Grand Prix von Japan: Fliegt auch Fuji aus dem Formel 1-Kalender?

Malerisch liegt die Rennstrecke am Fuße des Mount Fuji.
Bild 1 von 21

Malerisch liegt die Rennstrecke am Fuße des Mount Fuji.

01.07.2009 - 15:01 Uhr von Tobias Grüner/dpa

Neben dem Hockenheimring scheint auch die Strecke im japanischen Fuji um den Verbleib im Formel 1-Kalender kämpfen zu müssen. Nach japanischen Medienberichten plant die Rennstrecke auf den für 2010 vorgesehen Grand Prix verzichten.

Die Zeiten in der Formel 1 sind hart. Länder wie Malaysia, China oder die Türkei haben dank staatlicher Förderung keine Probleme die finanziellen Wünsche von F1-Chef Bernie Ecclestone zu erfüllen. Allerdings fehlen hier neben Tradition, Flair und Prestige vor allem auch die Zuschauer.

In den traditionellen Formel 1-Ländern ist die Motorsportbegeisterung zwar nach wie vor vorhanden. Allerdings sind die Ausrichter immer weniger bereit, die horrenden Forderungen der Vermarkter zu bezahlen. Magny Cours und Montreal sagten bereits im Vorjahr "au revoir", nun droht auch Hockenheim das finanzielle Aus. Parallel zu den Verhandlungen mit der Strecke im Badischen wurde nun bekannt, dass F1-Chef Bernie Ecclestone vielleicht noch auf einen weiteren Formel 1-Kurs verzichten muss.

Toyota überdenkt Ausrichtung

Nach japanischen Medienberichten befindet die Hausstrecke von Toyota auf dem Absprung und will nicht wie ursprünglich geplant 2010 als Austragungsort des Grand Prix-Rennens bereitstehen. Der Autohersteller Toyota, in dessen Besitz sich die Strecke befindet, wollte die Gerüchte nicht dementieren. Es sei richtig, dass der Fuji Speedway, der 2007 nach seinem Umbau wieder im Rennkalender auftauchte, über verschiedene Möglichkeiten bezüglich der Austragung 2010 nachdenke, erklärte ein Toyota-Sprecher am Mittwoch (1.7.) der amerikanischen Nachrichtenagentur AP.

Zuletzt hatten sich die Toyota-Strecke mit dem Kurs in Suzuka im jährlichen Rhythmus abgewechselt. Sollte sich Fuji ganz verabschieden, müsste sich Suzuka entscheiden, den Grand Prix im Zwölf-Monats-Rhythmus auszurichten. Solange Toyota noch als Rennstall in der Formel 1 verbleibt ist es unwahrscheinlich, dass der Grand Prix von Japan ganz aus dem Kalender fliegt.

Quelle: 2009 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Die Bavarian Pickers haben einen Mercedes O 3500 geborgen, der 50 Jahre lang in einem Oberpfälzer Wald stand. Ein ...mehr
Graues Papier, rosa Papier, kleines Plastikkärtchen: In Portemonnaies stecken diverse Typen von Führerscheinen. Bis ...mehr
Ist das ein Benziner oder kann das weg? So oder so ähnlich lautet derzeit das Motto auf vielen deutschen ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
In einer guten Welt würde der Beginn des Artikels so beginnen: Alfa Romeo wird 2020 ins Lkw-Geschäft einsteigen und hat einen ersten Prototypen des kommenden Sattelzugs vorgestellt.mehr
Ist das ein Benziner oder kann das weg? So oder so ähnlich lautet derzeit das Motto auf vielen deutschen Schrottplätzen, wo Selbstzünder auf ihren Gnadenstoß warten. Der Henker ...mehr
E-Mobilität
Škoda präsentiert in Genf neue E-Studie
Auf dem Genfer Autosalon werden viele Neuheiten präsentiert, darunter auch die Studie Škoda VISION iV.mehr