschland unter dem Namen „Die Gebrauchtwagen-Profis“. In jeder Folge kauft Autohändler Mike Brewer (52) einen Old- oder Youngtimer in zuweilen zweifelhaftem Zustand, das sein befreundeter Mechaniker Edd China (45) dann fachgerecht herrichtet. Das reparierte und aufgefrischte Fahrzeug wird am Ende der Sendung, mit oft nur kleinem Gewinn, verkauft.

Während Mike den begeisterungsfähigen Autohändler gibt, ist Edd stets zurückhaltend und jedes Mal vom Verrottungszustand der Autos überrascht, die Mike anschleppt. Edd macht sich umgehend an die oft arbeitsintensive Restauration des Fahrzeugs. Dabei tauscht er auch schon mal ein Chassis aus und verwendet allerlei Spezialwerkzeug, von dem selbst interessierte Laien oft noch nie etwas gehört haben. Für Schmunzeln sorgt in diesem Zusammenhang Edds oft gebrauchter Spruch „Das kann man ganz einfach selber machen.“

Qualität ist Edd wichtig

Auffällig ist, dass Edd großen Wert auf eine sorgfältige Ausführung seiner Arbeiten legt. Qualität ist ihm wichtig – Mikes und Edds Motto lautet oft „Wir haben ein Auto gerettet.“ In den Anfängen des Gebrauchtwagen-Profis war dies nicht immer so: Dort schoss Mike schon mal einen halbwegs passenden Ersatzkotflügel günstig im Baumarkt um die Ecke, Edd füllte dann eventuelle Lücken mit „seinem Freund Spachtel‘“ aus.

Nun werden die „Wheeler Dealers“ von einer amerikanischen Firma produziert und laut Edd China wollen die Amis die Sendung deutlich preiswerter machen. Dies würde bedeuten, dass Edd seine Reparaturen nicht mehr im gewohnten Umfang und in der ihm wichtigen Sorgfalt durchführen könnte. Damit kommt Edd so wenig klar, dass er sich entschieden hat, die Gebrauchtwagen-Profis zu verlassen und sich nach neuen Projekten umzuschauen. Mike Brewer soll für die Wheeler Dealers einen neuen Mechaniker als Partner bekommen. Dabei wird es sich um den Designer und Restaurator Ant Anstead von „For The Love Of Cars“ handeln.

Weiterer Niedergang einer Auto-Sendung?

Offen ist, wie die Gebrauchtwagen-Profis, die aktuell auf DMAX laufen, den Weggang des beliebten Schrauber-Stars Edd China verkraften.

Zum Vergleich: Als Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May die ehemalige englische Kult-Sendung „Top Gear“ verließen, machte sich Top Gear auf Richtung Bedeutungslosigkeit, während das neue Clarkson-Hammond-May-Format „The Grand Tour“ bei den Zuschauern sensationell einschlug. Sollte Edd China ein Konkurrenzformat zu den Wheeler Dealers mit Mike Brewer eröffnen, wird sich schnell herausstellen, wer von den beiden beim Publikum die stärkere Zugkraft besitzt.

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Schwache Nachfrage, Strategiewechsel, neues Konzept – es gibt verschiedene Gründe warum Automodelle eingestellt werden.mehr
Teure Geländewagen sind bei Autodieben am beliebtesten, zeigt die Diebstahlstatistik für 2016. Wir zeigen, welche ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige